Montag, 21. März 2011

Gerüchteküche: Öl im Wasser verhindert, dass Nudeln aneinander kleben

Öl im Wasser verhindert, dass Nudeln aneinander kleben
Was spricht gegen das Küchengerücht:
Das Öl habe keinerlei Effekt, es verteile sich kaum im Kochwasser.  Es schwimme - gemäß der alten Regel "Fett schwimmt immer oben" - stets an der Oberfläche des kochenden Wassers. Die Pasta hingegen gehe bis auf weiteres auf Tauchstation. Beide seien daher meilenweit voneinander entfernt.
(Quelle: Dr. Thomas Vilgis - Kulinarischer Report des deutschen Buchhandels 2006/07)

George sagt zum Küchengerücht:
Ich habe das auch eine Zeit lang gemacht. Das ist schon ein paar Jahre her. Selbstverständlich würde ein Richter mit Blick auf das Naturgesetzbuch laut "Bollocks!" brüllen, aber darüber hatte ich nicht nachgedacht, sondern glaubte ganz fest daran. Außerdem war es irgendwie fancy. Man konnte sogar darüber fabulieren, wann genau man das Öl in das Wasser geben müsse. Aber empirisch machte das nie einen Unterschied. Das musste ich mich mir irgendwann eingestehen. Heute bin ich froh, dass ich den Spuk abgelegt habe.

Jim sagt zum Küchengerücht:
Wenn die Nudeln nach dem Kochen nicht direkt in die - hoffentlich schon bereitstehende - Soße kommen, kann es schnell zum Verkleben eben dieser kommen. Das ist Fakt. Spitzfindige könnten jetzt sagen, dass das Öl im Nudelwasser nun an diesen hängenbleibt, wenn man sie aus dem Wasser fischt, wodurch sie nicht so schnell verkleben. Richtig, aber erstens muss man das Öl dafür nicht mitkochen, sondern kann es nach dem Kochvorgang mit den Nudeln mischen. Und zweitens kommen die Nudeln in aller Regel sofort zur Soße, wodurch es nicht zum Verkleben kommen kann und ein möglicher Ölfilm auf der Nudel das Anhaften der Soße an der Nudel sogar erschweren kann. Also bitte kein Öl ins Nudelwasser!

Was sagt ihr?

Küchenirrtümer Gerüchteküche ist eine fortlaufende Reihe in der wir mit euch über Küchengerüchte diskutieren wollen.

Kommentare:

  1. Gerade der letzte Punkt von Jim hat mir vor ein paar Jahren auch die Augen geöffnet und ich habe das Öl weg gelassen. War ja vorher eigentlich das Ding schlechthin.

    AntwortenLöschen
  2. Ja die dämlichsten Gerüchte halten sich bekanntlich am längsten. Da versuchen gute Nudelhersteller mit aufwändigen Bronzeformen eine so raue Oberfläche wie möglich hinzubekommen und dann schmiert man das mit Öl wieder glatt? Was das verkleben allerdings mildert, ist etwas vom Kochwasser aufzubewahren und nach dem Abschütten der Nudeln wieder dazu zu geben.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man mal so drüber nachdenkt. 0_o Ich mach das eigentlich immer, weil ichs irgendwann so gerlernt hab. Dann probier ich das jetzt mal ohne Öl. Schau'n mer mal.

    AntwortenLöschen
  4. Aber das Überkochen der Stärke aus dem Topf verhindert das Öl sehr wohl. Deshalb ist ein Tropfen Öl manchmal sinnvoll.

    AntwortenLöschen
  5. slebst wenn die nudeln nach dem kochen ungeölt bleiben und verkleben, so entkleben sie sich doch spätesten beim einrühren in die sauce. die nudeln kommen bei mir nur mit öl in kontakt, wenn es bestandteil der sauce ist!

    AntwortenLöschen
  6. @Stiller: Schön, dass du der Mode auch mal gefrönt hast. ;)

    @Edekaner: Nudelkochwasser ist vielseitig, hilfreich und grandios! Und man muss nicht mal nach Lourdes dafür fahren! ;)

    @Anonym No.1: Ja,probier einfach mal aus, vielleicht kannst du ja alle anderen widerlegen und bringst nocheinmal die Wende für Öl ins Wasser. ;)

    @Anonym No.2: Aha. Man lernt nie aus. Obwohl da bei mir eigentlich selten etwas überkocht...

    @Hans Uwe: Ja, dank der Nudelsauce kann man auch in einer einer nervenkitzelnden Situation des Verklebens so cool wie Jim Phelps bleiben.

    AntwortenLöschen
  7. Irgendwie ist diese Mode an mir vorbeigegangen.

    Bevor ich angefangen habe richtig zu kochen waren die Spaghetti (ja, die mit dem M :) ) eben manchmal etwas pappig, was bei dem Parmesansurrogat aus'm Tütchen aber auch nicht mehr viel kaputt machen konnte.
    Mittlerweile benutze ich auch die "Absieben und in die Soße geben"-Technik und alles ist gut.

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, die M-Wundertüte! Die Werbung samt Slogan - Essen ist fertig!... Pause... M... ist fertig! - war sehr einprägsam, schon für die damaligen Verhältnisse. Und ich kann mich daran erinnern, als es eine zweite Variante gab: M. Miracoli Cravattini mit einer Kräuter-Käse Sauce. Seit dieser Zeit habe ich eine Abneigung gegen jegliche Farfalle-Style Pasta.

    Hier noch ein klassischer 80s Spot.

    AntwortenLöschen
  9. Wasser ins Öl finde ich viel schlimmer...

    AntwortenLöschen
  10. Gegen Überkochen hilft a) Herdplatte Runterschalten b) Kochlöffel übern offenen Topf legen (WIRKLICH!!!)

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...