Mittwoch, 20. Juni 2012

Extrem saftiger Schokolade Rote Beete Kuchen mit Crème Fraîche und Mohn - Slater Style

Extrem saftiger Schokolade Rote Beete Kuchen mit Crème Fraîche und Mohn - Slater Style


"Die Konsistenz übertrifft alles, aber auch wirklich alles. Oberhammer!"


///George

Schokolade Rote Beete Kuchen Rezept. Habe ich schon extrem saftig gesagt?


Würde ich mich für Fußball interessieren, würde ich vermutlich die derzeitige EM als Aufmacher für den ein oder anderen Post nehmen. Ich könnte beispielsweise über das Spiel der Engländer gestern abend gegen Co-Gastgeber Ukraine sprechen. Über Wazza Rooneys Kopfballtor, darüber, dass ich Andy Carroll trotzdem gern weiter im Team gesehen hätte und natürlich darüber, dass man gestern abend gut die von Platini einberufenen Torrichter als den gelungenen Reinfall erkennen konnte, die sie nun einmal gegenüber eines Videobeweises sind. Dann würde ich noch schnell eine popkulturelle Bemerkung einstreuen. Soetwas wie: Wer ist der größere Tor? Der Torrichter, oder der, der den Torrichter eingestellt hat? Am Ende noch ein Abgesang darauf, dass "Football's coming home" der bessere Fussballsong ist und mein Herz nicht nur deshalb irgendwie immer für die Three Lions schlägt. 1:0 gegen die Ukraine, Gruppensieger, Viertelfinale gegen Italien.

Da ich mich aber nicht für Fussball interessiere, biete ich euch lieber einen Beweis dafür, dass der Engländer Nigel Slater der beste unterbewertete Kochbuchschreiber der Welt ist. Beweisstück 1: An extremely moist chocolate beetroot cake with crème fraîche and poppy seeds. Bitte schön.
Extrem saftiger Schokolade Rote Beete Kuchen mit Crème Fraîche und Mohn - Slater Style

Das Rezept stammt aus Slaters Tender Vol. 1, einem der besten Kochbücher die ich kenne. (Sollte ich hier mal rezensieren, denke ich. Geschehen!) Das ganze ist eine etwas aufwändigere Sache, gelingt aber leicht und lohnt sich so was von, dass kann man gar nicht genug unterstreichen. Wer Slater kennt weiß das natürlich längst. Was ich besonders mag ist das Zusammenspeil der herben Schokolade, das erdige Aroma der Beete und die frische, leicht säuerliche Note der Crème Fraîche. Alles, aber wirklich alles übertrifft jedoch die Konsistenz. Oberhammer!

Extrem saftiger Schokolade Rote Beete Kuchen mit Crème Fraîche und Mohn - Slater Style
Extrem saftiger Schokolade Rote Beete Kuchen mit Crème Fraîche und Mohn - Slater Style

Zutaten:
250g Rote Beete
200g dunkle (70%) Schokolade
4 EL Esspresso
200g Butter
135g Mehl
1 TL Backpulver
3 EL Kakao
5 Eier
190g Zucker
Crème Fraîche
Mohn

Springform fetten und Ofen auf 160°C vorheizen.
Die Rote Bette ungeschält etwa 30 Minuten in ungesalzenem Wasser so weich kochen, dass man anschließend gut einen Pflock durch sie durch treiben könnte. Abgießen, und fließendem kalten Wasser abspülen, die Schale lösen, Wurzelenden abschneiden und zu einem saftigen Püree pürrieren.
Die Schokolade in kleine Stückchen gebrochen über einem Wasserbad schmelzen. Wenn die Schokolade fast vollständig geschmolzen ist, den Espresso dazugeben und unterrühren. Die Butter in kleinen Stückchen dazugeben und in der Schokolade schmelzen lassen.
Mehl, Kakao und Backpulver vermengen. Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und anschließend den Zucker unterheben.
Die Schokolade vom Wasserbad nehmen und die Eigelb rasch mit einem Löffel unterrühren. Die Rote Beete ebenso unterrühren. Die Eiweiß-Zuckermischung vorsichtig unterheben. Am Ende die Mehl-Kakao-Mischung unterrühren und alles in die Springform füllen. Rund 40 Minuten backen, wobei die Mitte am Ende noch relativ weich ("wobbly") sein wird. Grund: der Kuchen soll am Ende ja exxxtrem saftig sein! Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen! Mit einer Mischung aus Crème Fraîche und Mohn servieren. Yummy!
Rezept drucken

