Freitag, 22. März 2013

Vegan BLT-Sandwich mit rauchigen Kichererbsen

Vegan B.L.T. - Sandwich mit rauchigen Kichererbsen

"Mit den Worten von Macklemore: THIS IS FUCKING AWESOME!"



///George

Vegetarisches Hammer-Sandwich!


Vegan BLT-Sandwich

Das BLT ist ein Klassiker der amerikanischen Küche. BLT steht dabei für Bacon, Lettuce und Tomato, also Schinken, Salat und Tomaten (nicht zu Verwechseln mit der Interpretation von Alf: "Bacon, Lucky Tomato"). Das ganze vegetarsich hinzubekommen ist natürlich eine echte Herausforderung, aber genau hier stieß mich das allwissende Netz auf etwas hin, was man nur mit einem Kommentar von Macklemore treffsicher beschreiben kann: THIS IS FUCKING AWESOME! Die magische Zutat, die hier den schweinischen Bacon verdrängt, sind Kichererbsen. Kichererbsen, eingelegt und anschließend gebacken in einer Marinade, die mich nachhaltig begeistert hat. Das ganze kursiert dann im Netz unter dem Namen "Chickpea-Bacon". Haters gonna hate.

Die Marinade bringt vor allem mit dem Ahornsirup und den rauchigen Zutaten ein verdammt leckeres, barbecueesques Aroma hervor, mit dem ich so nicht gerechnet hätte. THIS IS FUCKING AWESOME! Um das BLT etwas auzupeppen, varieieren wir auch mit den beiden anderen Zutaten: der Salat sind kurz angebratene Mangoldblätter und die Tomaten sind zu einer Paste pürierte eingelgte, getrocknete Tomaten. Das ganze auf einem Brötchen der Wahl würde sogar - da bin ich mir sicher - Jim begeistern. Ich sag: schnelles TOP5-Rezept!


Vegan B.L.T. - Sandwich mit rauchigen Kichererbsen

VEGAN BLT-Sandwich

Zutaten:
1 400g Dose (jaja) Kichererbsen
1 Rote Zwiebel
1 EL Ahornsirup
1½ TL Apfelessig
1 TL Paprikapulver (smoked)
½ TL Rauchsalz
1 EL Olivenöl

eingelegte, getrocknete Tomaten
2 Blätter Mangold
2 Brötchen

Den Ofen ordentlich heiß vorheizen. 200° bis 250°C. Was er so hergibt. Rote Zwiebel fein hacken und mit Ahornsirup, Essig, Paprika, Salz und Olivenöl zu einer Marinade verrühren. Die Kichererbsen abgießen, abspühlen und abtropfen und anschließend in eine feuerfeste Auflaufform geben und intensiv mit der Marinade verrühren. Im Ofen etwa 15 bis 20 Minuten backen lassen und währenddessen drei bis viermal umrühren. Die Marinade sollte am Ende fast vollständig von den Kichererbsen aufgenommen worden sein. Aus dem Ofen nehmen und - jetzt kommt der härteste Teil - über Nacht im Kühlschrank in einem luftdichten behälter durchziehen lassen. Jetzt sind sie für die nächsten zwei, drei Tage jederzeit einsetzbar! You just made Chickpea Bacon!
Für das BLT, ein brötchen halbieren. Getrocknete Tomaten in einem Mixer pürieren und damit die unerte Hälfte des Brötchens bestreichen. Mangoldblatt vom Stil befreien und in feine Streifen schneiden. Den Stiel fein hacken. Beides kurz in tewas Öl in einer Pfanne anbraten. Mangold auf die Tomatenpaste auf der unteren Brötchenhälfte verteilen. Ordentlich Chickpea Bacon auf das Mangold auf der Tomatenpaste auf der unteren Brötchenhälfte verteilen. Die obere Brötchenhälfte auf den Chickpea Bacon auf dem Mangold auf der Tomatenpaste auf der unteren Brötchenhälfte legen. Essen. Augen verdrehen. Genießen. Zutaten für mehr Chickpea Bacon bereitstellen.
(Rezept variiert nach The Sprout & The Pea)
Rezept drucken

