Dienstag, 22. Juni 2010

NKFOM Episode 3: Dips mit selbstgemachten Grissini


Kürzlich habe ich ja meinen Senf zur WM abgegeben. Das möchte ich an dieser Stelle noch nicht ausweiten. Vielmehr möchte ich Bezug nehmen zum Kommentar eines "großen Fans", der sich einen Beitrag zum Thema WM-Snacks gewünscht hat. Hier und da nehmen wir uns die Kommentare ja wirklich zu Herzen. Ja, Chips als Snack muss nicht immer sein. Es geht auch frischer und sommerlicher. Also machen wir statt Chips einfach Dips. Oh das reimt sich ja - und was sich reimt, ist gut. Hurra, hurra, der Kobold mit dem roten Haar,... Naja und so weiter :-) Der Kleine hat auch eigentlich garnichts damit zu tun.

Dips sind schon eine tolle Sache, die auf keinem unserer Geburtstage, Feiern oder Spieleabende fehlen dürfen. Es gibt auch so unglaublich viele verschiedene Varianten von Dips und auch der Sachen zum Dippen. Wie nennt man die eigentlich? Ich möchte hier garnicht anfangen eine Liste von Dips zusammenzustellen. Das würde etwas zu weit führen. Schauen wir lieber auf die Auswahl, die wir für diese Episode NKFOM getroffen haben. Als erstes gibt es meinem absoluten Favoriten - den Frischkäse-Radieschen-Dip. Moment mal, wird der ein oder andere von euch sagen, davon habe ich doch schonmal gehört. Genau richtig. Denn dieser Dip diente beim Grillen in Eisenach schon als Füllung für die Pilze. Ein sehr flexibler Dip, wie ihr seht.

Jetzt soll noch die Frage geklärt werden, mit was man denn nun dippen kann. Chipse natürlich :-) Ja, ne, is klar. Chipse wollten wir ja ausklammern. Tortilla-Chips auch? Denn die eignen sich hervorragend zum Dippen. Was bei uns zum Standard gehört sind Rohkoststreifen aus Möhre, Gurke, Paprika, Sellerie oder Kohlrabi. Wem das alles zu gesund ist, der kann natürlich auch auf Kohlenhydrate zurückgreifen. Zum Beispiel auf Baguette, Fladenbrot oder eben Grissini. Und wie man diese Grissini auch selber machen kann habe ich bei Robert von lamiacucina gesehen, der wiederum inspiriert wurde durch ein Rezept von Steph vom Kleinen Kuriositätenladen.

So, aber jetzt mal ran ans Werk und gutes dippen!

Dip, Dips, Radieschen, Frischkäse, Zutaten, Selbermachen, Rezept, Video
Frischkäse-Radieschen-Dip


Zutaten:
1 Päckchen Frischkäse
1 Bund Radieschen
1 wenig Petersilie und Radieschengrün
1 Stück Ingwer
Zitronensaft
Salz & Pfeffer

Gebt den Frischkäse in eine Schüssel und reibt die Radieschen dazu. Wenn ihr das Gründe der Radieschen dranlasst habt ihr eine Art Griff und sie lassen sich so besser reiben.
Exkurs: Das Grün nicht wegwerfen. Ihr könnt damit Pesto machen, oder Suppe, oder Nudeln färben oder es mit in den Dip geben. Exkurs Ende.
Ein bisschen Ingwer dazureiben. Die Petersilie und ein wenig Radieschengrün fein schneiden und zum Frischkäse geben. Verrühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Grissini, Brot, Zutaten, Selbermachen, Rezept, Video
Grissini

Zutaten:
350 g Mehl
150 g Hartweizengrieß
1/2 Würfel Frischhefe
275 ml Wasser
2 TL Salz
3 EL Olivenöl

Alle Zutaten zusammengeben und von der Küchenmaschine 10 Minuten kneten lassen. Von Hand geht das selbstverständlich auch - ist aber anstrengender. Den Teig eine knappe halbe Stunde ruhen lassen. Teig teilen und zwei Teigplatten auf 1cm Dicke ausrollen. Wieder gehen lassen. In etwa 1 cm dicke Streifen schneiden und diese in sich verdrehen. Mit Wasser bepinseln und nach belieben mit Kümmel, Sesam oder getrockneten Kräutern bestreuen. Für eine knappe Viertelstunde bei 200°C backen. Wer die Grissini länger aufbewahren will oder sie ganz knusprig mag muss sie nochmal ca. eine halbe Stunde bei 50°C trocknen.

Kommentare:

  1. Und wo bleibt der rote Heringssalat?
    ;)

    AntwortenLöschen
  2. @ Andreas: Gute Idee, so ein roter Heringssalat! Andererseits würde der zwar ziemlich wichtig aussehen, doch letztlich zu nichts nütze sein. (Aber wo du es sagst, ich hatte mal einen roten Hering, den musste ich aber jemand anderem anvertrauen...)

    @ Sandra: Selber juhuuuu! :)

    AntwortenLöschen
  3. Das Küchenfenster zu ebener Erde bzw. mit Balkon hat seine Vorteile. Irgendwann muss ich meinen PC reparieren lassen, damit ich mir eure Filme nicht als Stummfilme anschauen muss.

    AntwortenLöschen
  4. Schön wie immer. Frisch gedipt ist halb gewonnen. Beim firmeninternen Dipspiel liege ich derzeit auch ziemlich gut vorne. Genug der Kalauer.

    AntwortenLöschen
  5. lieber jim,
    ich bin zu tränen gerührt!
    vielen dank für dieses wm-dip-special!
    dieser dank gilt natürlich euch beiden - jim und george. dinge, die man dippen kann? englisch: dipperware - nicht zu verwechseln mit den kunststoffdippen, die allzugerne auf parties gehandelt werden. eine kleine anmerkung zu euer doch sehr phantastischen folge: ihr solltet die hi-tech küchenmaschine mal gegen eine alte waschmaschine im schleudergang antreten lassen - mal sehen, wer als erstes ins ziel rumpelt. ich bin schon auf euren nächsten beitrag gespannt - weiter so!
    euer großer fan,
    onki herb

    AntwortenLöschen
  6. Hi,

    könnt ihr Kalorienangaben zu euren Rezepten schreiben? Oder Rezepte für leichte Rezepte hervorheben (per extra Kategorie oder so)?

    Gruß, Ollie

    AntwortenLöschen
  7. @lamiacucina: Nicht zuletzt aufgrund unserer tollen Musik würde sich das sicher lohnen :)

    @Mestolo: Von Kalauern kann ich nicht genug bekommen. Wirklich lecker diese Dinger. Weiterhin viel Erfolg beim Dippen.

    @Anonym: Gern geschehen. Dipperware. Das ich da nicht selbst drauf gekommen bin. Beim nächsten Dreh schau ich mal, welches Gerät sich noch für ein solches Rennen empfiehlt.

    @Ollie: Da ich auch nicht gerade zu den schlankesten Menschen gehöre ist Abnehmen für mich auch immer mal wieder ein Thema. Und wird es sicher auch mal in diesem Blog werden. Allerdings bin ich überhaupt kein Freund von Kalorien und Punkte zählen oder von grammweise Abwiegen von Fett oder Kohlenhydraten. Demnach wird es hier auch keine Kalorienangaben geben. Mehr zu diesem Thema dann mal in ein paar Wochen von mir. Wünsche dir aber weiterhin viel Erfolg beim Abehmen.

    AntwortenLöschen
  8. Kann den 2. Teil kaum erwarten :)

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schönes Vogelgezwitscher bei eurem Kochen. ein toller Nebeneffekt.

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...