Kommentare:

  1. Ich fürchte... das muss ich ausprobieren. So widerlich das Rezept an sich eigentlich klingt *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, überzeugt beim Lesen nicht unbedingt auf den ersten Blick. Deshalb liefere ich ja Beweisfotos. :)

      Löschen
  2. warum nicht gleich vorgegarte rote bete nehmen???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. A) Uncool.
      B) Weil ich frische Rote Beete aus dem Garten habe.
      C) Weil ich die vorgegarte Rote Beete im Supermarkt in den engen, engeschweißten Plastikbeuteln irgendwie nicht lecker finde.

      Wenn dir a), b) und c) egal sind, klappt es mit vorgegarter auch.

      Löschen
    2. Wollte zuerst die selbe Frage stellen.
      aber nja b) ich habe keinen Garten (leider Stadtmensch) und c) irgendwie finde ich nie wirklich frische rote beete nem Laden ausser die eingeschweißten :/
      Nja mal gucken wie der Kuchen in 30 Minuten wird. :3

      Löschen
    3. Oh, du bist also live beim backen? Ich bin gespannt! Die Farbe des Teigs war schon geil, oder? Und ich empfehle dir wirklich zu dem Kuchen Crème Fraîche mit Mohn, oder, falls dir das zu prozig ist oder du keine zur Hand hast, Joghurt mit Mohn zu essen. Gibt dem ganzen einen sehr frischen Kick!

      Und was b) angeht: ich bin auch Stadtmensch, aber es gibt schließlich auch soewtas.

      Löschen
  3. Auch wenn ich ZZ zustimmen muss..wahnsinn, wie extrem saftig der ausschaut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Hammer. Ich weiß. Bitte, bitte ausprobieren - und vielleicht dem besten Ehemann von allen nicht gleich auf die Nase binden, dass da Rote Beete drin steckt.

      Löschen
  4. kann ich bitte ein stück haben? jetzt? sonst beiß ich gleich in meinen monitor ...
    sieht toll aus. bei mir gab es mal einen ähnlichen rote beete kuchen, der war auch ein traum.

    http://nikesherztanzt.wordpress.com/2012/04/22/aprilwetter-beet-chocolate-cake/

    lieben gruß
    nike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnt dir ein Stück rübermailen, aber der Kuchen ist jetzt leider schon aufgegessen.

      Deiner war aber nicht unähnlich und ich mag das "decadent" im Namen. Kuchen sollten maßgeblich dekadent sein. :)

      Löschen
  5. boah! ist der schön! übrigens seid ihr eins meiner liebsten deutschen kochblogs, wenn nicht gar das allerallerliebste! grüsse, improkitchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir sind schon ziemlich super. ;)

      (DANKE!!!)

      Löschen
  6. Das klingt nach ner Mischung für mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Go ahead, try some. (Und da schreib ich mal was über Fußball und es kommt keine Bemerkung von dir?)

      Löschen
  7. Ah, auch hier ein Nigel Slater-Rezept! Ich find auch, dass der toll kocht und hab noch viel zu wenige Rezepte von ihm gepostet.

    AntwortenLöschen
  8. "...und mein Herz nicht nur deshalb irgendwie immer für die Three Lions schlägt"

    Tja, schade, war ne schöne Zeit hier mit dir, aber das wars dann wohl. Ich bin raus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Jim.
      Erstmal interessiere ich mich ja überhaupt nicht für Fussball und alles da oben steht im Konjunktiv. (Du hast doch einen Duden, da kannst du das Wort nachschauen.)
      Und zweitens ist es schön zu sehen, dass du am Ende doch ein Netter bist. Hättest du nämlich etwas blödes über Batman geschrieben, wäre mein Kommentar nicht "Tja, schade, war ne schöne Zeit hier mit dir, aber das wars dann wohl. Ich bin raus", sondern "Tja, schade, war ne erträgliche Zeit hier mit dir, aber das wars dann wohl. DU bist raus".
      :)

      Löschen
  9. Es ist schön, wenn jemand so detailliert NICHT über Fußball schreibt und dabei KEINE schlechten Wortwitze loslässt. :)

    Doch der Kuchen, nein DER Kuchen, nein DER KUCHEN!!! ist oberhammerkrassbrontal genial.