Kommentare:

  1. Was für eine wunderbare Idee! Mir läuft beim Lesen schon das Wasser im Munde zusammen. Danke fürs Teilen. LG

    AntwortenLöschen
  2. Hola, das klingt ja wirklich großartig - ab auf die To Cook Liste! Mehr vegetarische Hammerezepte, bitte :)

    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bemühe mich weiterhin zu liefern und du sagst dafür, wie dir das BLT geschmeckt hat, ja?

      Löschen
  3. BlakkMambaMärz 22, 2013

    Kchch... der Unterhaltungs- und Allgemeinbildungswert dieses Blogeintrags ist auch mal wieder fucking awesome! Dieses "Haters gonna hate'-Ding wäre mir ohne Dich ewig im Dunkeln geblieben... Thanks so much - und Chickpea-Bacon muss wohl offenbar so derartig gut schmecken, dass eingeFLEISCHte Ablehner veganer Fleischsubstitute fürs erste verstummen müssen ;)
    Bei der weiteren meme-recherche stieß ich übrigens auf ein für Dich perfektes Shirt mit einem passenden "Haters gonna hate, potatoes gonna potate"-Druck... sicher einen Blick wert, wenn Du' nicht sowieso schon trägst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ORLY?
      Bildung ist natürlich sehr wichtig und ich bemühe mich selbstredend stets neben meinen kulinarischen Präferenzen auch popkulturelle Werte des Post-Bildungsbürgertums zu vermitteln. Always know your meme, right?

      Lass mich wissen, ob du als eingefleischte Ablehnerin (I saw what you did there! Nice!) für das vegane BLT zu begeistern bist.

      Und danke für den Shirthinweis! Solche Sachen bitte gerne immer hier abladen!

      Löschen
  4. Wow, das klingt tatsächlich fucking awesome!! Ich werde sofort nach der Arbeit Kichererbsen besorgen gehen und ab morgen nur noch Chickpea Bacon essen! Und das, wo ich gerade erst den ersten veganen Käse entdeckt habe, der tatsächlich nach Käse schmeckt... Ich bin im 7. Himmel! ;)
    xo Zoe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jajaja! Probier unbedingt aus. Käse konnte mich noch keiner wirklich überzeugen - ich bin aber auch kein Veganer -, wobei ich sehr von Cashewcreme angemacht bin.

      Löschen
    2. So, sofort nachgemacht und heute schon mittags im Büro in einem grandiosen Salat mit gebratenen Champignons zusammen gegessen - großartig! Vielen Dank für diese Idee, die ab sofort wahrscheinlich mindestens einmal die Woche nachgekocht wird :)
      Und zum Käse: probier mal den Wilmersburger Cheddar Style, das ist bis jetzt der einzige, den ich finden konnte, der wirklich nach Käse schmeckt! Cashewcreme ist auch super, allerdings (finde ich) kein wirklicher Käseersatz...
      xo Zoe
      P.S. Bei Instagram seid Ihr nicht zufällig vertreten?

      Löschen
    3. Freut mich, dass es dir geschmeckt hat! Den Käse probiere ich demnächst mal aus.
      Chashewcreme empfinde ich insgesamt als totale Bereicherung, richtig nach Käse schmeckt sie nicht, das stimmt. Den Cheddar Style probiere ich demnächst aus.
      Und, nein, Instagram haben wir leider nicht.

      Löschen
  5. gebacken-gegessen-für(f***a) befunden-weitermachen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hell yeah! This is how we roll! ;)

      Löschen
  6. Wow, eine wirklich verführerische Idee!! Muss ich haben!!

    Nebenbei, deinen Blog finde ich unglaublich super: Rezept+Bilder+Inhalt sind sehr anspruchsvoll!!

