Mittwoch, 10. August 2011

Fried Egg Sandwich To Go

Zehn Minuten. Bahn kommt. Hunger. Schnell was machen und mitnehmen. Brötchen. Eier. Käse. Fried Egg Sandwich To Go! Ein getoastetes Brötchen mit Spiegelei und Käse, dazu ein Kaffee im Thermobecher und der Tag ist gerettet. Bahnlektüre nicht vergessen, davon hängt viel ab! Und Haustürschlüssel nicht vergessen, davon hängt auch viel ab. Und... jetzt aber los!

Fried Egg Sandwich To Go
Fried Egg Sandwich To Go

Zutaten:
1 Brötchen
1 Ei
1 EL Butter
Käse (Cheddar, Greyerzer, Edammer)

Das Brötchen aufschneiden. Eine große Pfanne erhitzen, wenn man keine dieser heißen Kochplatten hat, die Butter hineingeben und die beiden Brötchen Hälften mit der Schnittfläche nach unten anbraten. Gleichzeitig - daher die große Pfanne -, das Ei wortwörtlich in die Pfanne hauen. Also, ihr wißt schon. Nicht? Also gut: Das Ei vorsichtig auf der Arbeitsfläche oder am Rand einer Schüssel aufschlagen und rasch - d.h. in rund 0,23 Sekunden - in die Pfanne geben. Und nicht am Pfannenrand aufschlagen. NIEMALS! Warum? Weil dann kleine Eiweißspritzer in der Pfanne sofort anfangen zu braten und dann werden sie schwarz und dann wollt ihr sie rausholen und ihr verbrennt euch an dem Pfannenrand, weil der ja ohnehin schon so verdammt heiß ist und dann kommt eure Mutter in die Küche und sagt, dass sie euch doch immer sagt, dass ihr die Eier nicht am Pfannenrand aufschlagen sollt und dann habt ihr ein Trauma und irgendwann schreibt ihr in eurem Kochblog wie man Eier aufschlägt und ihr kommt nicht daran vorbei zu erwähnen, dass man die Eier nicht an dem verdammten Pfannenrand aufschlagen soll. Ich rede nicht von mir. Wenn das Ei die gewünschte Konsistenz hat und ihr es nach Herzenslust und eigenem Gusto mit Salz/Pfeffer/Tabasco gewürzt habt, bitte wenden - das heißt dann "over easy" - und den Käse auf das Ei geben, so dass er schon in der Pfanne zu schmelzen beginnt. Wenn ihr unachtsam seid und euch der Käse in der Pfanne verläuft, findet einfach jemanden, der den Abwasch für euch erledigt, da ihr ja keine Zeit habt. Sonst würdet ihr ja gar nicht erst ein Fried Egg Sandwich TO GO machen, oder? Jetzt das Ei auf die untere Brötchenhälfte geben, die andere oben drauf, ggf. in der Mitte durchschneiden, schnell den Kaffee mitnehmen und dann sofort
Rezept drucken

Kommentare:

  1. Ich lachte. Wegen des Pfannenrandes. Und ich freute mich. Wegen Dead Like Me. Da das sonst nie einer kennt. Und ich habe Hunger. Aus Gründen.

    AntwortenLöschen
  2. Das Cut-Out Bild! Ganz groß!

    AntwortenLöschen
  3. Stiller: Dead Like Me ist nicht unbedingt meine Lieblingsserie, aber gerade als sie richtig gut wurde, als sich die Charaktere entwickelten, war es aus. Rube fand ich immer super. Danach gab es noch einen Film, den ich aber noch nicht gesehen habe. Du? Und was den Hunger anbelangt: Das ist in weniger als zehn Minuten gemacht. Na los! ;)

    Anonym: Immer wieder gern. To go eben, aber den Witz muss ich ja nicht erklären... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Oh noes, jetzt muss ich aber ganz schnell früstücken.

    Wenn du übrigens so toll reden kannst wie du schreiben kannst, geh mal zu nem Poetry Slam!

    AntwortenLöschen
  5. Hatte mich schon gewundert, was in der Anleitung alles stehen soll, wenn es nur um ein Spiegelei-Brôtchen geht. Hat mich aber zum lachen gebracht. Schôn. Bild gefâllt mir auch. Clever.
    Die Martha

    AntwortenLöschen
  6. Klingt sehr lecker. Werde ich die Tage mal ausprobieren.

    Und "Dead Like Me" ist super! Genau wie "Pushing Daisies". Schade, dass es jeweils nur zwei Staffel gab.

    AntwortenLöschen
  7. Martha: Ja, banale Rezepte kann ja jeder. ;)

    Gondorff: Ist schnell gemacht und sehr lecker, mach mal. Hast du den Dead Like Me Film gesehen? Ich fand gerade gegen Ende der zweiten Staffel nahm die Serie nochmal richtig zu. Die Charaktere entwickelten sich mehr und die große Episodenübergreifende Erzählung entfaltete sich. Und dann kam das aus.

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...