Mittwoch, 18. April 2012

NKFOM im Three-Is-A-Party-Interview

Fuck The Diet



"Wir funktionieren wie J.D. und Turk. Wie Sherlock und Watson. Nein, wie Han Solo und Chewbacca."

///George

Alles was ihr schon immer über uns wissen wolltet.




"Zwei Männer und ihr „Baby“: Jim und George bloggen seit dem 1. Mai 2010 auf 'No Kitchen For Old Men'. Doch gibt es bei ihnen nicht nur Rezepte, sie erfreuen ihre Leser auch mit einer eigenen Kochshow." So schreibt Valerie Till über uns in ihrem Interview, dass ihr drüben in dem Blog Three-Is-A-Party. Darin erfahrt ihr alles was ihr schon immer über wissen wolltet.
Wie kamt ihr auf die Idee, einen Blog rund ums Kochen zu starten? Man sagt doch schließlich „Kochen ist Frauensache“.

JIM: "Kochen ist Frauensache" ist etwa so veraltet, wie die meisten von Georges Witzen. In den Restaurants dieser Welt und auch im TV haben Männer schon immer die Oberhand. Über den Grund dafür könnte man lange diskutieren, ich glaube aber nicht, dass es an den weiblichen Kochfähigkeiten liegt - viele Köchinnen beweisen uns das immer wieder. Aber nun zur eigentlichen Frage, wie wir auf die Idee kamen einen Kochblog zu starten...

GEORGE: Wir wollten gern zusammen Bloggen und stellten dann fest, dass Kochen ein gemeinsames Hobby ist, was man gut dafür verwenden kann. Wobei von vornherein klar war, dass viele andere Dinge mit einfließen sollten. Etwa unsere Kochshow.

Eure Videos erinnern an TV-Serien (mehrere Staffeln, Vorspann, künstliches Lachen im Hintergrund). 

GEORGE: Das ist natürlich absolut gewollt und damit grenzen wir uns auch ganz bewußt von den regulären Kochshows ab. Oft steht das Kochen dabei sogar an zweiter Stelle und die Unterhaltung dominiert. Wie man eine Kürbissuppe kocht, schaut man sich nur einmal bei Bedarf an, wie wir eine Kürbissuppe zubereiten, gern öfter. )

Seid ihr große Serien-/Filmfans? 

JIM: Ja, das sind wir. Wobei Georges Spezialgebiet eher Filme und abstruse Serien sind und ich mich gern von aktuellen Serien aller Art berieseln lasse.

Was sind eure Lieblingsserien und -Filme? 

GEORGE: Was Serien angeht stehen bei mir zur Zeit Community, Modern Family und Doctor Who hoch im Kurs. Dass Jim solche Hammer-Shows für abstrus hält, beweist nur seinen schelchten Geschmack. Bei Filmen ist es schwieriger eine Top-Liste zu erstellen. Ich mag die Sachen von Tarantino, Jarmusch und den Coen Brüdern sehr gern. "No Kitchen For Old Men" ist dann ja auch ein direkter Verweis auf einen der Coen Filme. Wir haben sogar eine eigene Rezeptreihe, in denen wir Sachen zu Filmen, Serien, Comics, etc. posten.

JIM: In Sachen Filmen bin ich nicht ganz so bewandert wie George. Ich geh auch relativ selten ins Kino, nicht zuletzt bedingt durch den 3D-Hype, den ich in keinster Weise nachvollziehen kann. Gern hab ich Fantasyfilme wie den Herrn der Ringe oder Harry Potter. In Sachen Serien kenn ich mich hingegen etwas besser aus und meine Devise lautet hierzu: Masse statt Klasse! Ich schaue sehr gern, sehr viele Serien. Quer Beet. Es gibt da natürlich gute und schlechte und jede Serie hat irgendwie ihre Höhen und Tiefen. Meine aktuellen Lieblinge sind Big Bang Theory und Vampire Diaries (die bessere Vampir-Teenie-Love-Story). Ansonten hatten auch frühere Jahre ihre Highlights mit bspw. dem King of Queens oder Ein Colt für alle Fälle. Nicht zu vergessen die famosen Gilmore Girls.

GEORGE: Gilmore Girls for the win!!!

Und warum gibt es verschiedene Staffeln?

GEORGE: Das war so eigentlich gar nicht geplant. Wir hatten nach 13 Episoden eine Pause einlegen müssen und dachten dann einfach, es würde sich anbieten Staffeln daraus zu machen. Ein guter Zeitpunkt, um an ein paar Sachen zu feilen: neues Intro, Teaser und Outtakes und eine neue Küche.

