Samstag, 2. Juli 2011

Blumenkohl-Reis-Pilaw

Ich möchte mich an erster Stelle mal für die Verspätung entschuldigen. Eigentlich sollte das heutige Rezept schon gestern veröffentlicht werden. Also wie gewohnt an einem Freitag. Naja, eigentlich wollte George etwas veröffentlichen, was ich ihm vorerst noch ausreden konnte. In Kürze gibt es für Georges Gericht nämlich einen besseren Termin. Mehr dazu dann in ein paar Tagen. Ich war dann natürlich so nett und wollte den gestrigen Tag übernehmen und ein Rezept veröffentlichen. Das hätte auch beinahe geklappt. Gekocht war, fotografiert war es und geschmeckt hat es auch. Entgegen aller Erwartungen wurde ich aber gestern Abend zum Essen eingeladen, weshalb keine Zeit blieb, das Rezept zu veröffentlichen. Aber hier ist es ja dann doch noch. Das Blumenkohl-Reis-Pilaw. Der Blumenkohl war mal wieder im Angebot und ein neues Blumenkohlrezept musste her. Fündig geworden bin ich diesmal wieder bei eatsmarter.de und dem Blumenkohl-Reis-Pilaw. Hört sich sehr indisch an, schmeckt auch so, denk ich, denn woher soll ich es wissen, war ja noch nie dort. Das Originalrezept hab ich nur minimal verändert. Vorallem die Garzeit hab ich etwas reduziert, weil es schon sehr weich war, aber lecker. Und deshalb gibts jetzt gleich die harten Zahlen.


Blumenkohl-Reis-Pilaw

Blumenkohl-Reis-Pilaw

Zutaten:
1 kleiner Blumenkohl in Röschen geteilt
2 Zwiebeln, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gewürfelt
2cm Ingwer, gerieben
1/2 Chilischote, fein geschnitten
6 Kardamomkapseln, die kleinen Kerne aus dem Inneren
4 Nelken
1 TL Koriandersamen
1 TL Kreuzkümmelsaat
1/2 TL Kurkuma
125g Reis
250ml Kokosmilch
400ml Gemüsebrühe
Butterschmalz
Salz und Pfeffer
Zucker
Backofen auf 180°C vorheizen. Die Blumenkohlröschen in etwas Salz und Zucker marinieren. Kardamom, Nelke, Koriander, Kreuzkümmel und Kurkuma im Mörser zerstoßen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knobi, Ingwer und Chili 2 Minuten darin rösten. Die Gewürze aus dem Mörser zugeben und einige Minuten weiter rösten. Reis und Blumenkohl zugeben. Alles vermischen und kurz weiterbraten. Mit Kokosmilch ablöschen und soviel Gemüsebrühe zugeben, dass alles bedeckt ist. Deckel drauf und ab damit in den Backofen für ca. 25 -30 Minuten. Nochmal abschmecken und losessen. Weil Freitag war gab es bei uns Fisch dazu - Lachssteak in dem Falle. Sehr fantastisch!
Rezept drucken

Kommentare:

  1. Hört sich wirklich gut an! Blumenkohl kann man eh nie genug essen :-) Sobald ich wieder Zugang zur eigenen Küche mit eigenen Gewürzen etc. habe, wird das nachgebastelt!

    AntwortenLöschen
  2. Da im Moment Blumenkohlsaison ist, habe ich das Rezept von dir mal ausprobiert, ich kann nur sagen "große Klasse".Ich hatte leider nur gemahlenen Cardamon, aber das ging zur Not auch. Bei uns gab es dazu Scholle.

    AntwortenLöschen
  3. Interessant das mit der Kokosmilch. Muss ich probieren. Fusion Mittelmeer und Asien.

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...