Dienstag, 29. Oktober 2013

Rosinen Kürbis Bagel - New York Style

Pumpkin Bagel - New York Style

"Obi-Wan lächelt entspannt: These are the bagels you're looking for!"



///George

Bagel Rezept.



Ich kann mich noch gut daran erinnern, als vor rund zehn Jahren die ersten Bagel in deutschen Bäckereien zum Verkauf angeboten wurden. Meine Begeisterung war steil, da ich das Gebäck aus den USA kannte und in unseren Gegenden noch nie gesehen hatte. Selbstverständlich griff ich augenblicklich zu, nur um dann festzustellen, dass das da zwar aussah wie ein Bagel, aber am Ende nichts anderes war, als ein Brötchen mit Loch in der Mitte. Ich sah Obi-Wan an der Tür stehen und sagen: These aren't the bagels you're looking for.

Wenn man nicht in New York wohnt - da sind sich ausnahmsweise mal alle relevanten Personen einig (oder sie sind offenkundig nicht relevant) - ist es fast unmöglich einen wahrlich guten Bagel zu bekommen, da dort - und nur dort - die besten Bagelbäcker der Welt leben und arbeiten. In New York kann man lediglich noch darüber streiten, welcher der Bäcker nun der allerbeste ist, aber das ist streiten auf höchstem Niveau. Überall sonst muss man sich mit okayen Sachen zufrieden geben. Natürlich gibt es mitterlweile spezialisierte Café-Franchise-Filialen, die Bagel im Angebot haben, aber deren Unkenntnis wird schlagartig deutlich, wenn die Bagel mit allen möglichen Belegen verkauft werden. Selbstervständlich gehört nichts außer Cream Cheese, also Frischkäse auf einen Bagel. Und kommt mir jetzt nicht mit der alten Lachs-Geschichte, das isst doch außer Touristen niemand. Nennt mich Bagel Snob, aber damit wird ein Problem deutlich: ein gutes Rezept muss her.

Nach vielen, vielen verschiedenen Versuchen, die sich alle irgendwie auf eiener Skala zwischen ja-okay und nicht-nochmal ansiedelten, habe ich vor kurzer Zeit ein Rezept gefunden, mit dem ich absolut und ohne Einschränkung zufrieden bin. Außen leicht knusprig, zart glänzende Kruste, innen fluffig und leicht porös. Und der Duft! Obi-Wan lächelt entspannt: These are the bagels you're looking for!

Pumpkin Bagel - New York Style

Rosinen Kürbis Bagel - New York Style

Zutaten für 8 Stück:
100g Rosinen
1½ TL Zucker
1 Pck. Trockenhefe
200ml lauwarmes Wasser
130g Kürbispüree
1 EL Molasse
1½ TL Brauner Zucker
1 TL Salz
1½ TL Zimt
3-4 Nelken, gemahlen
500g Mehl
Öl
1 EL Backpulver/Natron/Baking Soda
Maisgrieß (optional)

Rosinen mit warmen Wasser übergießen und gut 10 Minuten ziehen lassen. Abgießen. Zucker, Hefe und lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben und die Hefe darin ebenfalls für rund 10 Minuten ein bischen ihr Ding machen lassen. In der Zwischenzeit Kürbisfleisch pürrieren. Kürbispüree, Molasse, Zucker, Salz, Zimt, Nelken und die Rosinen zur Hefemischung geben und gut verrühren. Nach und nach das Mehl hinzufügen und entweder mit der Hand oder dem Küchengerät des Vertrauens in einen geschmeidigen, nicht zu klebrigen und gut knetbaren Teig verwandeln. Eine Schüssel mit etwas Öl fetten und die Teigkugel darin zugedeckt für eine gute Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen, bis sich ihr Volumen etwa verdoppelt hat. Den Teig aus der Schüssel nehmen und in acht gleichgroße Kugeln teilen. In jede Kugel mit etwas bemehlten Fingern ein gut 2cm breites Loch formen und die Bagel dann auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech, zugedeckt eine gute halbe Stunde ruhen lassen.
Den Ofen auf 200°C vorheizen und Wasser in einem großen Topf zum kochen bringen. Das Backpulver in das Wasser geben und nach und nach jeden Bagel darin von beiden Seiten je 30 Sekunden kochen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen, abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem und mit Maisgrieß bestreuten Backblech legen. (Der Maisgrieß auf der Unterseite gibt den Bageln später eine sehr sophisticated Note.) Die Bagel für etwa 10 Minuten im Ofen backen und auf einem Rost auskühlen lassen. Die Bagel lassen sich so hervorragend einfrieren und lagern. Nach dem Auftauen einfach für 5 Minuten aufbacken oder toasten. Mit Frsichkäse und Kaffee zu sich nehmen.
(Rezept angelehnt an das brilliante Rezept von running to the kitchen.)
Rezept drucken

