Dienstag, 12. November 2013

Zuckerfenchel

Zuckerfenchel


"Oft muss man zu seinem Glück gezwungen werden und bevor andere das machen, kann ich das auch selbst übernehmen."

///Jim


Fundstück: Eine kleine Knabberei.


Hin und wieder verlasse ich die ländlichen Regionen Nordhessens und fahre in die große Stadt. Es ist nicht immer dieselbe Stadt und groß ist auch relativ gesehen zur Größe der Heimatstadt. Eine kleine Großstadt wird den Metropolen dieses Landes immer bevorzugt. Zur Sache tut das aber eigentlich nichts. Wichtig ist nämlich ein schöner Nebeneffekt solcher Reisen. Man bekommt Dinge zu kaufen, die man auf dem Land nicht bekommt. Ein Weg führt mich immer zu einem Asia-Laden oder kleinen Läden mit arabisch angehauchtem Sortiment. Hier wird erstmal der Grundstock an Basiszutaten wieder aufgefüllt, wie Soßen und Gewürze. Wichtig ist aber, dass man immer etwas Neues einpackt, was man noch nicht kennt. Und auf diese Weise zwinge ich mich immer wieder neue Sachen auszuprobieren, was eigentlich nicht wirklich meinem Naturell entspricht. Oft muss man aber zu seinem Glück gezwungen werden und bevor andere das machen, kann ich das auch selbst übernehmen. So führte mich mein Weg also kürzlich in einen Asia-Supermarkt im schönen Freiburg. Die Auswahl an Dingen, die ich nicht kenne ist in solch einem Fall enorm und die Wahl fällt nicht leicht. Aber gezuckerter Fenchel machte schon neugierig. Auf die Frage, was man damit anstellen könne, sagte mir der Verkäufer, dass es eine Knabberei ist, die man auch oft in indischen Restaurants als Knabberspaß für nach dem Essen serviert. George, als weltgewandter Super-Sidekick, war das natürlich bekannt, wie vielen von euch sicher auch. Wenn aber die Dönerbude nebenan als bestes ausländisch-anmutendes Restaurant im Stadtführer steht, kann man sicher nachvollziehen, dass mir solche Leckereien bisher völlig unbekannt waren. Für alle anderen Dorfdeppen also die Erläuterung: Inhaltlich handelt es sich hierbei um Fenchelsamen, die mit einer buntgefärbten Zuckerschicht überzogen wurden. Diese im ersten Moment unwirklich wirkende Kombination entpuppt sich nach den ersten Bissen als erstzunehmende Alternative zu Nüssen, Chips und Gummibärchen. Wirklich. Habt ihr das schon mal probiert?     

Kommentare:

  1. Diese Variante habe ich so noch nicht gesehen, aber ich habe schon mal Fenchelsamen gegessen die mit Weißerschokolade überzogen waren, die waren echt der Knaller. Dazu gab es einen Edelsüßen Riesling und das Dessert war perfekt. ;) Die Süße und dieser leicht fenchlige Geschmack waren toll. Mit Zuckerüberzug kann ich mir das auch gut vorstellen. Ist das sehr süß???

    AntwortenLöschen
  2. Eine Freundin meiner Mutter hat einen Bengalen geheiratet. Sei küsse schmecken so gut.
    Daher kenne ich die Fenchelsamen.
    So süß sind die nicht, nur ein bisschen knusprig durch die Zuckerschicht.

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...