Freitag, 31. August 2012

Arschgeiler Salat mit gerösteten Mie Nudeln

Blueberry Pancakes

"Die gerösteten Nudeln machen das ganze so verflucht crunchy! Instant Mie - Instant Awesome!"


///George

Hat jemand geröstete Mie-Nudeln gesagt?



Ein Freund von uns brachte letztens einen solchen Salat mit zu einem Carcassonne-Abend. (Ein gutes Spiel übrigens, allerdings erst mit ein paar Erweiterungssets, wie ich finde.) Wie auch immer war da plötzlich dieser Salat und der war ein ziemlicher Show-Stehler. Nicht nur, weil das süßlich-würzige Dressing wunderbar untypisch ist. Der Kick sind natürlich die gerösteten Mie-Nudeln. Irgendjemand erzählte mir mal irgendwann entsetzt davon, dass immer häufiger Kinder in der Schule Mie-Nudeln als Snack direkt aus der Verpackung essen würden. Dass das nicht die beste Idee für eine gesunde Zwischenmahlzeit ist, müssen wir hier nicht diskutieren. Dass das Zeug echt lecker ist, aber auch nicht. Hier werden die Nudeln nämlich auch ungekocht geröstet, was das ganze so verflucht crunchy macht! Instant Mie - Instant Awesome!

Hinzu kommt, dass der Salat sehr schnell zubereitet ist und damit ideal für Partys, Potlucks, oder eben für den nächsten Spieleabend ist. Ich habe mich einfach mal aus der Geschmackserinnerung heraus an Christophs mitgebrachtem Salat orientiert, dessen Rezept er geheimnisvoll verschwieg. Ich glaube Karotten und Frühlingszwiebeln waren bei ihm nicht drin, mir gefällt das Gemüse darin aber sehr gut. Ich könnte mir auch Sprossen sehr gut darin vorstellen. Frisch und knackig. Das Dressing habe ich vorallem von der Menge her reduziert, da es sehr geschmacksintensiv und dominant ist. Hier hängt natürlich viel davon ab, wie gut die Soja Sauce ist. Ich verwende für solche Situationen am liebsten eine helle Soja Sauce, oder noch lieber das süßlichere indonesische Ketjap Manis. Tatsächlich habe ich hier beide vermengt, also 2 EL jeweils. Alles andere ist so geblieben, wie es in meiner Erinnerung war. Achso, darf man eigentlich noch "arschgeil" sagen?

Blueberry Pancakes

Salat mit gerösteten Mie Nudeln

Zutaten:
ausreichend Salat des Vertrauens
150g Mie Nudeln
100g gehobelte Mandeln
1 EL Sonnenblumenöl
1-2 Karotten
2 Frühlingszwiebeln
1 EL Sesam

Dressing:
4 EL Soja Sauce (ggf. je 2 EL helle Soja Sauce und Ketjap Manis)
5 EL Weinessig
8 EL Sonnenblumenöl
4 EL Zucker

Für das Dressing alle Zutaten sehr gut vermengen und beiseite stellen. Die Mie-Nudeln (em besten noch in der Verpackung) zerbröseln. Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Mandeln und die Nudeln anrösten. Abkühlen lassen. Frühlingszwieblen fein hacken, Karotten ebenfalls fein hacken oder (etwa mit einem Sparschäler) in feine Längsstreifen schneiden und ggf. einmal halbieren. Mundgerecht eben. Salat waschen. Salat, Karotten, Zwiebeln und die crunchy Mie Nudeln in eine große Schüssel geben und erst direkt vor dem Servieren das Dressing dazugeben und mit ausgesprochener Hingabe und Gründlichkeit vermengen. Anschließend noch etwas Sesam darüber streuen und gespannt zusehe, wie man Komplimente einheimst.
Rezept drucken

Und da die gerösteten Mie-Nudeln mit der Soja-Sauce als Tag-Team-Partner auf das Konzept eines frischen grünen Salates treffen, schmeiß ich den arschgeilen Salat auch gleich in den Topf der Ungleichen Duette - einer kleinen Runde von Rezepten angefordert von Nina.
Blog-Event: Ungleiche Duette – Gegensätze ziehen sich an

Kommentare:

  1. Arschgeil ist in Ordnung, finde ich. Das passt zu unserer Generation. ;-D
    Die Jugend von heute würde aber wahrscheinlich eher sowas wie "übelst geil" oder "endgeil" sagen. ich werd alt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Generations-High-Five!

      Ich glaube aber deine Vorschläge untertsreichen nur die ich-werde-alt-These - ich weiß, ich weiß, ich bin eben charmant -, denn "endgeil" war, wie ich gerade nachsah, der Titel eines Jugendsprachlexikons aus dem Jahre - festhalten - 2005. Und wenn das 2005 erschien, legte man es dem verlag vermutlich 2004 vor und hat die Stichprobe 2003 gemacht.