Kommentare:

  1. Ich war die Tage in diesem London. In Shoreditch gibt's direkt nebeneinander zwei, ich glaube sogar jüdische Bagel Baker. Die Schlangen reichten bis auf die Straße, daher haben wir uns das gekniffen - aber vielleicht in vier Wochen dann. Übrigens kenn ich Bagel erst seit O.C., aber immer wenn ich O.C. gucke, will ich Bagel essen. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von diesem "London" habe ich auch schon gehört. Nächstes Mal musst du die mal antesten, da "jüdisch" hier ja als Gütekriterium im Sinne von Handwerkskunst etc. ganz gut kommen könnte. Übrigens kenne ich O.C. überhuapt nicht, also tatsächlich nur dem Namen nach, bzw. weil Phantom Planet den Titelsong beigesteuert haben und weil der Phantom Planets Schlagzeuger ja nun mal Jason Schwartzman war.

      Löschen
  2. Bagel..Bagel.. ich verstehe Bagel nicht. Das ist ein Brötchen mit Loch in der Mitte und ich esse sie und sehe danach immer aus wie mein 1,25 jähriger Neffe, der versucht einen Bagel zu essen. (Ich übertreibe jetzt bewusst ein wenig, okay?!) Ist doch voll die Sauerei. Alles rutscht durch, quillt in der Mitte raus und überhaupt, was soll das Ganze? Rosinen sind auch noch drin, bah... Aber Dir würde ich selbst einen Bagel mit Rosinen abkaufen, mein lieber George, so lecker wie das hier bei dir ausschaut. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe A.D.,
      Zunächst einmal sind Bagel eben nicht Brötchen mit Loch. Da fängt es schon an. Allein dadurch, dass der Teig vor dem Backen gekocht wird, ergibt sich eine andere Konsistenz und Geschmack. Wenn alles, was du bisher als Bagel serviert bekommen hast, ein Brötchen mit Loch war, dann lief da etwas sehr falsch. (Warst du nicht auch in New York? Achso, ich erinnere mich, was das Essen angeht lief da ja einiges nicht so gut...)
      Dass dir die Hälfte des Belages beim Essen entweder im Gesicht kleben bleibt oder dir auf den Rock tropft (Moment, trägst du überhaupt Röcke? Ich glaube auf Bildern hattest du bisher immer Hosen an... wie auch immer), dann liegt das nicht daran, dass man Bagel nicht gut essen kann, sondern dass man Bagel nicht mit soviel Quatsch belegt, wie man das hier vielerorts sieht. Salat, Käse, Hähnchenbrust und dann noch das Tomätchen... Frischkäse. Das wars. Frischkäse mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen (Blueberry Cheese Cake etwa) geht noch in Ordnung, aber von allem anderen würde ich Abstand halten.
      Also, entweder duch machst jetzt mal bitte selbst welche, oder ich schicke dir ein paar zu. So geht das ja nicht weiter.

