Montag, 6. Juni 2011

Kochclash #8: Spinatsalat mit Räucherfisch und Erdbeer-Kokos-Milchreis

BAM!
Die Hannah und der Stiller hatten anscheinend letzte Woche wieder übermäßig Hunger und wollten wieder lauter lecker Zeugs geclasht bekommen und riefen aus diesem Grunde zum Kochclash #8 auf. Nachdem ich Clash #7 irgendwie verpasst hatte wollte ich diesmal wieder gern dabei sein. Denn das Format, aus einem vorgegebenen Warenkorb lecker Dinge zu kochen, gefällt mir sehr gut und ich brauch mir keine großen Gedanken über den Einkaufszettel machen, sondern lediglich noch um das Endergebnis. Der besagte Warenkorb bestand dieses mal aus: Fisch, Kokosmilch, Reis, Blätterteig, Spinat, Erdbeeren und Minze, sowie der Zusatzzuschauerwunschzutat: Pinienkerne. Nichts leichter als das, denkt sich der geübte Clasher und fängt an:

Spinatsalat mit Räucherfisch und Erdbeer-Kokos-Milchreis

Spinatsalat mit Räucherfisch und Erdbeer-Kokos-Milchreis

Zutaten:
150g frischer Spinat
200g Räucherfisch (z.B. Forelle und Heilbutt)
ein paar Pinienkerne, geröstet
1 frischen Blätterteig
Kräuter nach Wunsch (z.B. fein gehackter Thymian)
Salz und Pfeffer
Zucker
1 EL Essig
3 EL Olivenöl
1 EL Gemüsebrühe oder Wasser

125g Milchreis
500ml Kokosmilch
25g Zucker
150g Erdbeeren
ein paar Pinienkerne, geröstet
ein paar Blätter frische Minze, gehackt

Spinatsalat:
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Blätterteig in kleine Streifen schneiden und ineinander verdrehen - ähnlich wie die Grissini. Mit etwas Wasser, Milch oder Eigelb bepinseln und je nach Wunsch mit Kräutern, Gewürzen oder einfach nur Salz bestreuen. Alles auf ein Blech geben und etwa 10-15 Minuten backen. 
Essig, Öl und Brühe, sowie Zucker, Salz und Pfeffer in ein kleines Schraubglas geben. Wer hat und darf kann noch einen TL Senf und ein paar fein geschnittene Zwiebeln dazugeben. Glas zuschrauben und kräftig schütteln. Den Spinat waschen und trockenschleudern und mit dem Dressing vermischen. Auf einem Teller anrichten und den Räucherfisch in kleinen Stückchen drübergeben. Pinienkerne drüberstreuen und Blätterteiggrissini dazu servieren. 

Erdbeermilchreis:
Milchreis, Kokosmilch und Zucker in einen Topf geben und bei geringer Hitze ca. 20-25 Minuten köcheln. 50g Erdbeeren pürieren und den Rest vierteln. Wenn der Milchreis fertig ist kann man das Erdbeermark darunterrühren oder es erst auf dem Teller darübergeben, wie man mag. Auch hier mit Pinienkernen und Minze anrichten.
Rezept drucken

Kommentare:

  1. Hurra, kein verkürzter Feed mehr! :D
    Klingt lecker! Also, das Rezept. Nicht der Feed. Oder so.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Milchreis erweckt das milchreissüchtige Kind von einst in mir. Und Räucherfisch mit Salat, damit hab ich es ja eh, so wie beim Rucola-Forellen-Salat. Bin erfreut über die Teilnahme und das großartige Ergebnis! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich find ja Fisch total eklig, sofern es nicht grad Lachs oder Thunfisch ist (also echter Thunfisch, nicht der aus der Dose. Wobei der auch oke ist, wenn man das mit den Delphinen ausblendet.), aber (!!) bei dir sieht das tatsächlich so aus, dass es mich zumindest zum Probieren verführen würd! : )

    AntwortenLöschen
  4. Der Erdbeer-Kokos-Milchreis war gut, Jim. Wirklich gut.

    AntwortenLöschen
  5. Das Rezept kam wie nach Wunsch. Wir haben Räucherfisch von Usedom mitgebracht und hatten noch Spinat im Garten, Blätterteig in der Gefriertruhe, besser kann es gar nicht gehen. Vielen Dank an Jim für die willkommene Rezeptidee.

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank an alle für das tolle Feedback :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ihr macht mich schwach!
    Hätte ich mal am Freitag von dem Kochclash gelesen, dann hätte ich noch was mit dem Blätterteig drehen können. Aber jetzt, ohne Backofen?
    *grummelgrummel*

    Milchreis in Kokosmilch zu garen hab ich mich noch nie getraut. Aber wenn Ihr sagt, daß das funktioniert ...

    AntwortenLöschen
  8. ich muss mich auch nochmal stark für den tollen milchreis aussprechen. der war super!

    AntwortenLöschen
  9. @hesting: Das funktioniert ganz problemlos. Kein Unterschied zur Milch. Nur Mut!

    @anne: Danke! Vielen Dank!

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...