      Wenn du Spaß daran hast, kannst du ja mal diesen hochaktuellen Sprachtest machen. (Obwohl der meines Erachtens gar nicht wirklich schwer ist. Ich hab 8/10 Punkte. Die Gramatik scheint ja beibehalten zu werden.)

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ja, auf cool können wir uns einigen, ;)

      Löschen
  3. keine ahnung, was das arschgeil betrifft. ich hab den bezug zur jugendsprache glaube ich anno 2005 verloren. ich persönlich find arschgeil völlig okay – und wahrscheinlich isses deswegen extrem out.

    mie nudeln kann man einfach so essen? muss ich direkt mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Ausdruck selbst habe ich glaube ich noch nie mündlich verwendet, aber irgendwie machte er sich geschrieben ganz gut.

      Und Mie-Nudeln kann man natürlich einfach so essen. Eine Können-Sollen-Differenz könnte aber dennoch bestehen. Andererseits mag ich es itlaienische Pasta ungekocht zu knabbern...

      Löschen
  4. Ich benutze den Ausdruck nicht, aber eines ist doch sicher: der Salat hier klingt arschgeil! ;)

    AntwortenLöschen
  5. während ich meinen neuen lieblingssalat (quinoa mit bohnen und gerösteten möhren - greenkitchenstories.com) verspeise und unter ständigen mmmmhhhs eine passende beschreibung suche, lese ich hier arschgeil. jep, das isses!
    und solange ihr so krasses zeug postet wie den mie nudel salat, dürft ihr alles sagen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na freut mich, dass das Adjektiv bei dir auch passt. Ich habe mit anderen Sachen experimentiert, aber manchmal muss man eben fett auftragen und im Deutschen ist die Auswahl an richtig guten Vulgärentgleisungen ja so scheiß ärmlich. Dann muss es eben ein plump-prolliges "arschgeil" sein.

      Und halte mir nicht so eine Blankounterschrift unter die Nase, von wegen alles-sagen-dürfen. Im Zweifelsfall mache ich das dann!

      Löschen
  6. Ich finde arschgeil sehr treffend, schließlich sind Ärsche im Idealfall ja ebenso knackig wie Dein Salat ;)

    Danke für Deine Einreichung - ich finde den Salat wirklich toll, den würde ich - und werde ich wahrscheinlich auch :) - ohne jede Änderung genau so nachmachen :)

    Viele Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gutes Argument. ;) Und gern geschehen, was das Einreichen anbelangt. Sag bescheid, falls du den Salat machen solltest.

      Löschen
  7. Dem Titel ist nichts hinzuzufügen. Dem Salat auch nicht. Gestern abend nachgemacht und für arschgeil befunden. Danke, weiter so.

    AntwortenLöschen
  8. Gerade fertig mit dem Essen - fucking great. Gibt's unter der Woche nochmal.
    Und ich habe jetzt die Idee, irgendwann mit Oberstufenschülern eine Englischstunde zu machen, in der die verschiedenen Bedeutungen und grammatikalischen Ausprägungen von "fuck" beleuchtet werden. Ich vermute, das könnte allen Beteiligten Spaß machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich hier mal empirische Beleg für die Arschgeilichkeit des Salates bekomme. Und wenn du eine Stunde zu den Verwendungen von "fuck" machst, stehe ich dir gern beratend zur Seite. ;)

      Löschen
    2. Falls du da Links zu hast (also zur Verwendung des Wortes "fuck"), lass rüberwachsen :-) Ich kann da ja, wenn ich mal etwas Zeit habe, zur Übung mal eine Stunde vorbereiten, und wenn ich mal Oberstufenschüler habe, kann ich die Stunde hervorzaubern. Die Idee gefällt mir, aber die Schüler sollten echt schon was älter sein, sonst endet das noch in Chaos.
      Und an der Schule, an der ich demnächst arbeite, mache ich das auch nicht. Zu konservativ.

      Löschen
    3. Theorie habe ich nicht parat, lässt sich aber sicher was zu finden. Ansonsten würde ich von Film/Serien/Comic/Buch/Videospiel etc. Ausschnitte sammeln und mit der Klasse gemeinsam die verschiedenen Verwendungsweisen erarbeiten lassen. Spaß macht sicherlich auch der Gegensatz zwischen geschriebener und gesprochener Sprache: take this for an example.

      Löschen
  9. Geilomat. Den Salat mache ich wohl auch mal.

    AntwortenLöschen
  10. So wie du dieses Rezept beschreibst, muss ich wogl sagen: Leider geil. Wird definitiv nachgebaut!

    LG Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, bitte. Und sag bescheid, wie du den Salat fandest.

      Löschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...