Freitag, 22. April 2011

Gedämpfter Kabeljau mit Brokkoli aus dem Sharp Steamwave

Vor einiger erhielten wir eine nette Mail, in der wir gefragt wurden, ob wir nicht den neuen Sharp Steamwave testen wollen würden. Seit einiger Zeit überlegten wir schon, ob Produkttests diesen Blog nicht um eine spannende Kategorie erweitern und berreichern würden. Hiermit probieren wir das einfach mal aus. Nun gut, die Werbebeauftragten von Sharp haben uns natürlich auf dem richtigen Fuß erwischt. Wir wurden nämlich nicht nur gefragt, ob wir einen Produkttest machen würden, sondern ob wir an der Steamwave Koch-Challenge 2011 teilnehmen wollen. Und wer uns kennt der weiss, dass wir an dem Wort Challenge nur schwer vorbeikommen. Und so trudelte vor einigen Tagen der Sharp Steamwave AX-1100 bei mir ein und wird seitdem auf Herz und Nieren geprüft. So sieht er übrigens aus.

Der Sharp Steamwave ist ein 3in1-Kombigerät, dass neben der Mikrowellen- und Grillfunktion auch einen Dampfgarer beinhaltet. Wie der Name Steamwave schon verrät steht dieser Dampfgarer im Fokus der Macher und ist auch eine tolle Idee. Dampfgaren ist eine sehr schonende Zubereitungsart, die Lebensmitteln nicht direkt den Großteil ihrer Inhaltsstoffe aussaugt und daher aus ernährungswissenschaftlicher Sicht sicher sehr zu empfehlen ist. Ich bin sehr angetan von der Idee einen Dampfgarer für den normalen Hausgebrauch zu bauen und habe bereits mit großer Freude das ein oder andere Gericht ausprobiert. Den offiziellen Prospekt des Steamwaves mit allen technischen Daten findet ihr hier.

Aber nun zurück zur Koch-Challenge. Für eben jene darf ich zwei Gerichte zu bestimmten Themen entwickeln, die sich mit dem Steamwave problemlos zubereiten lassen. Als Food-Director obliegt diese Challenge natürlich meiner Verantwortung und sogleich werde ich euch das erste Gericht präsentieren. Vorher sei noch erwähnt, dass eine ausführliche Bewertung des Steamwave folgt, wenn das zweite Gericht vorgestellt wird.

Ein Thema der Koch-Challenge war es ein sportliches Gericht zu entwickeln. Stellt euch folgendes Szenario vor: Ihr geht nach der Arbeit direkt ins Fitnessstudio und wollt danach schnell nach Hause. Damit der Besuch in der Muckibude nicht ganz umsonst war sollte das Fastfoodrestaurant des Vertrauens an diesem Abend umfahren werden und lieber nochmal ein Supermarkt angesteuert werden. Hier sollten die nötigen Zutaten - in diesem Fall Fisch und Gemüse - eingekauft werden. Zuhause angekommen lassen sich diese in Windeseile verarbeiten und noch bevor man die Arbeitssachen und die Sporttasche weggepackt hat hört man ein angenehmes Piepen des Steamwave, das einem verrät: Das Essen ist fertig. Und das alles auch noch in weniger als 30 Minuten. So wird's gemacht, Jamie! Das Gericht selber ist auf eine gesunde Ernährung angepasst. Für den Sportler ist ein Haufen Eiweiss dabei und auf eine kohlenhydratreiche Sättigungsbeilage wird am Abend lieber verzichtet. Und so sieht das erste Gericht dann aus:


Gedämpfter Kabeljau

Gedämpfter Kabeljau mit Brokkoli

Zutaten:
1 Kopf Brokkoli (ca. 500g)
1 Kabeljaufilet (ca. 400g)
Zitronenthymian
1 Zehe Knoblauch, fein geschnitten oder gepresst
etwas Ingwer, gerieben
Chilliflocken
alte Vanilleschote
Butter
Zucker
Salz und Pfeffer

Den Brokkoli in Röschen teilen und mit Zucker und Salz marinieren und kurz beiseite stellen. Den Fisch trockentupfen und ggf. noch Gräten ziehen. Salzen, Pfeffern und einen Teil des Knobaluchs drübergeben. Ebenso ein paar Zweige Zitronenthymian, sowie eine halbe alte Vanilleschote. Die lag beim Kochen noch in der Nähe der Arbeitsfläche und ich dachte, dass sie sich auch gut auf dem Fisch machen würde. Mit etwas Olivenöl beträufeln oder besser ein paar Butterflocken draufgeben. Den Fisch und den marinierten Brokkoli auf den Dampfgareinsatz des Steamwave geben und in die mittlere Position schieben. Wasser in den Wassertank füllen. Zeiteinstellung auf 20 Minuten und das "High-Dampfgarsymbol" drücken. Die Stufe high wählen, wenn der Hunger groß ist. Wer noch etwas mehr Zeit hat wählt die noch schonendere "Low-Funktion" muss dann aber sicher mindestens 10 Minuten an Zeit zugeben. Und den Steamwave starten. Bevor nun die Tasche ausgepackt werden kann noch einen dicken Esslöffel Butter mit etwas Salz, Knoblauch, Ingwer und Chilliflocken in ein mikrowellengeeignetes Gefäß geben. Jetzt Tasche auspacken und ankommen. Nach 20 Minuten den Fisch und Brokkoli aus dem Steamwave holen. Achtung: Heiß! Steamwave kurz trockenwischen und die Butter reinstellen und mit der Mikrowellenfunktion 3-5 Minuten flüssig werden lassen. Den Thymian vom Fisch entfernen und frischen, fein gehackten Zitronenthymian drübergeben. Wer mag kann auch etwas Chilli zugeben. Die geschmolzene Butter noch über den Brokkoli geben und genießen.

Kommentare:

  1. Schöne Besprechung und cool, dass ihr das Teil zur Verfügung bestellt bekommt. Hätte mich aber gefreut, wenn du zum Test auch gesagt hättest, wie man das Gericht ohne Mikrowelle zubereitet und was dir besser gefällt.

    AntwortenLöschen
  2. Das teste ich auch gerade! Schönes Rezept. Für mich eine völlig neue Kocherfahrung. Leider ist das Gerät recht sperrig und braucht viel Platz.

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...