Freitag, 24. Juni 2011

Saltimbocca-Bomben von der Makrele

Sommerevent - Alle Grillen - Fisch und Seafood - tobias kocht! - 10.06.2011-10.07.2011Seit einer gefühlten Ewigkeit haben wir an keinem Blogevent von Tobias mehr teilgenommen. Irgendwie hat es zeitlich meist nicht gepasst oder mir ist nichts Tolles eingefallen. Die Reise ums Mittelmeer ist nun leider beendet, aber Tobias hat sich für den Sommer etwas Neues einfallen lassen und veranstaltet nun vier Sommerevents rund um das Thema Grillen. Das ist natürlich genau meine Baustelle, weshalb ich mich auch massiv ärgere, Event #1 schon verpasst zu haben. Aber das Wetter schreit momentan wirklich nicht nach Grillen. Event #2 mit dem Unterthema "Fisch und Seafood" wollte ich aber auf keinen Fall verpassen, weil ich ein tolles Fingerfood zu diesem Thema in den letzten Wochen recht oft gegrillt habe und es schon beinahe zum Standard gehört.

Im Prinzip ist es eine Abwandlung der Fischbomben von kult, die kürzlich den Deutsche See-Filmpreis gewinnen konnten. Ich fand die Idee und das Rezept damals schon super und habe es natürlich gleich ausprobiert. Für meinen Geschmack war das ganze etwas zu salzig, weshalb ich dem Fisch noch etwas Frischkäse beigegeben habe. Als Kraut habe ich Salbei gewählt, weil ich zum einen Saltimbocca sehr geil finde und in meinem neuen Garten ein toller Salbeistrauch steht. Ich habe die Bomben sowohl mit Forelle, als auch mit Makrele gemacht und finde beide Alternativen super, aber die Makrele steht - vollkommen zu unrecht - so oft hinter der Forelle im Background, dass sie hier mal ihren ersten großen Auftritt in der No Kitchen For Old Men genießen darf. Apropos genießen! Hier ist das Rezept: 

Saltimbocca-Bomben von der Makrele
Saltimbocca-Bomben von der Makrele

Zutaten:
10-12 Scheiben milder Schinken
10-12 Salbeiblätter
150g Frischkäse
125g geräucherte Makrele (Forelle geht natürlich auch)
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Spritzer Zitronensaft
Schwarzer Pfeffer

Das Makrelenfleisch in einer Schüssel mit dem Frischkäse, der Zwiebel, dem Zitronensaft und ordentlich schwarzem Pfeffer vermischen. Den Schinken mit einem Blatt Salbei belegen, darauf einen Klecks der Makrelenmasse geben. Die langen Seiten der Schinken nach innen klappen (je breiter der Schinken dabei ist, umso besser) und dann aufrollen. Von beiden Seiten grillen, bis der Schinken kross ist. Lässt sich ebenso gut in der Pfanne zubereiten.

Kommentare:

  1. Klingt super. Gerade weil unser Salbeistrauch auf dem Balkon uns ständig anraunzt, etwas Gescheites mit ihm zu machen.

    AntwortenLöschen
  2. Kannte ich in der Version noch nicht. Klingt spitze und mit Forelle kann ich mir das auch gut vorstellen. Schön, daß ihr mit dabei seid!

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sieht sooo lecker. Will unbedingt diese Speise ausprobieren, das Rezept ist echt sehr interessant, danke schön! Herzliche Grüße! Lora

    AntwortenLöschen
  4. Die Zusammenfassung ist online: http://www.tobiaskocht.com/blogevent/zusammenfassung-%E2%80%93-alle-grillen-fisch-und-seafood-kochevent.html

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...