    Eine kleine Frage: Du hast deine Seite mit "Layoutgenerator 24 gebastelt", oder? Ich möchte mein Blog auch ein bisschen aufhübschen, deshalb möchte ich gerne wissen, wie es ging, ob es was kostet usw.... Es wäre nett, wenn Du mir helfen könntest...

    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend, Krisz :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mach mal, ist sehr lecker.

      Nebenbei: danke! Freut uns, dass dir unser Blog gefällt. (Hier gibt es noch jemanden der Jim heißt, und auch das ein oder andere dazu beisteuert. Der ist aber nicht so wichtig.)

      Kleine Antwort: nein, hier ist nichts mit einem Generator gemacht. Kannte ich auch gar nicht. Eigentlich ist alles nur bei Blogspot eingefügt. Per Hand. Was interessiert dich denn genauer an unserem Layout, vielleicht kann ich trotzdem helfen.

      Löschen
    2. Ich habe zwar gelesen, dass Jim hier auch mitwirkt, aber bei den Kommentaren hast immer nur Du geantwortet. Wie auch immer, der Blog ist toll, und nur das zählt! :-)

      Ich habe ganz unten auf der Seite mal geschaut, und da steht "Etheral Vorlage". Ich finde den Style, wie dein/Euer Blog aufgebaut ist, total schön und professionell. Im Net steht, dass man diese Vorlage mit dem Blogger Layout Generator herstellen kann, bzw. noch ganz viele andere. Allerdings nach langer (und verzweifelter) Recherche, blicke ich immer noch nicht durch, ob dieses Programm jetzt kostenpflichtig ist, und falls ja, wieviel es kostet und wie man damit arbeiten kann... Ich will Deinen/Euren Blog nicht kopieren, aber solche Kleinigkeiten, wie z.B. das Bild vor Deinen Kommentaren ist klasse, und macht einen Blog aus. Auch das Hauptlogo gefällt mir sehr gut!! Solche "Kleinigkeiten" heben einen Blog von unzähligen anderen ab, und ich möchte meinem Blog auch ein professionelleres Aussehen,bzw. Individualität verleihen. Wahrscheinlich kannst Du mir dabei auch nicht helfen..., oder vielleicht doch?


      Liebe Grüße, Krisz :-)

      Löschen
    3. Erstmal danke für die Komplimente, das freut mich sehr. Was die "Etheral Vorlage" angeht, war mir das gar nicht so klar und das führt glaube ich auch in die Irre. Ich habe die schlicht möglichste Vorlage für unseren Blog verwendet, die Blogger standardmäßig anbietet: eine schmale Kolumne links und rechts, sowie eine breite im Zentrum für die Posts. Das ist alles, was ich genutzt habe und dafür muss man natürlich nichts bezahlen. Du findest es bei Blogger unter -> Vorlage -> Anpassen -> Vorlagen -> Fantastisch -> Ethereal.

      Was dich anmacht:

      das Bild vor meinen Kommentaren ist technisch ein Gravatar, sprich ein an meine Emailadresse gekoppeltes Icon. Wo immer ich einen Kommentar mit meiner Mail hinterlasse, erscheintdieses Bild. Was das jeweilige Design des Gravatars angeht, hängt das von dir ab: Fotos, Grafiken, etc. lassen sich alle einrichten. Wenn es dir aber um die Zeichnung selbst geht, d.h. mein Selbstportrait: es ist genau das. Ein selbstgezeichnetes Portrait in einem gewissen Stil. Das macht dir leider kein Programm, da muss man selbst Hand anlegen.
      Gravatar: Technik: free. Design: priceless.

      Logo: Hier gilt sozusagen dasselbe. Technisch ist es einfach via Blogger eingefügt, das ist gar kein Problem. Hier kann man den Header ein bischen bearbeiten und schon bildet er dort eine Grafik deiner Wahl ab. Auch dafür benötigst du kein Programm. Wenn es um die grafische Darstellung selbst geht, ist auch diese wieder handgemacht. Das trifft bei uns eigentlich immer zu. Vom Logo über Videos bis zu den Rezepten ist das alles DIY von Jim und mir.
      Design/Logo: Technik: free. Design: priceless.

