Donnerstag, 18. Juli 2013

Snickers Pavlova, das Universum und der ganze Rest

Snickers Pavlova

"Ein Bissen erlaubt einen flüchtigen Einblick in die Gesamtheit des Universums und setzt einen selbst ins rechte Verhältnis."


///George


Zeit für ein wenig wissenschaftliche Aufklärung.



Nach dem letzten Post von Jim habe ich ja tatsächlich für 23 Millisekunden gezögert, jetzt dieses High-End-Kalorienmonster hier zu posten, aber die Sache ist ja auch einfach die, dass man sich selbst ins Verhältnis setzen muss. Zum Rest des Universums. Und das geht hervorragend mit einer Snickers Pavlova. Ihr seid alle mit dem Prinzip der Analyse extrapolierter Materie nach Trin Tragula vertraut? Nein? Der an die Quantenfeldtheorie angelehnte Ansatz beruht auf der Annahme, dass jedes Materieteilchen im Universum auf irgendeine Weise auf jedes andere Materieteilchen im Universum einwirkt. Daraus lässt sich schließen, dass man theoretisch die Gesamtheit aller Materieteilchen des Universums (wie Tragula sagt "jede Sonne, jeden Planeten, ihre Umlaufbahnen, ihre Zusammensetzung und ihre Wirtschafts- und Sozialgeschichte") aufgrund eben dieser Korrespondenz aus einem einzelnen Materieteilchen extrapolieren, also ungesichert ableiten kann. Da Materieteilchen jedoch vor allem sehr klein sind, sei es sinnvoll, von einem handhabbareren Haufen von Materieteilchen eines Kraftfeldsystems auszugehen. Etwa einer Snickers Pavlova. Ein Biss in diese schokoladig-karamelige Leichtigkeit erlaubt einen flüchtigen Einblick in die Gesamtheit des Universums und setzt einen selbst ins rechte Verhältnis zur ganzen Unendlichkeit der Schöpfung. Und ganz nebenbei hat man einen recht griffigen Ansatz für einen kulinarischen Gottesbeweis. Nicht so plump und ungenau wie ontologische oder teleologische Beweise. Ein eleganteres Argument aus zivilisierteren Tagen.

Soweit der heutige Bildungsauftrag, kommen wir zu Pavlova. Was das überhaupt ist (und wo man die dafür notwendigen Eiweiße herbekommt) weiß der langjährige Zuschauer unserer kleinen Koch-Sitcom natürlich längst, für alle anderen ist dieser Link hier. Wie auch immer. Wenn ich euch noch länger erkläre, wie großartig eine Snickers Pavlova ist - insbesondere aus wissenschaftlichem Interesse - hätte ich keine Zeit, sie zu essen. Wer die Sci-Fi Querverweise erkennt, gewinnt.


Snickers Pavlova

Snickers Pavlova

Zutaten:
3 Eiweiß
125g Zucker
25g Puderzucker
½TL Essig
½TL Speisestärke
1 Brownie (z.B. diese hier)
ODER 2 Cookies (z.B. diese hier)
1 Snickers
100ml Schlagsahne
Karamelsauce (z.B. diese hier)
und/oder Schokosauce

Ofen auf 150°C vorheizen. Eiweiß cremig schlagen, dann Zucker, Puderzucker, Essig und Stärke zufügen und einige Minten weiter schlagen, bis eine recht feste, cremige Masse entsteht. Von der Masse etwa 15cm breite und 1-2cm dicke Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech geben. Dazwischen auf rund 2cm Abstand achten. Die Baiser rund 25 Minuten, oder bis erste Risse entstehen und sich der Rand ganz, ganz, ganz vorsichtig goldgelb färbt, backen. Ofen ausschalten und die Baiser im Ofen bei angekippter Ofentür vollständig auskühlen lassen. Die Baiser können jetzt für ein paar Tage an einem kühlen und vor allem trockenem Ort gelagert werden. Man kann sie also schon vorbereiten. Die Pavlova: Sahne schlagen. Cookie/Brownie in kleine Stückchen zerkrümeln. Snickers fein hacken. Einen Baiserkreis mit Sahne bestreichen, mit Cookie/Brownie und Snickers bestreuen, etwas Karamel und/oder Schokosauce darauf verteilen. Nächster Baiserboden darauf legen und solange wiederholen, bis alle Zutaten verbraucht sind. Mit einer Sahne-Schokosaucen-Cookie/Brownie/Snickers-Schicht enden. There you go.
(Nach einer Idee von Bakersroyal)
Rezept drucken

Kommentare:

  1. Wow, und wie ißt man das gute Stück dann? Fällt es nicht komplett auseinander, wenn man ihm an den Kragen möchte, weil es so riesig und schlecht zu handhaben ist?
    Aber sonst hört sich das echt nach einem Erlebnis an :-)

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie man die Pavlova isst? Mit einer Gabel. Vielleicht einem Messer. Vielleicht auch einer kleine Sauerei. Mit eienr Gabel geht das aber wirklich gut, da der/die/das Baiser ja nicht diese steinharte Konsistenz wie fertig gekaufter im Supermarkt hat. Dieser hier ist weich und zart.

      Löschen
  2. Hot Sex Chocolate Porn!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wie immer äusserst lecker aus und schmeckt höchstwahrscheinlich auch so

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wollen wir doch mal annehmen.

      Löschen
  4. Machts gut. Und danke für den Fisch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und nie das Handtuch vergessen...

      Löschen
  5. Wenn man so einen Freund hat, braucht man keine Feinde, sagte der Plapperkäfer und sah dir direkt in die Augen...aaaaaaaargh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Plapperkäfer"? Klingt, als wäre der bescheuert wie eine Bürste, aber sehr, sehr gefräßig.

      Löschen
    2. genaaaaauuuu..übrigens hervorragend umgesetzt im Film "Pitch Black", na ja, wenigstens annähernd...

      Löschen
  6. Das ist mal wieder was zum Abnehmen für meine Hüften....

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...