Dienstag, 16. April 2013

Kambodschanischer Hochzeitsdip

Kambodschanischer Hochzeitsdip


"Nur für dich, George!"


///Jim



Ein grandioser Dip aus Pilzen, Erdnussbutter und Kokosmilch.



Ich habe mich in den letzten Tagen und Wochen ganz schön rar gemacht hier in der No Kitchen For Old. Ob Besserung in Sicht ist kann ich noch nicht wirklich sagen, aber ich will mir Mühe geben. Heute möchte ich mal die Gunst der Stunde nutzen und George mal ausgiebig loben dafür, wie grandios er in letzter Zeit die Stellung hier gehalten hat. Vielen Dank dafür. Ich habe ihm auch eine kleine Aufmerksamkeit mitgebracht. Dazu hole ich aber nochmal etwas aus.

Der vor einiger Zeit von mir erwähnte Sender RTL Living entwickelt sich so langsam zu meinem derzeitigen Lieblingssender. Koch- und Gartensendungen laufen hier in Hülle und Fülle. Ein Favorit der letzten Zeit war die Serie Der Traum vom Landleben - Köstliches Gemüse von und mit Hugh Fearnley-Whittingstall. Im englischen Original nannte sich die Reihe River Cottage: Veg Every Day. Fleischliebhaber Hugh erlegte sich einen Sommer lang auf, kein Fleisch essen zu wollen. Georgetarian für einen Sommer quasi. Schöne Idee, die toll umgesetzt wurde. Hugh lernte eine Menge Leute kennen, die ihm super vegetarische Rezepte beibrachten. Noch habe ich nicht alle Folgen gesehen, bin aber schon jetzt großer Fan. Aus einer der letzten Folgen blieb ein Dip bei mir hängen, der George sicher ganz toll gefallen wird. Weil er erstens ein Dip ist, der zweitens mit seinem Lieblingspita genascht werden kann. Drittens ist er auch noch vegetarisch und wenn ich recht mit den Regeln vertraut bin sogar vegan. Zu guter Letzt ist Erdnussbutter ein Bestandteil. Und Curry. Und frischer Koriander. Hochzeitsdip nannte er sich. Und lecker ist er. Nur für dich, George!


Kambodschanischer Hochzeitsdip

Kambodschianischer Hochzeitsdip


Zutaten:
600g Champignons
1/2 Chilischote
3 Knoblauchzehen
3 EL Rapsöl
1 EL Currypulver
2 EL chrunchy Erdnussbutter
400 ml Kokosmilch
Saft einer halben Limette oder Zitrone
1 EL Sojasauce
einige Blätter frischer Koriander

Pilze, Chili und Knoblauch sehr fein hacken. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Pilze, Chili und Knobi darin anbraten. Currypulver und Erdnussbutter kurz mit anbraten. Mit Kokosmilch auffüllen und alles einkochen lassen. Abschmecken mit Limetten- oder Zitronensaft, Sojasauce und frischem Koriander und mit Pitabrot zum Dippen servieren.

Kommentare:

  1. BlakkMambaApril 16, 2013

    UND es ist Kokosmilch drin. Deswegen werde auch ich mich dieses Rezeptes bemächtigen - auch, wenn es eigentlich nur für George ist.
    Ich bin ein Kokos-addict.

    AntwortenLöschen
  2. Pilze - check.
    Erdnussbutter - check.
    Kokosmilch - check.

    Alles klar, danke!

    AntwortenLöschen
  3. Klingt sehr lecker. Und Bestechungsgeschenke sind ja auch Geschenke. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde es ja nicht als Bestechungsgeschenk bezeichnen aber gut. Lecker ist er tatsächlich. Ich empfehle aber ihn nicht ganz kalt zu essen, sondern eher lauwarm bis warm!

      Löschen
  4. Hui, das war mal echt lecker! Hab zusätzlich noch 2 EL eingelegte Pfefferkörner dazugemischt, was eine ziemlich gute Idee war *unbescheidenlächel*

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...