Freitag, 4. Februar 2011

Super Bowl XLV - Beef Fajita Nachos

Das Sportjahr 2011 ist nun schon einige Tage alt. Thomas Morgenstern gewann erstmals die Vierschanzentournee, Novak Djokovic triumphierte souverän bei den Australian Open in Melbourne und die Eintracht ist im Kalenderjahr 2011 noch ohne Tor in der Bundesliga - ein Grund, weshalb es sehr ruhig war in letzter Zeit beim Sportteil von Schoppen & Popcorn. Dies soll sich aber nun ändern, denn vor der Tür steht eines der größten Sportevents der USA - der Super Bowl XLV!

Ich bin jetzt nicht der ausgewiesene Fachmann in Sachen American Football. Ehrlich gesagt schaue ich mir im Jahr nur ein Spiel an - den Super Bowl! Das Interesse ist am Saisonbeginn noch einigermaßen da und ich schaue mir ab und an die Ergebnisse an. Das verläuft sich in der Regel nach ein paar Spieltagen und ich werde erst wieder hellhörig, wenn die Playoffs beginnen und hoffe, dass mein Lieblingsteam dabei ist. In diesem Jahr hat es dieses Jahr sogar bis ins Halbfinale geschafft. George und ich waren schon beinahe euphorisch bei der Vorstellung, der Super Bowl könnte ein Aufeinandertreffen unserer Favoriten werden. Aber daraus wurde leider nichts. So verloren sowohl die von mir favorisierten Chicago Bears, als auch Georges Team, die New York Jets, gegen die diesjährigen Finalisten knapp, aber verdient. Und somit steht der Sport wohl nicht so im Mittelpunkt, wie er es beim Finale Chicago Bears vs. NY Jets getan hätte.

Aber der Super Bowl wird medial hierzulande auch nicht unbedingt als das Sportereignis wahrgenommen bzw. rübergebracht, das es eigentlich ist. So stehen im Vorfeld des Super Bowls meist andere Dinge im Vordergrund als der Sport selbst. Dieses Spiel ist eben nicht nur ein Spiel - es ist ein Event - eine Inszenierung. Und was man auch immer davon halten mag, die Amerikaner verstehen etwas von Inszenierung. Mehrtägige Parties, Fan Jam, NFL Experience, Nationalhymne, Halbzeitshow und Cheerleader. Die Berichte über den Super Bowl der letzten Tage und Wochen in Deutschland standen nicht immer im Zeichen des Sports. So scheint die 1-Millionen-Dollar-Versicherung für die Haare für Shampoo-Modell Troy Polamalu interessanter zu sein als die Tatsache, dass dieser Typ der beste Defensivspieler der Liga ist. Und noch viel interessanter als Football oder gar Football-Spieler scheinen Football-Moderatorinnen zu sein, wenn das Röckchen nur kurz genug ist. Wie kurz das Röckchen von Christina Aguilera beim Singen der Nationalhymne sein wird kann ich nicht sagen, aber allzukurz sollte es nicht werden, um ein erneutes Nipplegate zu vermeiden. Apropos Nipplegate! Das erste Mal seit diesem unglücklichen Missgeschick von Justin Timberlake im Jahre 2004 tritt erstmals wieder eine Band auf, deren Durchschnittsalter nicht, wie die Bezifferung des Super Bowls, in römischen Zahlen angegeben werden muss, weil die Künstler nur eben diese Zahlen lesen können. Nein, nach den Rolling Stones, Prince, Bruce Springsteen und The Who freuen wir uns in diesem Jahr auf eine Show der Extraklasse mit den Black Eyed Peas.

Und wo wir gerade beim Thema Essen sind. Das spielt beim Super Bowl auch keine untergeordnete Rolle. Und das freut mich besonders. Aber was soll es schönes geben am Abend der Entscheidung? In solchen Fällen greift man am besten auf Erfahrung und Expertise in Sachen Super Bowl-Food zurück. Die findet sich vor allem in den USA. Möglichst bei einem Food-Blogger. Und da kommt natürlich nur eine in Frage: die wundervolle Ree Drummond, the Pioneer Woman. Bei ihr gibts eine ganze Reihe verschiedener Köstlichkeiten, die sie für den Super Bowl-Abend empfiehlt. Direkt angemacht haben mich die Beef Fajita Nachos. Sie sehen grandios aus und ich werde sie sicher sehr genießen. Das Rezept findet ihr vorerst bei ihr. Was ich am Sonntagabend tatsächlich draus gemacht habe werdet ihr am Montag erfahren.

