Freitag, 17. Dezember 2010

mit Nelken gespickte Orange

eWeihnachten steht unmittelbar bevor. Das merke ich nicht nur im Negativen an der sich immer stärker füllenden Innenstadt, für deren Umgehung ich immer mehr Strategien entwickeln muss. Auch musikalisch spürt man es. Obwohl ich das Singen von traditionellen Weihnachtsliedern an Heiligabend nicht missen möchte, bin ich in der Zeit vor Weihnachten vorallem von den swingenden Weihnachtsliedern der 50er und 60er Jahre angetan. Absolut kein Weihnachten ohne Ol' Blue Eyes, Dean Martin - am betsen als Rat Pack -, oder oder Judy Garland. Darüber hinaus liegt der Duft frisch gebackener Plätzchen - in meinem Haus schwört man im Gegensatz zu Jim eher auf Abwechslung und Ausgefallenes - in der Luft und auch der Adventskranz trägt sein übriges zu einer angenehmen Duftmischung in der Wohnung bei. Das ist für mich wichtig. Neben dem Essen und der Musik sind verschiedene Gerüche für mich stark mit Weihnachten verbunden und ich freue mich das ganze Jahr darauf. Und da wir ohnehin genug zu Essen haben werden in der nächsten Zeit, gibt es heute ein sehr simples, aber eben nicht zum verspeisen gedachtes Rezept. Es ist keine große Sache und vor allem sehr leicht zu machen, aber es ist sehr wirkungsvoll und paßt so stimmig zur Weihanchtszeit, dass ich mir überlegt habe, es anstelle des eigentlich geplanten Rezeptes heute zu erwähnen. Dank geht dabei übrigens eine eine Freundin von mir, von der ich just vorgestern eine Orange geschenkt bekam und die mich übehaupt erst darauf brachte, welche selbst zu spicken.

Vanillekipferl

Nelken gespickte Orange


Zutaten:
1 Orange
Gewürznelken

It's as easy as it gets: Man steckt die Nelken in die Orange, das ist im Prinzip alles. Sollte die Schale zu hart oder die Nelken nicht fest genug sein, kann man eine Nadel zur Hilfe nehmen und die Löcher vorpieksen. Besonders ambitionierte können ihre Muster natürlich mit einem Stift vorzeichnen, denn letztlich kann man die Orange mit den Nelkenpunkten so kusntvoll gestalten wie man möchte. Letztlich plaziert man die Orange irgendwo im Raum oder fädelt sie auf, um sie dann aufzuhängen. Und auch als kleine Aufmerksamkeit oder Tischdeko für die Festtage ist eine solch aromatische Orange sehr zu empfehlen. Es sind die kleinen Dinge...

Kommentare:

  1. Das ist eine wirklich gute Idee! Ich kenne diese Orangen nur von Bildern, aber ich bin sicher, dass sie besser riechen als diese ganzen künstlichen Duftstoffe. Wird auf jeden Fall gemacht!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, es freut mich wirklich sehr, die Orange hier in eurem Blog zu sehen. Frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Idee, ich habe heute eine Orange mit Nelken gespickt, es riecht wunderbar. Auf was für tolle Ideen ihr immer kommt, perfekt.

    AntwortenLöschen
  4. Das erinnert mich an meine Kindheit! Hatte ich fast vergessen, meine Oma hat das früher immer gemacht. Ach, herrlich! Danke, werde ich schnell noch vorbereiten, bevor es mit dem Rock unter der Tanne losgeht. Frohe aromatische Weihnachten!

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...