Donnerstag, 20. September 2012

Tolkien Week - The Lord of the Bricks

Lego Orthanc

"Herr der Ringe Settings aus Lego - das benötigt ganz andere Dimensionen!"


///George

One Brick to rule them all: Herr der Ringe Bauten aus Lego.




Ich habe den Herrn der Ringe das erste Mal mit vierzehn gelesen. Eine Zeit also, wo ich zu alt war, um noch Lego zu kaufen, bzw. zu jung, um wieder damit anzufangen. Außerdem gab es damals noch kein Herr der Ringe Lego. (Ganz zu schweigen von Star Wars Lego.) Wie auch immer. Heute ist das anders, denn heute gibt es zahlreiche Spielsets, die Szenen aus den Filmen nachempfunden sind. Aber sein wir doch mal ehrlich. Das Helms Klamm Set? Vier Uruk-Hai, Gimli, Aragorn, Haldir und Theoden. Ganz gut. Aber das, was da als Hornburg verkauft wird, nunja, das hat eher die Ausmaße des Vorpostens eines Vorpostens einer Ruine irgendwo bei Bielefeld. Wenn wir von Orten wie der Hornburg sprechen, von Minas Tirith, Moria oder gar Orthanc, Sarumans schwarzem Turm, dann benötigt man etwas andere Dimensionen. Ganz andere Dimensionen. Das wissen auch einige Lego-Architekten. Ladies and Gentlemen: The Lords of the Bricks!

Der Norweger DNL hat sich einer stattlichen Version der Hornburg (-> Fotos) angenommen. In Lego-Stein gehauen steht sie da und strotzt den Angriffen der Uruk-Hai. Schöne Details: Aragorn und Gimli stehen bereits neben dem Haupteingang und gleich wird der Zwerg geworfen - aber nicht dem Elb sagen!

Lego Helms Klamm

Chris Phipson and Mark Kelso haben sich einer noch größeren Herausvorderung gestellt und sich der gondorischen Hauptstadt Minas Tirith (-> Fotos) angenommen. In epischem Ausmaß! Die verschiedenen Mauerringe der Stadt schlängeln sich in Serpentinen um den Berg der Wacht, auf dem das Leuchtfeuer brennt. Und vor den Mauern hat sich die Streitkraft Saurons versammelt - zusammengestellt von Lee Jones.

Lego Minas TirithFoto: Shannon Ocean

Lee Jones hat sich übrigens einem anderen Großprojekt angenommen und die Minen von Moria (-> Fotos) mittels Legosteinen erschaffen. Allein die Säulenhalle ist in ihrer majestätischen Schlichtheit ein wahrer Augenöffner. Wer genau hinsieht entdeckt übrigens Gollum
Lego Moria

Die Lego-Architektengruppe The OneLug letztlich erschufen das vielleicht höchste Bauwerk in Mittelerde: der Turm Orthanc in Isengard, Sarumans Festung, auf deren Spitze er Gandalf festhielt: aus Lego gut zwei Meter hoch. Monolithisch steht er da auf der Ebene und die Herren haben sich nicht nur dem Bauwerk selbst angenommen, sondern die Szenerie des letzten Marsches der Ents (-> Fotos) nachgebaut. Mitsamt der kämpfenden Ents, Orks und dem aus Lego-Steinen visuell fantastisch umgesetzten Flusses. Ich versuche erst gar nicht das Bauwerk in all seiner Pracht hier abszubilden, schaut euch die Details im Fotoalbum der Jungs an, denn das ist definitiv ein ganz eigener Fuck-Yeah-Moment.
Lego Marsch der Ents

Kommentare:

  1. Passend dazu, da gestern erst beim Heuni gesehen, LEGO Bruchtal. Schon gut. Total gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich mir mühe und übersehe glatt diesen Wahnsinn! Danke für den Link, gang, ganz großes Projekt! Aber auch der Vorgänger der beiden LegoBauer lässt sich sehen: Amon Hen.

      Löschen
    2. Oh ja, auch ziemlich groß. Ach ja, erinnert mich an meine Bauzeiten, als ich eine Ritterwelt vom Boden über das Regal bis in zwei Meter Höhe baute und ein Drache* die ganzen Dörfer am Boden zerstörte.

      * meine Katze

      Löschen
  2. Ich geh dann mal Legos kaufen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich nachvollziehen. Ich halte mich da auch immer zurück. Aber irgendwann habe ich Kinder... :)

      Löschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...