Donnerstag, 14. März 2013

Mandel Möhren Aufstrich

Mandel Möhren Aufstrich

"Das hier geht raus an alle, die Mandel-Möhren-Aufstrich einmal liebten und nun keinen mehr bekommen, weil die Welt verrückt ist."
///George

Leckerer Brotaufstrich mit? Na, wer weiß es, wer weiß es?




In den Supermärkten, Reformhäusern und Onlineshops dieses Landes sind Brotaufstriche in den kleinen, flachen Dosen kaum mehr wegzudenken. Die meisten davon sind vegetarisch, viele sogar vegan und einige davon bisweilen wirklich lecker. Meistens sind es Kombinationen wie Paprika-Nuss, Apfel-Zwiebel, Möhre-Olive und so weiter. Einer von diesen Aufstrichen hatte es mir in meinen "Aufstrich-Years" Mitte der 2000er-Jahre ganz besonders angetan: Mandel-Möhre. Manchmal auch als Mandel-Möhre-kindermild oder Mandel-Karotte verkauft. Die Kombi ist sehr lecker, mild-süßlich, cremig-fruchtig, Adjektiv-adjektivig. Vor einiger Zeit hatte ich nach langer Abstinenz von Brotaufstrichen mal wieder Lust auf genau diesen und siehe da: gibts nicht mehr. Krieg'n wa och nich mehr rein. Wir leben in einer Welt, in der man auf gebrauchte Unterwäsche, spukende Tischdecken und Kästen Bier mit Übergabe im "sexy Outfit" bei eBay bieten kann, aber in Supermärkten, Reformhäusern und Onlineshops gibt es keinen Mandel-Möhre-Aufstrich? Da sind doch bestimmt wieder die Sozis dran Schuld!

Bleibt also nur eins: Mach es dir selbst! Genau das habe ich also ausprobiert. Ich bin so reduziert wie möglich herangegangen: Mandeln und Möhren. Im Verhältnis 1:3. Funktionierte gut. Fehlte aber etwas, also habe ich nachgeholfen. Mit Sesampaste, Hefeflocken, Olivenöl, Zucker und etwas Salz. Über Nacht im Kühlschrank geht die Paste nochmal richtig in sich und zaubert nicht nur einen sehr leckeren, mild-süßlichen, cremig-fruchtigen, Adjektiv-adjektivigen Geschmack auf's Brot, sondern auch ein zufreidenes Lächeln auf mein Gesicht.

Das hier geht raus an alle, die Mandel-Möhren-Aufstrich einmal liebten und nun keinen mehr bekommen, weil die Welt verrückt ist. Auf Varianten wäre ich gespannt.


Mandel Möhren Aufstrich

Mandel Möhren Aufstrich

Zutaten:
150g Möhren
50g Mandeln
1 TL Sesampaste (Tahini)
1 EL Hefeflocken
1 TL Olivenöl
1 TL Zitronensaft
Kurkuma
Zucker
Salz

Mandeln in einem Glas mit Wasser eine knappe Stunde einweichen. Möhren grob schneiden und in einem Topf mit Wasser, einer Prise Salz und Zucker bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten weich köcheln lassen. Abgießen - etwas von dem Sud auffangen - und abkühlen lassen. Mandeln abgießen und in einem Mixer pürieren. Vorsichtig nach und nach etwas von dem Möhrensud hinzufügen, bis eine cremige Masse entsteht. Beiseite stellen. Möhren ebenfalls im Mixer pürrrrrieren. Mandelmasse hinzufügen und erneut mit dem Mixer durchmähen. Tahini, Hefeflocken, etwas Olivenöl und etwas Saft einer Zitrone und eine kräftige Prise Salz hinzufügen. Ggf. mit etwas Kurkuma nachfärben. Ein letztes Mal den Mixer anstellen, bis eine homogene Masse daraus wird. Mit Salz abschmecken. Verschlossen über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Am nächsten Tag auf das persönliche Lieblingsbrot streichen und aufessen.
Rezept drucken

Kommentare:

  1. BlakkMambaMärz 15, 2013

    GUUUTES Rezept! Aufgrund eines kleinen Speisekammer-updates (dazu zu gegebener Zeit mehr) fiel mir auf, dass ich da noch etliche, kurz vor dem Verfalldatum stehende Mandeln sowie Hefeflocken zur Verfügung habe (diese Hefeflocken hatte ich mir mal für irgendein sehr gesundes Rezept gekauft und dann irgendwie wieder vergessen) - Grund genug, diesen Aufstrich schnell mal nachzuschreddern. Möhren gab es heute frisch auf dem Markt.
    Ich mag auch die Milde dieses Aufstrichs, bin aber auch Kreuzkümmelfan, und der passt natürlich zu Tahini und Möhren wie verrückt. Also einfach einen Teelöffel voll anrösten, mahlen und auch mit hineingeben für den Orient-touch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass die der Aufstrich geschmeckt hat! Kreuzkümmel ist eine gute Idee, um den ganzen eine etwas andere Note zu geben. Probiere ich das nächste Mal aus.

      Und dass du Hefeflocken hast - you off all people! Naja, bei Jim wäre ich noch überraschter - überraschte mich. Aber wenn du sie jetzt verwendest, ist das ja gut.

      Löschen
  2. BlakkMambaMärz 17, 2013

    Jepp, finde ich auch - und habe festgestellt, dass es die Hefeflocken sind, die machen, dass der Aufstrich eine Nacht "reifen" muss, um seinen Geschmack voll zu entfalten. Übrigens ist mir das Rezept trotz Kreuzkümmels für meinen persönlichen Geschmack etwas ZU mild ausgefallen - es kann also ruhig ein wenig mehr Hefe rein, die Prise Salz darf größer werden und womöglich würden sich auch Chiliflocken nicht schlecht machen... oder geräucherter Paprika. Dann wäre es allerding nicht mehr der MMM (Milde-Mandel-Möhre) Aufstrich. Vielmehr ginge das dann in die Richtung SAC (Spicy-Almond-Carrot) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag das ganze tatsächlich sehr gern mild, aber deine Tweaks klingen gut - vor allem geräucherte Paprika.

      Löschen
  3. Das ist ja ein lustiger Blog hier... also optisch gesehen! Und gleich ein leckeres Rezept... Mist, ich habe keine Hefeflocken. Braucht man die unbedingt?? Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Wenn du die Bilder schon lustig findest, solltest du mal die Videos sehen...

      Die Hefeflocken sind tazächlich sehr wichtig für den Geschmack. (BlakkMamba hat in dem Kommentar hier drüber ja sogar geschrieben, dass sie sogar noch eine größere Menge hinzufügen würde.) Wenn du sie weg lässt, verändert sich der Geschmack sicherlich sehr stark, aber vielleicht schmeckt dir das dann ja trotzdem. Ansonsten schau einfach mal in einem Reformhaus oder einem gut sortierten Lebensmittelgeschäft, da bekommt man die fast immer.

      Löschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...