Montag, 11. März 2013

Alltagskrümel #5




" Mach ein Foto von deiner Speisekammer und erzähle uns, was wir dort sehen."


///Jim



Der Alltagskrümel #5 wirft einen Blick in die Speisekammern der Nation .



"Gut geplant ist halb gewonnen", sagt man. In den meisten Fällen muss ich dieser Redewendung recht geben. Eine gute Planung ist sehr hilfreich - auch in der Küche. Eine gut durchdachte Wochenplanung kann viel Zeit beim Einkaufen und Kochen sparen, vermeidet viele Reste und Lebensmittel verderben nicht in Kühlschrank, weil sie irgendwann mal gekauft wurden, um irgendetwas irgendwann mal daraus zu kochen. Dummerweise schreibt sich so ein Plan nicht von alleine und es ist keine Arbeit, die innerhalb von fünf Minuten erledigt ist. Die logische Konsequenz: Es ist Mittag, der Kochbeauftragte steht eine halbe Stunde bevor es Essen geben soll in der Küche und hat keinen Plan, was er kochen soll. Jetzt hilft nur noch ein Blick in die Speisekammer mit der Hoffnung, dass vorhandene Zutaten mit etwas Kreativität zu einem leckeren Mittagessen verschmelzen. Grundvoraussetzung ist natürlich eine gut ausgestattete Speisekammer. Wie sieht es da bei euch aus?



Aufgabe #05
Mach ein Foto von deiner Speisekammer und erzähle uns, was wir dort sehen.


Fotografiere deine Speisekammer und beschreibe uns, was wir dort sehen. Welches Ordnungssystem hast du? Welche Zutaten dürfen auf keinen Fall fehlen? Was ist dein Lieblingsprodukt? Welche Marken findet man bei dir? Welche Dinge hast du selbstgemacht? Ihr seht, auch über eine Speisekammer und deren Inhalt kann man sich ganz vortrefflich unterhalten.

Schick dein Bild entweder via Email an uns oder lade es hier hoch. Selbstverständlich dürft ihr euren Beitrag auch selbst bloggen und wir holen das Foto bei euch ab. Wir werden die kleine Galerie hier unten stets mit euren Ergebnissen updaten.

Get the flash player here: http://www.adobe.com/flashplayer


Beteiligt haben sich bislang Jim...

"Alltagskrümel" ist eine an LearningToLoveYouMore angelehnte, fortlaufende Reihe, in der wir den Kleinigkeiten des Alltags unsere Aufmerksamkeit schenken wollen.
 

Kommentare:

  1. Hier die ausführliche Erklärung von Andreas Speisekammer:
    "Auf der linken Seite der Küchenschrank mit Mehl, Hefe, Kakao, Reis, Couscous, Pasta, Zucker, meinen geliebten Cream Crackern etc. und ein paar etwas ausgefalleneren Sachen wie Datteln und Marshmallows sowie Cashewnüssen (Jim und George sind schuld!) im oberen Teil. Da fliegt auch noch eine Tüte Banofee Fudge herum, das nicht annähernd so lecker schmeckt wie man denken sollte, deswegen liegt es da noch.

    In der unteren Etage gibt es dann jede Menge Gewürze, inklusive dem freilaufenden Tafelsalz von Tesco’s, das hier im Freundeskreis schon für jede Menge Erheiterung sorgte (unter ‘free running’ versteht man im allgemeinen die Sportart Parkour hier). Maldonsalz hat es auch noch, schmeckt besonders gut auf Brot mit Peanut Butter. Daneben natürlich die unvermeidliche Currypaste in verschiedenen Varianten und, im Bild nicht so gut zu sehen, Golden Syrup, Ahornsirup und Honig.

    Im Schrank neben der Spüle ist dann der Speisekammer zweiter Teil, mit Dosen (Kokosmilch für Curries, Anchovies für Jansson’s Frestelse und natürlich die unverzichtbaren Baked Beans!), Zwiebeln, Knoblauch, normalerweise auch Kartoffeln aber die sind gerade aus. Unten dann noch Öl, diverserlei asiatische Soßen, Essig und Wein zum Kochen.

    Frugale kleine Küche, aber alles da was man braucht. Frisches Zeug lagert im Kühlschrank oder auf der Ablage."

    AntwortenLöschen
  2. die idee ist lustig, aber für leute wie mich die keine speißekammer haben auch mit einem weinenden auge zu betrachten ;D

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...