      Löschen
    2. Au ja, schick mir welche! Geil! ;-)

      Ja, vielleicht hast du recht, lieber George..vielleicht habe ich bisher echt immer nur überbelegte Pseudo-Bagles gegessen. Und dennoch frage ich mich, wieso ein Bagel ein Loch hat. Wieso? Welcher New Yorker hat sich das ausgedacht und zu welchen Zweck? Aber ok, was New Yorker Essen angeht, sollte ich die Klappe halten, war ja jetzt nicht so die Erleuchtung, da erinnerst du dich richtig. Und Röcke trage ich gerne im Winter mit Strumpfhosen. Im Sommer nicht, denn ich muss dir was verraten: Ich bin die blasseste Türkin auf der Welt und blasse Türkenbeine gehen gar nicht! ;-)

      Löschen
    3. Die Sache mit dem Loch. Also erstmal, wurden die Dinger nicht in New York erfunden, sondern sind eine alte jüdisch-polnische Sache. Der Name Bagel stammt demnach vermutlich auch von "Bügel" im Sinne von "Steigbügel" und veränderte sich im 19. Jhd, als das ganze dann tatsächlich in NY ankam. Das Loch hatte ursprünglich - vermutlich - die Funktion sie ersten leichter aus dem kochenden Wasser zu fischen, und sie in den Bäckerien aufzuhängen oder zu einem Dutzend zu binden.

      Die Sache mit den Beinen: ich mag blaß ja. ;)

      Die Sache mit dem Backen: schick mir bitte mal deine Adresse, dann schaue ich demnächst, ob ich rausgehaune Versprechen auch einhalte. ;)

      Löschen
    4. Danke für die Aufklärung.. ich freu mich immer über Tage, an denen ich etwas lerne. :-) Uuuund du bekommst eine fb-pn mit meiner Adresse! Yeah!

      Löschen
  3. Bagel sind in der Tat etwas richtig feines. Leider hatte ich bisher noch nie einen süssen Bagel, dass muss unbedingt geändert werden!

    Gruss,
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt ausprobieren! Und ich werde versuchen, aus dem Rezept hier ein variables Grundrezept zu machen.

      Löschen
  4. Oh cool! Der beste aller Männer liebt Bagel, aber irgendwie sind die gekauften nie so besonders... Vielleicht probier ich das am Wochenende gleich mal aus und mach ihn glücklich ;) Danke für das Rezept!
    xo Zoe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der beste aller Männer liebt Bagel? Wir kennen uns? ;)
      Aber ja, back ihm ein paar Bagel und sag bescheid wie sie ankamen.

      Löschen
  5. Sehr guter Kommentar zu Deinen Bagels :) Und Du hast so Recht. Ich werde mich in meinem Urlaub mal an dieses recht schwere Rezept machen und hoffe ich bekomme es auch so hin ;) Danke für den tollen Beitrag. Kennst Du eigentlich den neuen Blogger-System Anbieter qwer com ? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällt, dass man sie einfrieren und offenbar ohne nennenswerten Qualitäts- und Frischeverlust aufbacken kann. Ob die kosher sind? Da müsste man dann wohl aufpassen, dass man sie nicht im Fleischtopf kocht oder so... (nicht, dsas ich davon Ahnung hätte).
    Was genau eigentlich 'sophisticated' ist, musste ich erst wieder nachsehen - um dann erstaunt festzustellen, dass Maisgriess die Dinger kultivierter machen kann? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit dem Einfrieren funktioniert wirklich gut. Ich taue mir sozusagen jeweils über Nacht einen Bagel fürs Frühstück auf und backe ihn dann während ich Kaffee koche bei rund 100°C kurz im Ofen auf. Sehr lecker.

      Und, ja, Maisgrieß macht die Dinger "kultiviert". Du stehst da so bei mir in der Küche, straunst über die Bagel, nimmst einen in die Hand, siehst die sachte Polentaschicht auf der Unterseite und sagts: "Oh, very Sophisticated, George!" So in etwa, du verstehst.

      Löschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...