Dienstag, 4. Mai 2010

Schwarz auf Weiß

Gerade den ersten Atemzug genommen, einen Klaps auf den Po bekommen und in die unendlichen Weiten des World Wide Web entlassen, erregt der „No Kitchen For Old Men“-Blog schon die Aufmerksamkeit der Presse. Hier steht es das erste Mal geschrieben – schwarz auf weiß ab Seite 14 in der aktuellen Ausgabe des Diggla - No Kitchen For Old Men ist gestartet. Und genau dieser Artikel und das zugehörige Grillen in Eisenach waren der Grund, weshalb dieser Blog bereits online ist. Denn fertig geplant war vor ein paar Wochen noch nichts. Es existierte nur eine vage Idee von dem, was hier in Zukunft alles passieren soll. Aber es gab schon einige Interessierte. Einer von ihnen war André vom Diggla. Dieser suchte eine schöne Geschichte und einen Hobbykoch für einen Grillartikel. Beides fand er in Tim, einem der Initiatoren des Blogs, und der Idee des Blogs. Der Idee! Sonst gab es noch nichts. Mitte April sollte ein „Angrillen“ in Eisenach stattfinden, über das in der Maiausgabe des Diggla ein Artikel veröffentlicht werden sollte. Das wäre Werbung für den Blog. Super! Also Butter bei die Fisch’ und mit Vollgas den Blog ans Laufen bekommen. Wie ihr seht: Es hat geklappt. Nicht ganz wie gewünscht, aber wir sind online und das ist auch gut so.
An dieser Stelle gilt es aber noch mal einen Blick nach hinten zu werfen. Auf einen Samstag Mitte April in Eisenach. Bei bestem Grillwetter. Die NKFOM-Crew (ja, der Name ist nicht wirklich geeignet für Abkürzungen) wollte am Vormittag in Eisenach auf dem Wochenmarkt einkaufen, um möglichst frische Produkte am Start zu haben. Es sollte keine Bratwurst und Steaks geben, sondern mal etwas anderes. Forelle vom Grill, Gemüsepäckchen und Ratatouille-Salat, Grillkartoffeln und gefüllte Champignons. Lecker. Voller Vorfreude am Marktplatz in Eisenach angekommen wurden alle auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Ein Gemüsehändler und zwei Blumenstände waren vor Ort. Oh ha. Das war dann wohl nichts. Also Plan B aus der Tasche gezückt und ab in den Supermarkt.
Zurück am Marktplatz ging es zur Location des Angrillens. Der Residenzkeller in Eisenach. Eine wirklich schöne Location im Herzen von Eisenach mit einem tollen Küchenchef. Ivo, an dieser Stelle ein ganz herzlicher Dank für deine Gastfreundschaft, das Bereitstellen deiner Küche und das kühle Bier zum Ausklang des Grillens. Wir kommen gerne wieder.
In Andrés Artikel „Grillgezwitscher“ erfahrt ihr noch eine Menge mehr über den Tag und auch das ein oder andere Rezept. Aber nicht alle. Und da wir hier ein Koch-Blog sind legen wir noch ein sehr einfaches Rezepte für den nächsten Grillabend nach. Aber nicht bevor wir nicht auch André Danke gesagt haben. Für den tollen Tag, die Möglichkeit über Essen, Grillen und den Blog reden zu können und das Eis in der Mittagssonne Eisenachs. Besten Dank. Eine Anmerkung soll ich aber noch in Tims Namen loswerden. Er ist Nordhesse!

Get the flash player here: http://www.adobe.com/flashplayer
Fotos von Sonja Berg.


Forelle, Fisch, Grillen, Rezept, Selbermachen
Forelle vom Grill

Zutaten:
1 Forelle
Butter
Kräuter (z.B. Petersilie & Dill)
Zitrone
Salz

Die Forelle waschen. Die Bauchhöhle salzen und mit Butterflocken, Zitronenscheiben und Kräutern füllen. Von Außen etwas einölen und ebenfalls salzen. In Alufolie wickeln. Von beiden Seiten ca. 10 Minuten grillen. Mahlzeit!
Rezept drucken

Kommentare:

  1. oh, wie wunderbar!
    herzlichen glückwunsch zum start dieses kulinarischen ereignisses.
    ich hätte nie gedacht, dass es auf einmal so schnell geht...
    mmmh, fisch! lecker!
    ich freue mich sehr auf weitere gerichte von euch und auch darauf sie nach zu kochen, backen, grillen oder was ihr euch noch ausdenken werdet. :)
    tolle bilder, die sonja da gemacht hat.
    werden denn die rezepte zu den bildern noch folgen? ich hätte nie gedacht, dass ich das mal fragen würde, aber: wie habt ihr denn die gefüllten champignons gemacht?
    ich freue mich auf no kitchen for old men.
    grillende grüße,
    der bodi.
    p.s.: wer darf denn eure leckereien eigentlich nach der zubereitung verzehren?

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Komplimente!
    Die Rezepte hat Jim im handumdrehen nachgereicht, so dass du beim nächsten Grillen nicht auf die gefüllten Pilze verzichten musst. Und die zubereiteten Leckereien werden selbstverständlich von der anwesenden Crew verspeist.

    AntwortenLöschen
  3. Herzlich Wilkommen in der Foodblogger-Runde! Hab euch grad bei Stephs Kuriositätenladen gefunden und bin gespannt wie es weitergeht! Viele Grüsse Andrea

    AntwortenLöschen
  4. The JokerMai 12, 2010

    Hmm, mal länger nicht draufgeschaut und jetzt soo viel Neues. Ich werde mich jetzt Stück für Stück durch alle Artikel arbeiten und fleißig das erkaufte Wissen mit Kommentaren bezahlen.

    Übrigens coole Foto-Notes: Tot. Die Forelle.
    :)

    AntwortenLöschen
  5. I really enjoyed this post. You write about this topic very well. There are many cherished moments in life, why not wear a beautiful dress! When looking back on special memories of your child wearing a gorgeous dress, it will make a fond memory.

    cheap cialis

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...