    Rote Bete und dunkle Schokolade ist eine Mischung, bei der ich wünsche, selbst auf die Idee gekommen zu sein. Bittersüß. Toll.

    Gibt es morgen.

    LG
    jinja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht über Fussball schreiben will gelernt sein. :)
      Und lass dir den Kuchen schmecken! Slater hat noch mehr solcher guten Ideen bei denen sich der eine wünscht, sie wären ihm selbst gekommen und der andere zufrieden ist, dass sie überhaupt jemandem gekommen sind. ;)

      Löschen
    2. Soderla, der Kuchen ist im Ofen. Er wanderte in dem Augenblick von der Kategorie "Meine-Idee-Wunsch" in die "Toll-Dass-Überhaupt", als ich dieses unglaubliche Bordeaux des Teiges sah. Mein Gott, ich wusste nicht, dass Kuchen so sexy sein kann...
      lg
      jinja

      Löschen
    3. Ja, der Kategorienwechsel macht Sinn. Und ich stimme dir uneingeschränkt zu, der Teig sieht absolut umwerfend aus! Ich hoffe, der Kuchen schmeckt. Sag mal bescheid. :)

      Löschen
    4. Bescheid.
      Gestern Nacht habe ich noch ein Stück lauwarm gegessen: Unglaublich!
      Heute zum Brunch dann mit Mohn-Crème fraîche probiert und musste feststellen, dass der Kuchen nicht nur sexy aussieht sondern auch so schmeckt! Die leichte Säure der Creme umschließt die mächtige bittere Süße des Kuchens und explodiert mit den Mohnsamen im Mund.
      Hattest Du eigentlich schon erwähnt, dass der Kuchen saftig ist? ;)

      Löschen
    5. Das freut mich wirklich und deine Erfahrungen und Eindrücke decken sich mit meinen. Und Danke, dass du darauf hinweist, dass der Kuchen saftig ist. Das hatte ich ja völlig vergessen! DIESER KUCHEN IST UNGLAUBLICH SAFTIG! ;)

      Löschen
  10. Deine Rote Beete ist schon erntereif? Da bin ich ja ganz neidisch ;-) Das Rezept - hab' schon mal irgendwo von dieser verrückten Idee gehört - steht schon auf der Nachmachliste. Zum Glück spielt mein Mann bei allen kulinarischen Sonderheiten mit. Erfahrung macht klug ;-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war tatsächlich eine falsche Info von mir! Bei uns vermischte sich das, was in der wöchentlichen Gemüsekiste war und das, was aus unserem Selbsterntegarten anfiel und die Beete war in der Kiste, daher frische Lagerware. Ähem.

      Wie auch immer, teste mal aus und freu dich über die kulinarische Unbeschränktheit deines Mannes. ;)

      Löschen
    2. Rote Bete ist schon erntereif. Ich habe am Freitag hiesige auf dem Markt bekommen.

      Löschen
    3. Danke für den Hinweis. Dann war sie in der Gemüsekiste vermutlich auch frisch geerntet - sah auch so aus. In unserem Garten ist sie noch nicht ganz so weit.

      Löschen
  11. Das hört sich nicht nur gut an, das sieht auch vachement bien aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Spanisch ist relativ schlecht, aber ich sag mal: ef̱charistó! ;)

      Löschen
  12. Hmmm... also die Aussicht auf einen saftigen Schokolademkuchen könnte mich meine Abneigung gegen rote Beete glatt vergessen lassen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier aus und überrrasch dich selbst! ;)

      Löschen
  13. ach, seitdem ich "toast" gesehen habe, wollte ich mir ein kochbuch von nigel slater zulegen, habe es aber immer wieder vergessen. danke fürs erinnern! und der kuchen sieht super aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir war es andersrum, ich habe mir Toast angesehen, nachdem ich ihn schon "kannte". Ich mag den Film sehr gern, auch wenn es natürlich eine filmische Inszenierung ist, machte er mir Slater noch sympathischer, als er in seinen büchern rüberkommt. Und greif ruhig mal zu. Ganz große Empfehlung sind die beiden Tender Bücher die im Vergelcih zu deutschen Publikationen auch noch unschlagbar günstig sind.

