Mittwoch, 8. Februar 2012

Sweet Fries oder auch: Krapfen-Pommes schwarz-weiß

Der SuperBowl ist, für den einen mehr und den anderen weniger freudig, vorüber gegangen. Ein wirklich interessantes und am Ende nochmal sehr spannendes Spiel haben wir gesehen, so es Sat1 denn zugelassen hat. Kulinarisch war ich von dem Abend allerdings sehr angetan. Hot Dogs und Quesadillas gehen schließlich immer. Schuldig bin ich euch noch meine Neuinterpretation des Boston Cream Donuts. So ein Krebbel ist zwar eine feine Sache, aber ab und an muss man der Fanatasie auch mal freien Lauf lassen. Wie der Titel schon verraten hat wurde der Krebbel in Pommesform gebracht und dazu wurde eine Vanillesoße gereicht, die die Füllung ersetzen sollte, und eine Schokosoße anstelle der Glasur. Von der Idee dieses Gebäck als Pommes zu servieren bin ich weiterhin begeistert. Ein paar Verbesserungen sind aber nötig. Ich hatte die Pommes relativ dünn geschnitten, wodurch viel Kruste und wenig weicher Kern entstand. Das mögen viele Leute gern haben, die Mitesser hielten aber immer Ausschau nach den dickeren Exemplaren. Für den Abend konnte ich das Nachvollziehen, am nächsten Morgen wurde die Geschichte aber naturgemäß wieder etwas weicher, wodurch sich das Problem von zu knackig von selbst erledigt hatte. Trotzdem würde ich empfehlen dickere Pommes zu schneiden, erleichtert auch die Arbeit und man ist schneller fertig. Nun zum Rezept: Für den Teig habe ich auf dieselbe Rezeptur zurückgegriffen, wie bei Versuch Nummer 1. Die Soßen sind etwas dickere Varianten der Vanillesoße von Jamie Oliver, die ich hier schonmal vorgestellt habe.
Sweet Fries oder auch: Krapfen-Pommes schwarz-weiß
Sweet Fries oder auch: 
Krapfen-Pommes schwarz-weiß

Zutaten für die Sweet Fries:
250g Mehl
30g Zucker
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
1 Prise Muskat
1/2 Pck. Trockenhefe
100ml lauwarme Milch
1 Ei
40g weiche Butter
1 Liter Sonnenblumenöl
Puderzucker

Mehl, Zucker, Salz, Zimt, Muskat und Trockenhefe vermischen. Milch und Ei vermischen und mit der weichen Butter zum Mehl geben. Zu einem glatten Teig verkneten und etwa 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Danach auf ca. 7mm Dicke ausrollen und ebenso dicke Streifen abschneiden. Das Öl auf etwa 140°C erhitzen und die Pommes darin kurz frittieren und dabei nicht zu dunkel werden lassen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Die Vanillesoße habe ich nach diesem Rezept zubereitet. Soßenliebhaber nehmen die Hälfte des Rezeptes für die Vanillesoße und die andere Hälfte für die Schokosoße. Soßenverächtern genügt wahrscheinlich sogar die Hälfte davon.
Weil ich die Soßen für das Dippen noch etwas dickflüssiger haben wollte, habe ich noch einen knappen halben Teelöffel Stärke zugegeben. Die Schokosoße wird wie die Vanillesoße zubereitet, während die Milch abkühlt gibt man 25g Schokolade oder Kuvertüre zum Schmelzen in die Milch.

Kommentare:

  1. Damit hast du mich echt begeistert. Sweet Fries. Schönes Ding, Jim

    AntwortenLöschen
  2. Krapfen-Pommes - coole Idee. Muss ich mal ausprobieren. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lohnt sich. Schneid auf jeden Fall verschieden dicke Pommes, um herausfinden zu können, wie du sie am liebsten magst.

      Löschen
  3. jasonauric.wordpress.comFebruar 09, 2012

    Kann man bei dir auch Bestellungen aufgeben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die Anzahl der Anfragen in diese Richtung steigt kann man sicher darüber reden.

      Löschen
  4. Das sieht echt gut aus. Das hilft sicher um den Schmerz wegzuschlemmen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, hilft auf jeden Fall. Spästestens, wenn die Soßen am nächsten Tag zusammengemischt und in die Eismaschine gestopft werden ist die Welt wieder in Ordung ;-)

      Löschen
    2. Boah, das ist ja eine Frechheit!

      Löschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...