Montag, 31. Oktober 2011

We Are The Walking Dead

We Are The Walking Dead
Ich mag Halloween. (Nichts Neues, richtig?) Irgendwie schon immer. Leider teilt das mein Freundeskreis nicht so ganz. Glücklicherweise gibt es ja noch den Local Comic Shop. Und den Comic Book Guy des Vertrauens. Der fragte nämlich vor gut einer Woche mal bei seinen regelmäßigen Besuchern an, ob denn jemand dabei wäre, wenn er einen kleinen Zombie Fan-Film drehen würde. Viele dachten sich, dass das eine adäquate Beschäftigung für das Halloween-Wochenende sei, also wurde die Sache ernst.

Der Plot - okay, ich übertreibe, wenn wir es Plot nennen, aber mal Hand aufs Herz, ist der bei einem kurzen Zombie-Fan-Filmchen wirklich wichtig? - besagt schlicht, dass ein Pärchen in einem Park von den Walking Dead überrascht wird. (Oldschool Zombies. Laaangsam. Braaaains.) Auf der Flucht wird noch rasch ein sich ihnen zur Seite gesellender junger Herr verspeist, bevor auch die beiden auf einer Straße von herumstreunenden Zombies (der Kenner sagt hier "Roamer") entdeckt und dann von der Horde eingekesselt werden. Sie können jedoch in den nahegelegenen Comic Laden (wo sonst?) fliehen, deren Inhaber die Zombiemeute kurz mit Gratis-Comics (The Walking Dead. Erneut, was sonst?) aufhalten kann, doch auch er ist ein Zombie. Dann werde alle gegessen. Fertig. Wunderbar!

Gedreht hat der Trashfilmer Ralf Kemper, dessen Toxic Lullaby 2010 beim New York Independant Filmfestival den Preis für den Besten Internationalen Horrorfilm absahnen konnte. Allein das Schminken der rund 30 Statisten hat einen riesen Spaß gemacht. Neben einer handvoll richtig schön in Szene gesetzter Zombies für Nahaufnahmen wurde der Rest der Horde blass-blutig gestaltet, um auf das Pärchen losgelassen zu werden. Das Drehen der Szenen war sehr unterhaltsam. Nicht nur für die Beteiligten, auch für Passanten. Während vereinzelte nicht ganz so viel Spaß an uns hatten (weiß jemand, wie man einen Bösen-Blick-Fluch wieder los wird?), ströhmten einige an uns vorbei als wäre absolut nichts ungewöhnliches im Gange, aber viele schauten begeistert zu, eine Mutter mit Kind hielt extra mit dem Auto an um ein paar Fotos fürs sicherlich sehenswerte Familienalbum zu schießen und selbst die vorbeifahrende Polizei war recht angetan. Eine kleine Splatterszene hier (schon mal die Regieanweisung "Gib mir die Innereien" gehört?), ein Zombieauflauf da (Pizzaboten mit Roller sind gute Parcourfahrer!) und die junge Dame des fliehenden Pärchens stürzte immer wieder mit Hingabe bei jedem neuen Take der immer gleichen Szene auf den harten Asphalt. Alles in allem also ein großer Spaß und eine wirklich schöne Beschäftigung für das Halloween Wochenende.

In diesem Sinne, Happy Halloween!

Get the flash player here: http://www.adobe.com/flashplayer
Und hier ist der Link zum fertigen Film.

Kommentare:

  1. sehr geil! <3

    Ich will auch mal bei sowas mitmachen und bin voll des Neides! ;D

    AntwortenLöschen
  2. Und trotz Zombies hat der Beitrag noch immer was mit Essen zu tun, sehr geschickt (und natürlich genau so gewollt und so *g*)!

    AntwortenLöschen
  3. Ich wäre auch voller Neid, wenn ich nicht den besten Comic Book Guy dieseseits von New York City in der Stadt hätte.

    AntwortenLöschen
  4. Schön. :)
    Ich mag Halloween und Zombies und den ganzen Gruselkram. Ich kann mir vorstellen, dass das großen Spaß gemacht hat und bin ein bisschen neidisch.
    Mein Umfeld kann sich für sowas gar nicht begeistern und so sitze ich gerade allein zu Haus und gucke mir ein paar Filme an.

    (Eben habe ich Van Helsing nach 20 Minuten aus gemacht. Grauenhaft schlecht. Wer denkt sich sowas nur aus und setzt das dann SO um?)

    AntwortenLöschen
  5. Geil, geil, geil, geil, geil!

    AntwortenLöschen
  6. Jaja, nichts für mich... Aber hier gibt es Halloween-Cupcakes in manchen Bäckereien! Musste gleich an Dich denken, als ich sie gesehen habe.

    AntwortenLöschen
  7. Blumige Schwester: Geht mir ja normalerweise ähnlich wie dir. Und Van Helsing ist tatsächlich ganz, ganz furchtbar. 20 Minuten ist da schon ein recht guter Schnitt, glaube ich.

    Anonym: Ja, ja, ja, ja, ja!

    Sarah: Nobody's perfect, right? Aber schön, dass du an mich gedacht hast. Hast du die Cupcakes probiert?

    AntwortenLöschen
  8. Braiiiiins! Gute Sache! Was essen eigentlich Veggie-Zombies? Gibt es da schon einen Film? Falls nicht, Marktlücke, sofort ein Drehbuch schreiben. :)

    AntwortenLöschen
  9. Nein, noch nicht. Ich ess ja nicht soviel Kuchen und sowas. Aber vielleicht probiere ich sie noch, sie sehen nämlich echt lecker aus...

    AntwortenLöschen
  10. Sarah: Stimmt. Sowas.

    Stiller: Guter Punkt! Ich könnte mir gut vorstellen, wie die an Brokkoli oder so nagen. Aber die Ausbreitung der Seuche würde dann recht schnell begrenzt bleiben, oder? Oder es gibt Zombie-Brokkoli. Hm. Marktlücke es ist.

    AntwortenLöschen
  11. Stimmt, Brokkoli klingt schlüssig, sieht ja ein bisschen aus wie Hirn. Sollen wir uns mal an ein Skript setzen? ;)

    AntwortenLöschen
  12. Hier scheint die nächstjährige Halloweenfolge ja schon fast zu stehen ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin auf jeden Fall nicht abgeneigt! :)

    AntwortenLöschen
  14. Wann und wo gibts den Film zu sehen?

    AntwortenLöschen
  15. Der Zombie-Film ist in der Post-Production. Aber sobald er online zu sehen ist, kann ich ihn sehr gern verlinken. Außerdem wird er sehr wahrscheinlich beim "Phantatsischen Trashfilm Festival" zu sehen sein. Daumen hoch!

    AntwortenLöschen
  16. ah, das ist ja großartig!
    das klingt nach riesen spaß!
    hui, und die bilder sind so blutig. ;)
    jetzt bin ich neugierig auf das filmchen geworden. bin auch ganz gespannt auf den link.

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...