Mittwoch, 21. September 2011

Pflaumenmarmelade mal zwei

Saisonal Essen, NKFOM, Saisonal, Obst, Gemuese Es wird mal wieder Zeit, dachte ich mir. Zeit, den guten alten "Besser isst man saisonal"-Apfel mal wieder auszugraben. Natürlich koche ich in der Regel immer saisonal, aber blogtechnisch habe ich den Saisonkalender etwas vernachlässigt und mich schon länger nicht mehr bewusst mit ihm auseinandergesetzt. Und so habe ich mir für heute vorgenommen das zu ändern.

Beim Einkaufen liefen mir dann Pflaumen über den Weg. Und die haben Saison, sagt der Saisonkalender. Pflaumenmus sollte aus ihnen werden, weil ich sehr gern süß frühstücke und eine Art Marmelade immer auf dem Tisch steht. Pflaumenmus ist eine sehr leckere Sache, wie ich finde, allerdings sehe ich es nicht ein stundenlang am Herd zu stehen, um dieses so lange zu rühren, bis ich einen Tennisarm habe. Warum also nicht einfach Pflaumenmarmelade...oder besser: Pflaumenkonfitüre kochen? Richtig, da gibt es nichts gegen zu sagen. Also habe ich mich kurzerhand für eine rote und eine gelbe Pflaumenmarmelade entschieden.

Beim Umdrehen meiner Twist-off-Gläser hörte ich bei einigen Gläsern wiedermal ein unerwünschtes Zischen, welches mir sagt, dass der Deckel nicht richtig sitzt und Luft ins Glas gelangt ist. Es wird also mal wieder Zeit für neue Gläser bzw. Deckel. Kann mir denn jemand einen guten (Online-)Shop empfehlen, bei dem ich gut und günstig solche Marmeladengläser bekommen kann? Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Pflaumenmarmelade

Pflaumenmarmelade - rot und gelb

Zutaten für rote Pflaumenmarmelade:
500g rote Pfaumen, entsteint
250g Gelierzucker 2:1
1 TL Zitronensaft
5 EL Rotwein
25g Zartbitterschokolade, geraspelt
1/2 TL Zimt

Zutaten für gelbe Pflaumenmarmelade:
500g gelbe Pflaumen, entsteint
250g Gelierzucker 2:1
1 TL Zitronensaft
25g gehackte Mandeln
Mark einer Vanilleschote
3-5 Zweige Zitronenthymian


Pflaumen pürieren und mit den restlichen Zutaten vermischen. Nach Packungsanleitung des Gelierzuckers zubereiten. Für mich hieß das: Das Pflaumenpüree mit all seinen Gewürzen bei starker Hitze unter Rühren aufkochen. Wenn die Masse sprudelnd kocht, vier Minuten unter Rühren kochen und dann einen Geliertest machen (einen Löffel Marmelade auf einen Teller geben und schräg halten: sollte die Masse nur sehr träge hinunter fließen und stocken, ist die Probe geklückt. Falls nicht, noch etwas weiter köcheln lassen). Marmelade in sterile Twist-Off-Gläser füllen, Deckel drauf und für einige Minuten auf den Kopf drehen.
Rezept drucken

Kommentare:

  1. Warum aber Pflaumen kaufen? Wir haben einen ganzen Baum voll und wir wissen nicht was wir damit machen sollen, ist allerdings nur noch mit Leiter zu erreichen... Aber falls Du Lust hast... Ich tausche gegen Pflaumen-Eis ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt doch nach einem Plan. Pflaumeneis also! So soll es sein.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    günstige Gläase Flaschen etc. gibt es in allen Formen bei "flaschland.de".
    Vielleicht wirst Du ja dort fündig.

    Übrigens, Deine dunkle Pflaumenmarmelade wird direkt nachgemacht. Ich habe noch nie Schoki genommen. Zusätzlich koche ich immer noch ein paar Pflaumenkerne mit, die ich nach der Kochzeit herausfische. Macht auch noch mal eine schöne dunklere Farbe.

    Als Kind musste ich auch immer stundlang am Herd stehen und im Wechsel mit meinem Bruden den Holzlöffel schwingen. Und .... was kam raus, ein eingedicktes Zeugs, was nur noch SÜß war ... brrrrh. Eine Variante wäre der Backofen, aber auch wieder mit dem garantierten SÜßfaktor, nach stundenlangem verweilen in der Röhre.

    Liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
  4. @Susanne: Danke für den Tipp. Das sieht wirklich vielversprechend aus.
    Die dunkle habe ich gerade auch das erste Mal probiert. Wirklich köstlich. Keine Ahnung, warum man unter diesen Umständen stundenlang ein Pflaumenmus rühren sollte. Vollkommen unnötig. Lass es dir schmecken.

    AntwortenLöschen
  5. Pflaumenmarmelade steht bei uns auch noch an - ich dachte an Rum und Zimt als Aromen. Aber wie ich gelesen habe hat die lokale Marmeladen-Queen ja ohnehin ein Date mit dir und deiner Eismaschine, da lässt sich bestimmt noch etwas an Erfahrungen und Ideen austauschen.

    AntwortenLöschen
  6. Marmelade kochen schiebe ich immer wieder vor mir her. Bin aber auch kein grosser Frühstücker.

    AntwortenLöschen
  7. glaeserundflaschen.de hat eine sehr große Auswahl an Gläsern. Je nach dem was man sucht ist man dort oder im flaschenland besser bedient.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe die rote Marmelade heute probiert und war SEHR begeistert!

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...