Samstag, 29. September 2012

Geröstete Kichererbsen - Salt & Vinegar

Geröstete Kichererbsen - Salt & Vinegar

"Eine nehm ich noch. Omnomnom. Omnomnomnomnom. Eine noch. Omnomnom. Nur noch eine. Omnomnomnomnomnom."


///George

Kleiner Snack für Zwischendurch.



Jims Test des Pizzasteins rief ein Problem auf, welches man auch als Möglichkeit forcieren kann: ein geheizter Ofen. Was kann man machen, wenn man für ein bestimmtes Rezept den Ofen für lange Zeit vorheizen oder nachglühen lässt, um diese Hitze zu nutzen und nicht einfach zu vergeuden? Ofenfüller müssen her. Ofenfüller? Ja, kleine Rezepte, die genau dann nebenbei in den Einsatz kommen, wenn der Ofen gerade für etwas anderes vorbereitet wird. Bevor ich mir die klugen Kommentare angehsehen hatte, die bereits ein paar sehr clevere Vorschläge gemacht haben - schwebte (wer auf starke Verben steht, sagt natürlich "schwob") mir ein Snack vor, den ich gern im pakistanischen Laden umme Ecke mitnehme. Und der ist ein klarer Ofenfüller: Geröstete Kichererbsen.

Da irgendwie ein paar Tropfen englischen Blutes in meinen Adern fließen muss, stehe ich sehr auf Salt & Vinegar, also Salz und Essig Geschmack bei Knabbereien. Warum also nicht die Kichererbsen damit ein wenig durchstylen? Oh they glow. Luftdicht verpackt lassen sich die Kichererbsen auch lagern, frisch schmeckt die proteinreiche Knabberei aber definitiv am besten. Wer aus nicht nachvollziehbaren Gründen nicht auf Salt & Vinegar steht, kann sich das Aufkochen im Essig sparen, die Kichererbsen direkt auf dem Backblech verteilen und dann beispielsweise mit Garam masala würzen. Also, wenn das nächste Mal der Ofen für eine Pizza, Brot oder ähnliches vorgeheizt werden soll, einfach die Kichererbsen vorbereiten und dann für eine gute halbe Stunde mit rein. Omnomnomnomnomnom...

Geröstete Kichererbsen

Geröstete Kichererbsen - Salt & Vinegar

Zutaten:
1 Dose Kichererbsen (á 400g)
Essig bzw. entsprechend verdünnte Essigessenz
2 TL Salz
1 EL Olivenöl

Kichererbsen abspühlen und in einen Topf geben. Mit Essig bedecken, zum kochen bringen, vom Herd nehmen und etwa 30 Minuten ruhen lassen. Kichererbsen abgießen, mit Olivenöl und Salz vermengen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backbleck verteilen. Bei etwa 200°C etwa 30 Minuten rösten bis sie goldgelb und knusprig sind und währenddessen einmal wenden. Ideal also, wenn der Ofen ohnehin gerade aufheizt oder noch heiß ist.
Rezept drucken

Kommentare:

  1. Wooow. Ich muss sofort Kichererbsen kaufen. Sofort.

    AntwortenLöschen
  2. Das Video ist so genial wie das Rezept! :)

    AntwortenLöschen
  3. Nachgemacht. Für GUT befunden. Nomnomnom.

    AntwortenLöschen
  4. Klingt nach einer leckeren Sache - und für die Vor- oder Nachglühphase des Pizzasteins sicher eines der geeigneten Rezepte.
    Da ich Kichererbsen-Fan bin, muss ich jetzt aber soch nochmal nachfragen: DOSEN-Kichererbsen?? Bist Du Dir sicher? Ich mein: geht natürlich schnell, aaaber: mir scheint das geschmacklich problematisch, wie es ja auch andere Hülsenfrucht-Konserven sind (Erbsen, Kidneybohnen, weiße Bohnen etc). Ist halt Dosengemüse. Ich würde vllt. doch lieber getrocknete Kichererbsen nehmen, über Nacht einweichen und dann kochen (brauchen ca. eine Stunde). Welchen Zeitpunkt würdest Du mir da zum Essig-Hinzufügen empfehlen? Für die letzte halbe Stunde Essig hinzugeben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An dich dachte ich natürlich, als ich oben von den Kommentaren zum Pizzastein sprach. Freut mich, dass wir uns einig darüber sind, dass das hier auch eine gute Idee für einen Ofenfüller ist. Cantucci-Rezepte probiere ich übrigens gerade aus.
      Was Dosenbohnen angeht: Sicherlich hast du recht, aber ich benutze tatsächlich Dosenbohnen und Kichererbsen, etc. Das liegt an einer ungeplanten Faulheit: meist entscheide ich mich erst sehr kurzfristig dazu, was es zu essen geben soll und Bohnen einweichen würde von mir verlangen, schon am Vorabend darüber nachzudenken. Es gibt aber auch solche Momente. Ob ich Besserung gelobe, weiß ich noch nicht.

      Was jetzt die Variante mit getrockneten Kichererbsen und deren tête-à-tête mit dem Essig angeht. Hm. Gute Frage. Dein Vorschlag klingt gut. Andererseits sind Dosen Kichererbsen ja verzehrfertig. Vielleicht daher doch eher regulär fertig kochen und anschließend ins Essigbad. Muss man vermutlich ausprobieren.

      Löschen
  5. Wie einfach! Wie gut! Wie lecker! oO
    Muss nachgemacht werden!

    Leckere Grüße
    Björn
    www.herzfutter.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Spitzen Idee! Das werde ich ausprobieren. Snacks kann man ja nicht genug im Haus haben. Und wenn die dann auch noch zur Energieeffizienz beitragen, umso besser. Euren Blog finde ich übrigens auch spitze.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Snacks sind sehr wichtig, sehe ich auch so. Und danke für das Kompliment!

      Löschen
  7. Gestern gelesen und sofort nachgemacht. Der Freund war etwas entsetzt als er die Küchentür öffnete und ihm der Essiggeruch entgegen schlug. Er hasst Dinge mit Essig, im Gegensatz zu mir. Muss er wohl noch das ein oder andere Mal durch, denn ich finde diesen Snack sehr gelungen! Danke für die Ideee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte erst, du seist die andere Andrea und da hätte mich die Essignegativität sehr verwirrt.Wie auch immer, freut mich, dass es geschmeckt hat und beste Wünsche, dass es den Freund auch noch überzeugt.

      Löschen
  8. Antworten
    1. Kann man mal sehen, geile Ideen.
      Frei nach Stoppok.

      Löschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...