      Löschen
  14. DER KUCHEN ist einfach er Hammer!!! mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
    .. Doch!!! Er ist unglaublich saftig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, der ist tatsächlich unglaublich saftig!

      Löschen
  15. Nun bin ich endlich dazu gekommen, diesen unglaublich saftigen Kuchen zu backen. Was für ein Aufwand, lohnt sich jedoch :)
    Köstlicher Kuchen, schöne Erinnerung.
    Liebe Grüße
    Hutmacher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aufwände muss man zwar nicht an ihrem Erlös messen, schön aber, dass es aufging.
      Köstlicher abend, schöne Erinnerung.
      Liebe Grüße,
      Bäcker

      Löschen
  16. Wirklich sehr schön saftig-schokoladig.
    Und vielleicht noch als Weihnachtswunschzetteltip:
    Kitchen Diaries Vol.2 ist grad erschienen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie die Jahre vergehen. Jetzt kommt bestimmt schon Vol.3 raus, oder? Naja, zumindest eine Neuauflage oder so: Notres from the Larder.

      Löschen
    2. What, what, what?

      Ich hab grad mal bei Amazon geschaut. Ist aber wohl nur die US-Ausgabe der Vol. II. Vol.II erscheint bei HarperCollins UK, Notes from the larder bei Ten Speed Press.

      A-Bär beim Regenwald gibt es die DVDs von The Man für drölf Euro. (12,99) Bald ist Weihnachten. Oder braucht Ihr noch Trostpreise für das BQ #4? ;)

      Löschen
    3. Ah, du hast recht mit dem Buch. Gut gesehen. Was die andere Sache angeht, DVDs von wem? Ich habe zwar alle anderen Sachen entschlüsselt, aber "The Man"? Jamie? Slater? Moi?

      Löschen
  17. Ich habs ausprobiert, weil ich rote Beete - leider die vorgegarte - übrig hatte. Die Konsistenz und auch der Geschmack sind mehr Brownie als Kuchen, aber nach rote Beete schmeckt es überhaupt nicht. Der Aufwand und die einhergehende Sauerei ist schon ziemlich groß (ich habe keinen Mixer und musste die roten Bette mit der Nussmühle klein kriegen ;-) ), aber der Geschmack ist wirklich super, ich würde das Rezept nochmal machen. Das einzige, was ich verändern würde ist die Menge Backpulver: vielleicht tu ich nächstes mal mehr rein, oder noch nen Teelöffel Natron dazu. Ich mag zwar das Brownie-ähnliche, aber ein bisschen mehr könnt er schon noch aufgehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rote Beete geht geschmacklich unter, aber wenn man darauf achtet, bemerkt man sie. Ohne es zu wissen, hätte ich aber nicht darauf getippt. (Chapeau für die Nussmühlerei übrigens!)
      Was die Idee mit mehr Backpulver angeht, klingt das plausibel, allerdings kann ich dann nicht für die extreme Saftigkeit garantieren. (Davon ab garantiere ich eigentlich überhaupt niemals für irgendwas...)
      :)

      Löschen
  18. Lieber spät als nie, aber mich wundert, dass keiner der Herrschaften nach der Temperatur gefragt hat... Bei wie viel Grad soll der Teig denn 40 Minuten garen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. o.k. ich gebe zu wer lesen kann ist klar im Vorteil .... stand ja im ersten Satz! *rolleyes*

      Löschen
  19. Bei pinterest gefunden und direkt getestet. Mit etwas mehr Backpulver. Sehr lecker, schön saftig und unbedingt zu wiederholen ;) danke für das tolle Rezept

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...