Freitag, 17. Februar 2012

Kartoffel-Kürbis-Eintopf

Blitzküche Ich sehe ein, dass es nicht gerade Kürbiszeit ist und wir den Herbst schon länger hinter uns gelassen haben. Manch einer hat aber vielleicht noch einen kleinen Kürbis im Lager oder findet, wie ich, im Lebensmitteleinzelhandel nur noch einen einzigen, und zudem auch noch halbierten, Kürbis in der Auslage liegen. "Dieses Trauerspiel muss beendet werden", dachte ich, schnappte mir den kleinen Kollegen, um ihn heute würdevoll in kleine Würfel zu schnibbeln, um diesen grandiosen Eintopf damit zu kochen.

Das Rezept ist quasi eine Vorschau auf ein Kochbuch, welches ich in nächster Zeit hier vorstellen werde. Blitzküche heißt es und wurde von Stefan Marquard verfasst. Schon lange wollte ich ein Buch von diesem Kerl haben, weil seine Art zu kochen mir sehr gefällt. Zu ihm werde ich mich dann also später äußern, denn obwohl das Kochbuch von ihm ist, hängt am Kartoffel-Kürbis-Eintopf der Anhang "nach Mon General Wurm". Wer Marqurds Jolly Roger Cooking Gang oder seine Kochshow bei DMAX "Marqurds Ess-Klasse" kennt, dem ist auch Michael Wurm ein Begriff.

Sein Kartoffel-Kürbis-Eintopf ist auf jeden Fall super und das gesamte Werk Blitzküche scheint auch kein Flop zu sein. Seid gespannt auf die kommende Besprechung und genießt bis dahin ein wenig wohlige Wärme in Eintopfform.

Kartoffel-Kürbis-Eintopf
Kartoffel-Kürbis-Eintopf

Zutaten:
400g festkochende Kartoffeln, in Scheiben geschnitten
1 Knoblauchzehe, angedrückt
1 Zweig Thymian
4 EL Weißwein
Salz
1/2 Liter Geflügelbrühe
300g Kürbis, in kleine Würfel geschnitten
Kürbiskerne, geröstet und gehackt,
Petersilie, fein geschnitten
1 EL kalte Butter
3 EL Kürbiskernöl
1 handvoll Parmesan, gerieben

Kartoffeln, Knobi, Thymian, Weißwein und Salz in einem Topf aufkochen bis der Weißwein eingekocht ist. Mit der Brühe auffüllen und bei größter Hitze auf die Hälfte einreduzieren. Kürbiswürfel dazugeben und drei Minuten weiterkochen lassen. Butter, Kürbiskernöl, Parmesan und Petersilie unterrühren und mit Kürbiskernen bestreuen.

Kommentare:

  1. Klingt gut. Die Kürbiswürfel bleiben dann noch knackig bei drei Minuten Kochzeit, oder?

    Und der erste Platz meiner Kochbuchwunschliste für Ostern ist damit auch so gut wie vergeben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen gewissen Biss sollten sie noch haben. Meine Würfel fand ich super, wie sie waren. Aber drei Minuten sind ja auch eine sehr dehnbare Zeitangabe, wie ich finde.

      Löschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...