Freitag, 13. April 2012

Panama Torte

Panama Torte


"Von Klein auf hatte ich einen Favorit unter Mamas Torten. Diese hier: Panama-Torte."

///George

Rezept für Panamatorte und Anekdoten aus Georges Leben.


Im Gegensatz zu meiner Mutter bin ich kein großer Tortenbäcker. Aber auch kein großer Tortenesser, was die fehlende Motivation erklärt. Ich ziehe Kuchen in der Regel den sahnigen Verwandten vor. Dennoch habe ich von Klein auf einen Favorit unter Mamas Torten: diese hier. Panama-Torte. Weshalb das Ding diesen Namen trägt ist mir nicht geläufig. Schokoladig, cremig aber ohne Sahne, dafür mit viel Teig. Das gefällt mir. Und nach etlichen Jahren das Auswärtsspiels habe ich mich hingesetzt und meine erste eigene Torte gebacken. Für den Geburtstag einer Freundin. Während die Torte auf den elterlichen Geburtstagstafeln symmetrisch verziert und in gleich große Stücke geschnitten daher kommt - wie es sich für eine feine Kaffeetafel auch gehört - war meine ein Nachtisch, der zur späten Stunde gegessen wurde. Dann darf die schon mal wilder dekoriert sein. Und vorgeschnitten war sie auch nicht, so dass jeder nach seinem eigenen Belieben größere oder kleinere Stücke abschneiden konnte. Ansonsten kennt man das Gemoser doch.

Panama Torte
Panama Torte

Zutaten
Für den Teig:
150g Zartbitterschokolade
7 Eier
150g Zucker (gern mit Vanille)
150g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
25g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Creme:
150g Zartbitterschokolade
250g Butter (Zimmertemperatur)
75g Puderzucker

Ofen auf 170°C vorheizen. Springform einfetten und/oder mit Backpapier auslegen. Die Schokolade für den Teig grob zerkleinern und über einem Wasserbad schmelzen. Eier schaumig schlagen, langsam den Zucker hinzufügen. Nach und nach die geschmolzene Schokolade, die gemahlenen Nüsse und das Mehl unterheben und zu einem glatten Teig verrühren. Die Springform gleichmäßig damit befüllen und für gute 40 Minuten backen. Der Test mit einem Holzstäbchen sagt euch genaueres. Kurz abkühlen lassen, aus der Springform nehmen und auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.
Für die Creme die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. In einer Rührschüssel die Butter cremig schlagen und nach und nach den Puderzucker unterheben. Anschließend die Schokolade portionsweise hinzugeben und zu einer cremigen Masse verrühren.
Den Tortenboden waagrecht halbieren. Die untere Hälfte gleichmäßig mit etwa 1/3 der Schokocreme bestreichen, die obere Hälfte darauf geben und mit der restlichen Creme bestreichen. Nach belieben dekorieren. Ta-da.

Kommentare:

  1. Ich bin ein bisschen traurig. Eine Panama-Torte und keine Verbeugung vor Janosch? Achach. Dafür klingt die Torte nach genau meinem Ding. Ach, wie schön ist Panama-Torte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hatte kurz darüber nachgedacht. Irgendwo einen kleinen Tiger unterzubringen. Dann war mir das aber doch irgendwie nicht clever genug. "Ach wie schön ist Panama-Torte" fiel mir leider nicht ein.

      Löschen
  2. Auch wenn es bei Gesundheitsaposteln verpönt und ziemlich aus der Mode gekommen ist, ich liebe Buttercreme! Tolle Torte, bei der sich der Aufwand in Grenzen hält.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin kein uneingeschränkter Buttercremefreund, aber die hier mag ich sehr gern. Fuck the Gesundheitsapostel. :)

      Löschen
  3. oh, wie lecker sie aussieht. ich hätte gerne ein stück.

    AntwortenLöschen
  4. Klingt sehr lecker und auch recht einfach zu machen. Wenn ich jetzt nicht gerade diäten würde, dann gäb's die demnächst ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jede Diät hat mal ein Ende. Bookmarken und gut ist. :)

      Löschen
    2. Yup. Oder einfach auf meinen Geburtstag in 2 Monaten warten und den dann als Anlass nehmen. Wird passen.

      Löschen
    3. Aber an deinem Geburtstag solltest du eher eine Torte gebacken bekommen als sie selber machen zu müssen. Vielleicht einfach mal auffällig unauffällig mit dem Rezept winken, oder es auf dem Rechner des potentiellen Bäckers bookmarken. ;)

      Löschen
  5. Ich LIEBE Torten. "Et muss flutschen!" hat mein Opa immer gesagt. Und wenn es nur Trockenkuchen gab, hat er ihn in Sahne ersoffen. So ähnlich ticke ich auch, wobei ich alles mit Schokolade und Buttercreme liebe, und daher muss ich diese Torte dringend mal ausprobieren... wenn irgendwann mein neuer, kaputter Backofen repariert wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Besserung für deinen Ofen. Blöd, wenn er gerade neu ist. Auf das es dann buttercremig flutscht! ;)

      Löschen
    2. Die Panamatorte ist dir aber dem Foto nach perfekt gelungen. Klasse!!! Die Backzeit ist etwas kurz, ich backe sie 50 bis 60 Minuten.

      Löschen
    3. Danke für das Kompliment! :)
      Bei mir sah der Boden nach knapp 40 Minuten schon gut aus und ich habe ihn dann lieber raus genommen, bevor er zu dunkel wird. Und ich habe das Ei herausgelassen, das du glaube ich in die Creme machst.

      Löschen
  6. Sieht suuuper lecker aus!! Jamm ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Ein tolles Rezept - und eine WAHN-SINNS-SEITE!!!
    Ich krieg soooo Hunger! Ich will jetzt so einen Kuchen - und zwar SOFORT! Und auch diesen Rote Beete Kuchen will ich, jetzt gleich!
    Ich find euch toll Jungs, verlink euch sofort auf meinem Blog ;)

    (www.kuliversum.com)

    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej, vielen Dank! Dann leg doch einfach mal los, ist ja gerade Schoko- und Rote-Beete-Saison! :)

      Löschen
  8. ...wow klasse, stöber grad bei euch rum und such noch nach einem einfachen und leckeren Kuchen...aber die Panama-Torte als Geburtstagstorte steht grad weit oben...Klasse Rezept!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komm schon, irgendein Geburtstag ist immer!

      Löschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...