Wie entstehen die Ideen zu euren Videos und wie lange dauert die Produktion für ein Video?

JIM: Ich schlage in aller Regel ein Rezept vor. Die grundlegenden Ideen, was die Unterhaltung drumrum angeht, liefert George. Die Detailarbeit machen wir dann vor Ort, während dem Dreh. Da fallen uns viele Dinge spontan ein, die wir dann noch umsetzen.

GEORGE: Wir funktionieren da mittlerweile wirklich gut als eingespieltes Team. Wir sind wie Turk und J.D. Nein, wie Sherlock und Watson. Nein, wie Han Solo und Chewbacca. Nein...

JIM: Gut jetzt, George. Für den eigentlichen Dreh einer Folge brauchen wir mittlerweile noch einen halben Tag. Zu Anfang dauerte das schon mal gut zwei Tage.

GEORGE: Dazu kommen dann noch ein paar Stunden am PC für die Nachbearbeitung. Und am Ende laden wir Freunde ein, und nehmen deren Lacher live auf.

Was ist euer Ziel mit dem Blog und mit den Videos? Berühmt und berüchtigt werden?

JIM: Weltherrschaft!

GEORGE: Jap!


Habt ihr euch spezielle Charaktere auferlegt oder gebt ihr euch im Video/auf dem Blog so wie im Privatleben?

GEORGE: Um es mit Viktor Dornberger zu sagen: "Auferlegter Charakter"? Welcher auferlegte Charakter?

Wann habt ihr das erste Mal jemanden bekocht und mit was?

JIM: Zu Muttertag hab ich meiner Mama immer Toast mit Rührei gekocht.

GEORGE: Was auch immer ich sage, eine so rührende Geschichte könnte ich nie toppen.

JIM: Später in Teenagerzeiten gabs bei sturmfreier Bude immer Brokkoli-Sahnesoße mit Halloumi für Freunde. Ansonsten habe ich nie wirklich gekocht. Erst vor ein paar Jahren habe ich "ernsthaft" mit dem Kochen angefangen und ich hoffe bei George ist es auch bald soweit.

Müsst ihr jetzt immer für Freunde kochen?

GEORGE: Das nicht, aber in der Regel freuen sich Freunde schon, wenn sie zu mir zum Essen kommen.

JIM: Wer und warum?

George (verlässt den Raum)

Habt ihr nicht mal die Nase voll vom Kochen?

JIM: Klar kommt das vor. Und dann gibts Currywurst/Pommes oder Burger.

GEORGE: Currywurs, Pommes und Burger mag ich auch sehr gern, da ich aber Vegetarier bin, muss man schon sehr lang suchen, um was gutes in der Richtung außer Haus zu bekommen. Daher dann doch lieber selbstgemacht. Ich finde kochen aber sehr entspannend, daher kommt es selten vor, dass ich keine Lust habe.

Kocht ihr immer nach Rezept oder probiert ihr viel selbst aus?

GEORGE: Ich probiere sehr gern aus. Gerade als Vegetarier muss man oft an Rezepten herumfeilen. Außerdem kommt bei uns wöchentlich eine Gemüsekiste vorbei, nach deren Inhalten ich mich richten muss.

JIM: Ich lese sehr gern Kochbücher, finde Rezepte toll und will diese dann natürlich auch nachkochen. Meist bedeutet "nach Rezept kochen" aber auch kleine Dinge nach dem eigenen Geschmack zu verändern. Natürlich wird aber auch einiges ausprobiert. Gerade aus der Resteküche kommen meist tolle Gerichte raus

Was macht ihr, wenn ihr nicht bloggt oder Kochvideos dreht?

JIM: Serien schauen.

GEORGE: Ich bin freiberuflicher Abenteurer, Comicleser und New York Knicks Fan.


Was ist das unvergesslichste Erlebnis, das ihr mit dem Blog/mit den Videos hattet?

George: Ich saß in einem echten DeLorean!

Jim: Ich stand daneben!

Kommentare:

  1. Highfive für Community! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool. Cool, cool, cool.
      Wenn du dir unsere aktuellen Episoden anschaust wirst du den ein oder anderen Querverweis auf Greendale finden. (Zumindest in S02E01, S02E02 und S02E04 steckt jeweils ein kleiner Verweis.)

      Löschen
  2. Ich mag dein Einhorn-T-Shirt, George. Ob sich das im Klassenzimmer auch gut macht, so als Lehrerin? (Einen Versuch wär's wert...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann nur sagen, dass ich auf kein anderes Shirt in der Öffentlichkeit öfter angesprochen wurde - durchweg mit Begeisterung - als auf die Origins of Uniorns.

      Löschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...