Nachtrag: Ein wirklich ereignisreicher Super Bowl ist zu Ende und wir hatten auf unserer kleinen Super Bowl-Party einigen Spaß! Und natürlich lecker Essen. Die Beef Fajita Nachos von Ree stellten den Halbzeitsnack dar. Ich mach es kurz: Es ist der perfekte Halbzeitsnack!

Beef Fajita Nachos

Beef Fajita Nachos

Zutaten:
1 Rindersteak
4-5 EL Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
1 Knoblauchzehe
1/2 Chili
etwas Pimenton de la Vera
Salz und Zucker
ein paar Blätter Basilikum
2 handvoll Nachos
2 handvoll Käse zum Überbacken (Gouda, Cheddar, Emmentaler)
1 Zwiebel, grob gehackt
1/2 grüne Paprika, grob gehackt
etwas Guacamole
Salz und Schwarzer Pfeffer

Am Tag zuvor: Für die Steakmarinade das Olivenöl, Zitronensaft, Chili, Gewürze, Knoblauch und Basilikum in einem Mörser oder mit der Küchenmaschine zu einer Marinade verarbeiten. Das Steak samt Marinade in einen Gefrierbeutel geben und über Nacht in den Kühlschrank geben.
Super Bowl-Nacht:
Zu Beginn der Übertragung das Steak aus dem Kühlschrank nehmen.
Nach dem ersten Quarter: Das Steak auf den Ofenrost legen und den Ofen auf etwa 80°C einstellen.
In der Halbzeit: Pfanne heiß werden lassen. Steak aus dem Ofen nehmen. Nachos auf einen Teller geben und mit Käse bestreuen und ab in den Ofen bei 200°C. Das Steak in der Pfanne kurz von beiden Seiten anbraten  und etwas ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln mit der Paprika in der Pfanne scharf anbraten und etwas salzen. Nachos aus dem Ofen holen. Vorsicht heiß! Zwiebeln und Paprika drübergeben. Steak in Streifen schneiden und ebenso auf dem Teller drapieren und etwas salzen und pfeffern. Nun noch etwas Guacamole (die man ja sowieso als Dip parat hat) zufügen und schnell zurück vors TV-Gerät. 


Quelle: The Pioneer Woman, Beef Fajita Nachos, 1.Februar 2011.
Rezept drucken



Was mir gerade noch zum Thema Inszenierung einfällt: Millionen Fans sollen geschockt sein, weil beim diesjährigen Super Bowl keine Cheerleader dabei sein werden. Die beiden Finalisten gehören nämlich zu den wenigen Mannschaften, die von dieser Art der Eventisierung des Sports Abstand halten. Respekt, meine Herren! 1:0 für den Sport. Achja, Sport! Falls der Winter und das dazugehörige Wetter den Akteuren keinen Strich durch die Rechung macht wird tatsächlich noch Football gespielt. Im Cowboys Stadium in Arlington treffen die Pittsburgh Steelers auf die Green Bay Packers und ihre Käseköppe. Ich hab meinen Favoriten und ihr?

Declare your Team!

Kommentare:

  1. Alles auf den Punkt gebracht. Schöner Artikel.
    -----> Green Bay Packers
    Nur wer oder was ist Eintracht?

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Edekaner,
    wie soll ich nur...also...die Eintracht...(wie um Himmels Willen erklärt man einem Kölner etwas über Fußball?) :-) Na, meine Eintracht eben!

    AntwortenLöschen
  3. Achja, da war ja noch was:

    GO STEELERS!

    AntwortenLöschen
  4. Natuerlich die Packers!
    Rezepte von Ree sind meist sehr lecker.

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...