Montag, 29. April 2013

Geplatzter Kartoffelstrudel mit Bärlauchschmand

Geplatzter Kartoffelstrudel mit Bärlauchschmand


"5-7 Pflänzchen tummeln sich dort im Moment und lieferten genug Stoff..."


///Jim




Ein grandios-herzhafter Strudel und ein frischer Frühlingsdip mit den ersten eigenen Kräutern.



Ich habe gerade wenig Zeit für euch. Das liegt natürlich nicht an euch, sondern daran, dass ich ab heute drei Tage Zeit habe meinen Garten in Schuss zu bekommen. Der Winter hat gewisse Arbeiten ja langezeit blockiert und jetzt habe ich mal drei Tage Zeit, um mich ausgiebig um ihn zu kümmern. D.h. ich muss das erste Unkraut beseitigen, den Boden lockern, einsäen, Kartoffeln setzen, Tomatenhaus aufbauen, Regentonnen hinstellen und und und. Seit mir also nicht böse, wenn ich euch lediglich von meinem kleinen mittäglichen Imbiss erzähle. Kartoffelstrudel gab es und zwar mit Bärlauchschmand. Den dazugehörigen Bärlauch habe ich aus dem eigenen Garten. 5-7 Pflänzchen tummeln sich dort im Moment und lieferten genug Stoff für den heutigen Dip. Ein Kartoffelstrudel ist mir kürzlich beim auswärst essen über den Weg gelaufen und überzeugte gleich auf Anhieb. Ich hatte noch etwas Speck im Kühlschrank, weshalb dieser den Weg in den Strudel fand, aber wer diesen weglässt kann auch Georgetarians mit diesem Gericht sicher sehr glücklich machen. Aber nun genug der Worte. Die Kartoffeln setzen sich nicht von alleine. Guten Appetit!


Geplatzter Kartoffelstrudel mit Bärlauchschmand

Geplatzter Kartoffelstrudel mit Bärlauchschmand

Zutaten:
1 Pck. Blätter- oder Strudelteig
600g Kartoffeln, klein gewürfelt
1 Zwiebel, fein gewürfelt
50g gewürfelter Speck

1 dickes Ei
2 EL geröstete Mandelhobel
Salz, Pfeffer, Muskat
1 Becher Schmand 
1-2 EL Bärlauchpesto

Speck und Zwiebeln in einer Pfanne anbraten. Kartoffelwürfel zugeben und für etwa 20 Minuten mit Deckel garen. Gelegentlich durchschwenken. Wenn die Kartoffeln gar sind in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Ein Ei und zwei EL Schmand mit den Mandeln unterrühren und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Ofen auf 200°C vorheizen. Blätterteig bzw. Strudelteig ausrollen. Die Kartoffelmasse auf das untere Drittel geben und zu einer Rolle formen. Mein Blätterteig kam etwas zu früh aus dem Kühlschrank, war schon etwas warm und riss daher leider an der ein oder anderen Stelle, weswegen der Strudel aussah wie er eben aussah. Tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. Auf einem Blech für eine gute halbe Stunde in den Ofen schieben. Für den Bärlauchschmand einfach den restlichen Schmand mit dem Bärlauchpesto verrühren. Wer kein Bärlauchpesto zur Hand hat macht sich das schnell selbst bestehend aus einigen Blättern Bärlauch, Salz, gerösteten Mandelhobeln, Parmesan und Olivenöl.

Kommentare:

  1. Klingt lecker.

    Und wenn Du nach getaner Gartenarbeit ein Feierabendbier trinkst, lies mal wieder Deine mails. ;)

    AntwortenLöschen
  2. BlakkMambaApril 30, 2013

    Cool, ein Kartoffelstrudel!? Probiere ich auch. Bärlauchpesto habe ich momentan logischerweise im Kühlschrank, ist ja gerade Hochsaison... Wer im Garten zu tun hat, muss aber auch gut essen - deswegen: gut gewählt, das Rezept.

    AntwortenLöschen
  3. Ist von dem her ja auch ein Apfelstrudel...ein Erdapfelstrudel *badumm tshh*

    AntwortenLöschen
  4. sieht super aus! unh, hmmm, Bärlauchschmand? Tolle Idee...ich liebe Bärlauch ;-)

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...