Mittwoch, 18. Mai 2011

Restepasta mit Frischkäse

Wie oft reden wir hier davon Alltagsküche kochen zu wollen und wie selten tue ich es wirklich. In der Regel veröffentliche ich hier schon Gerichte, die ich im Alltag koche, aber zumeist überlege ich doch schon lange vorher, was ich denn für den Blog koche. Das wird dann auch auf einem extra-schönen Teller angerichtet und ist dann doch etwas mehr als das Alltägliche. Heute schaute ich auf den NKFOM-Wochenplan, um zu sehen, was heute auf dem Programm steht und musste feststellen, dass ich eigentlich eine Kochbuchrezension veröffentlichen sollte. Dummerweise hab ich diese in den letzten Tagen immer wieder vor mir hergeschoben, so dass sie natürlich nicht mal annähernd fertig ist. Leider hatte ich auch kein passendes Gericht auf Halde und so gibt es heute mal echte Alltagsküche. Zudem auch noch Resteküche, denn zum Einkaufen war auch keine Zeit mehr, weil ich auf den Postboten warten musste, der mir ein schönes, großes Päckchen gebracht hat. Eigentlich ja der Kamerafrau, aber egal. Restepasta also. Pasta ist immer da und Reste irgendwie auch. Ich hatte noch eine Paprika im Kühlschrank, Lauchzwiebeln und Tomaten. Und auch ein halbes Päckchen Frischkäse war noch da. Zusammen ergab das eine herrlich frühlingshafte Restepasta. Aber seht selbst.

Restepasta mit Frischkäse

Restepasta mit Frischkäse

Zutaten:
250g Pasta
1 Zwiebel, gewürfelt
3-4 Lauchzwiebeln, in Ringe geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
1 Paprika, gewürfelt
2 Tomaten, grob gewürfelt
1 Schluck Weißwein
1 Schluck Milch
1/2 Päckchen Frischkäse
Basilikum und Thymian
Olivenöl
Salz, Pfeffer und Zucker

Die Pasta nach Packungsanweisung in ausreichend gesalzenem Wasser gar kochen.
Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und Lauchzwiebeln in etwas Olivenöl in einer Pfanne gut anrösten. Salzen, zuckern und pfeffern. Mit Weißwein ablöschen und diesen verkochen lassen. Flamme runterdrehen und Frischkäse einrühren, sowie etwas Milch, je nachdem, wie flüssig man die Soße möchte und wieviel davon. Tomatenwürfel zugeben und leicht köcheln lassen. Thymian und Basilikum grob hacken und zur Soße geben und diese abschmecken. Nudeln abtropfen und in die Pfanne zur Soße geben und alles gut vermischen.
Rezept drucken

Kommentare:

  1. Sehr gute Idee, mal was einfaches, schnelles und leckeres zu Kochen. Kleiner Aufwand aber guter Geschmack.
    Jim, das mit Frankfurt tut mir wirklich leid, als hessische Mannschaft hätte ich es ihnen schon gegönnt drin zu bleiben.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt lecker. Man kann ja nicht immer nur "schön" für die Kamera kochen.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...