Montag, 10. September 2012

Media Monday #63 - Romeo, Julia, Ash und der Orden des Phoenix

Wulfs Media Monday geht mittlerweile in die 63. Runde und da wird es ja langsam wieder einmal Zeit, dass ich mich den gewohnten Fragen widme und ergänze wie üblich in fett die sieben Lückentexte zum Thema Film.

Harry Potter Hermione


1. Bruce Campbell gefiel mir am besten in seiner Rolle als Ash in der Evil Dead / Tanz der Teufel Trilogie von Sam Raimi. Großartig absurde Figur und fantastsich gespielt. Ich glaube, ich mag Horrorkomödien ohnehin lieber als Horrorhorror.

2. David Yates hat mit Harry Potter und der Orden des Phoenix seine beste Regiearbeit abgelegt, weil er als - seinwirdochmalehrlich - unbekannter TV Regisseur wußte eine Blockbusterinszenierung abzuliefern, die wunderbar die Stimmung des Buches aufgriff. Der Halbblutprinz gefiel mir auch gut, die letzten beiden Potter beeindruckten mich dann aber nicht mehr so - trotz der Szene oben.

3. Claire Danes gefiel mir am besten in William Shakespeares Romeo & Juliet. Ich mag die Inszenierung des Dramas durch Baz Luhrmann sehr gern und Danes hat darin eine wunderbare Juliet gezeigt. Es ist außerdem stets der erste Film an den ich denke, wenn ich ihren Namen höre.

4. Bücher zu verfilmen ist ja schon seit Jahren groß in Mode, aber welches Buch oder welche Buch-Reihe würdet ihr gerne als Serie adaptiert sehen?
Ich nenne mal zwei Dinge, weil ich nicht weiß, ob meine erste Wahl auf Akzeptanz trifft, da es eine Comicvorlage und im engeren Sinne demnach kein Buch ist: Garth Ennis' Preacher. Die Geschichte um den Prediger Jesse Custer, der nach einem "Zwischenfall" mit der "Stimme Gottes" spricht und sich aufmacht, Gott persönlich zur Rechenschaft zu ziehen, ist ein sehr facettenreich erzählter Roadmovie mit mehrdimensionalen Charakteren und einer ganze Menge Sex, Blood & Revolvern. HBO wäre mein erste Wahl bei der Produktion. Ebenfalls bei HBO könnte ich mir - um dann doch ein Buch vorzuschalgen - Tolkiens Silmarillion vorstellen. Die mythologische Vorgeschichte zum Hobbit und dem Herrn der Ringe bietet eine Vielzahl von spannenden Episoden, von der Entstehung der Welt, über die Brudermorde der Elben bis zur Schöpfung der Ringe der Macht.

5. Die meiner Meinung nach miesesten Spezialeffekte in einer ansonsten hochwertigen Produktion finden sich in Matrix Reloaded. Nachdem der erste Teil mit dieser einen Szene ja völlig neue Maßstäbe gesetzt hatte, musste im zweiten Teil vermutlih noch einer drauf gelegt werden: Neos Kampf gegen hunderte von Agent Smiths. Was noch ziemlich cool beginnt sieht ab diesem Moment aus wie ein Videospiel. Sorry, leider doof..

6. Das mexikanische Kino hat uns gegenübe naheliegenden Vermutungen nicht Nachos mit Käsesauce in unsere heimischen Kinos gebracht. Das waren die Amerikaner..

7. Mein zuletzt gesehener Film ist Prometheus und der war so richtig gut, weil er die gesamte Zeit über eine aufregende Stimmung vermittelte, gut in Szene gesetzt war und ich kein Hardcore-Alien-Fan bin, der aufgrund irgendwelcher unkanonischer Szenen einen Shitstorm heraufbeschwört.

Kommentare:

  1. 1 bis 3 unterschreibe ich genau so. Matrix Reloaded (und Revolutions) sind ja meiner Meinung nach das Paradebeispiel für die Frage, ob Fortsetzungen Sinn machen oder nicht. Der Nacho würde übrigens von Ignacio Inaya erfunden, dessen Spitzname "Nacho" war. Und ich habe bis heute, bis auf einen Ausschnitt, keinen der Alien-Filme gesehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die beiden Matrix Nachfolger sind glaube ich besser, als ich ihnen auch zugestehen möchte. Sie legen mehr Wert auf Dinge und Plotelemente, die ich im ersten Teil für weniger spannend hielt, und außerdem stehen sie natürlich der Aufgabe gegenüber, Erwartungen und Spekulationen zu erfüllen - und dabei natürlich auch en masse zu enttäuschen.

      Schau dir Prometheus ruhig mal an, der fängt wunderbar bei Null an und "rebootet" (omg!) das ganze irgendwie. Es sei denn Sci-Fi ist so gar nicht für dich.

      Löschen
  2. Zu 3. High Five ;-)
    http://mwj2.wordpress.com/2012/09/10/media-monday-63/

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, also bislang stehe ich mit meiner Meinung zu Campbell irgendwie alleine da O.o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wußte zwar irgendwie von dem Bruce-Film, aber ich habe ihn nie gesehen. Sollte ich mal ändern.

      Löschen
  4. Eure Gifs zu den Film-Fragen sind immer total schön. Das wollte ich mal anmerken.
    7: Prometheus sehe ich genauso wie du. Leider konnte ich nur eine handvoll Freunde dazu bewegen sich mit in den Kinosaal zu setzen und die haben sich dann allenaselang beklagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Gif-Kompliment - ich gebe mir auch immer ganz viel Mühe. :)
      Und bei Prometheus, ja, die Kritik im Netz ist ja recht ausufernd. Ich konnte den Film absolut genießen und bin eben kein Hardcore-Alien-Nerd. Und Kritikpunkt wie etwa, dass die gestandenen Wissenschaftler sich teilweise einfach unprofessionell verhalten (Helm abziehen und damit die Umgebung kontaminieren, der Biologe, der völlig naiv das erste Alien anfassen will, etc.), sehe ich nicht so eng. Ich kann mir vorstellen, dass da viel Emotion mitschwingt und man sich auch als Wissenschaftler rasch zu Quatsch hinreißen lässt. Und dann muss man auch bedenken, was für Wissenschaftsfreaks da eigentlich eingekauft wurden!

      Löschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...