Mittwoch, 1. Juni 2011

Grüne Soße

Seit geraumer Zeit überlege ich, wie ich dieses Gericht inszenieren könnte und was es dazu zu schreiben gibt. Aber über Goethes Vorliebe für Grie Soß' ist alles gesagt und in Streitigkeiten über die Anzahl und Sorte der verwendeten Kräuter möchte ich mich auch nicht einmischen, denn erlaubt ist, was schmeckt. Und wenn man am Ende des Tages neun statt sieben Kräuter nimmt und dabei auch noch den Borretsch weglässt ist das vollkommen ok, auch, wenn es dann nicht mehr das Original "Frankfurter Grüne Soße" ist, da die Frankfurter Grüne Soße eine geschützte geografische Herkunftsbezeichnung besitzt und nur Kräuter aus der Region Frankfurt sich so bezeichnen dürfen. Nunja. Diese ganzen Haarspaltereien mal beiseite gelassen präsentiere ich euch hiermit den neuen und absoluten Spitzenreiter von "Jim's Top5"! Ich kann mir kaum vorstellen, dass diese Position noch einmal wackelt.

Grüne Soße

Jim's Grüne Soße

Zutaten:
1 Packung Frankfurter Grüne Kräuter
2 Becher Schmand
2 Becher saure Sahne
1 EL Senf
1 EL frisch geriebener Meerrettich
Zucker, Salz und Pfeffer
ein Schluck Milch
8 Eier

Die Eier hart kochen. Kräuter waschen und trockenschleudern. 2/3 der Kräuter fein hacken und in eine Schüssel geben. Den Rest der Kräuter und die weicheren Stiele mit einem Schuss Milch fein pürieren und ebenfalls in die Schüssel geben. Schmand, sauer Sahne, Senf und Meerrettich dazugeben. Mit Zucker, Salz und Pfeffer (ggf. etwas Zitronensaft) abschmecken. Eier kleinschneiden und unterheben. Ausnahmsweise mal nicht gleich losschlemmen, sondern alles über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag nochmal abschmecken und mit Pellkartoffeln genießen.

Kommentare:

  1. yummi! gibts heute mittag in der hauseigenen version, zieht grad im kühlschrank :)

    AntwortenLöschen
  2. Habe gestern noch erfolglos versucht meine hessische Kollegen zum Grie Soß machen zu überreden. Und jetzt ihr. Aber die Kräuter gibt es so auch frisch zu kaufen? Kenne die nur aus der Tiefkühlung. Also, hier in Köln.

    AntwortenLöschen
  3. @sonja: Dann lass es dir schmecken :-)

    @stiller: Dann solltest du es gleich heute nochmal probieren. Und ja, diese Kräuter gibt es tatsächlich auch frisch zu kaufen. In und um Frankfurt über einen langen Zeitraum. Im nordhessischen Hinterland leider nur um Gründonnerstag rum. In Köln dürfte es auch nicht so leicht sein an frische Frankfurter Kräuter aus Oberrad zu kommen. Ansonsten suchst du dir die Kräuter zusammen. Das Original besteh aus: Petersilie, Schnittlauch, Kresse, Borretsch, Kerbel, Pimpinelle und Sauerampfer.

    AntwortenLöschen
  4. Etwas was die Hessen, abseits von diversesten Wurstsorten, mal richtig gut sich ausgedacht haben. In der nordhessischen Großstadt gibt es die stadteigene Zusammenstellung der Kräuter frisch zu kaufen. Ist das Hinterland tatsächlich so hinterwäldlerisch? Ich meine für Berlin und die Ostseeküste bin ich gefühlt Grüne-Soße-Kräuter-Importeur geworden ...
    Wird es nächste Woche wohl geben, allerdings in meiner Version, so ohne hessische Wurzeln, darf ich mich ja austoben *g*

    AntwortenLöschen
  5. @Anikó: Also im hinterwäldlerischsten Hinterwald ist es tatsächlich sehr hinterwäldlerisch, was Grüne Soße-Kräuter angeht. Allerdings habe ich es noch nicht auf dem letzten Markt vor Hinterwald probiert. Das sollte ich wohl mal tun.
    Austoben ist immer gut. Im Verlauf des Sommers werd ich auch mal ein wenig experimentieren. Wie sieht das bei dir dann aus? Also welche Zusammenstellung der Kräuter kannst du empfehlen?

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...