      Wenn es dir also wirklich darum geht, dass du ein paar individuelle Bidler, Grafiken und Designs benutzen möchtest, die du selbst nicht produzieren kannst, benötigst du eher jemanden, der das für dich produziert/designt/malt. Da wird dir keiner der Generatoren helfen. Wenn es aber um die technische Umsetzung, das gestalterische Einfügen in den Blog geht, dann gibt es da bestimmt Hilfmittel.

      Vielleicht hat das geholfen.

      Löschen
    4. Ah, noch etwas. Mit ein paar HTML Befehlen, kann man natürlich auch viel beeinflussen, wie zum Beispiel, dass fast all unsere Bilder Mouse-Over sind, d.h. dass sie sich verändern, wenn du mit der Maus darüber fährst. Sieht aus wie Zauberei, ist aber HTML. ;)

      Löschen
    5. Hallo lieber George!

      Rezept mit ein paar kleinen Veränderungen ausprobiert und für suuuuuper lecker gefunden!! Danke schön! :-)

      http://culinariaungaria.blogspot.de/2013/07/knuspriges-baguette-mit-geraucherten.html

      Was meinen Blog angeht, ich habe jetzt alles ganz einfach auf weiss und rot umgestellt, ohne irgendwelche Bilder im Hintergrund. Das kam auch gut an! :-)
      Wenn ich i.wann jemanden finde, der so talentiert ist, wie ihr, dann kann ich weiterbasteln, bis dahin bin ich zufrieden. Trotzdem vielen, vielen Dank für deine Antworte und Bemühungen!!
      Das mit den Bild und Mouse-Over ist mir vorher gar nicht aufgefallen, sieht aber toll aus!!:-)

      Liebe Grüße, Krisz :-)

      Löschen
    6. Freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Und deine Blog Update schaut auch gut aus. Schlicht, nicht ganz so überdreht wie bei uns. ;)

      Löschen
  7. Mega gut riecht es schonmal! Heute ist der Tag nach der Einzieh-Nacht. Es bleibt spannend!
    Soll 400g Dose eigentlich 400g abgetropfte Kichererbsen heißen, oder 400g mit Wasser? Ich musste da jetzt nämlich mit den Verhältnissen etwas rumprobieren, weil ich Kichererbsen selber gekocht/eingeweicht habe und keine Dose genommen habe ;) Letztendlich habe ich die 400g mal als reine Kichererbsen interpretiert...
    Ich befürchte nur, ich habe sie zu lange gebacken :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hats geschmeckt? Ich hoffe doch sehr!
      Bei der 400g Dose - jaja, ich benutze Dosen, weil ich meist a) zu faul bin einzuweichen und b) meist "jetzt" erst weiß, was ich essen will und nicht schon ein Tag zuvor, wobei das hier ja ohnehin noch einen Tag in den Kühlschrank kommt, ich also zwei (in Zahlen: 2!) Tage zuvor wissen müsste, was es geben soll - wo war ich? Achja, tatsächlich meine ich eine 400g Dose, also nicht das Abtropfgewicht. Ich schätze aber, dass du das Regulieren kannst. Wenn es dir so gefiel, prima. Falls nicht, das nächste mal etwas weniger Erbsen, oder mehr Marinade.

      Löschen
    2. Es hat spitze geschmeckt. Danke für das tolle Rezept! Hatte sie nur wie gesagt etwas zu lange gebacken, so dass ich etwas Flüssigkeit wieder zugeben musste, aber passte trotzdem. Ich liebe vor allem das geräucherte Paprikapulver, hatte Pimenton de la vera genommen. Einfach super.

      Löschen
    3. Ja, Rauchpaprika und Rauchsalz sind die geheimen Stars!

      Löschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...