Freitag, 6. Juli 2012

Nudelsalat mit dicken Bohnen

Nudelsalat mit dicken Bohnen



"Der Garten arbeitet derzeit auf Hochtouren."



///Jim

Ein Rezept für die ersten dicken Bohnen aus eigenem Anbau.




Der Garten arbeitet derzeit auf Hochtouren und schenkt uns täglich neue Waren. Zum ersten Mal dabei in diesem Jahr sind dicke Bohnen, Puffbohnen oder auch Saubohnen genannt. Sie waren ein Wunsch der Kamerafrau und haben sich schon ihren festen Platz für die nächsten Jahre gesichert. Aufm Land bekommt man sowas in frischem Zustand sowieso nicht, da bleibt nur der Anbau im Garten. Und das klappt auch noch ohne große Probleme. In der Küche sind die Dinger dann auch noch extrem vielfältig einsetzbar. Im heutigen Fall landen sie in einem italienischen Nudelsalat mit Pesto. Wenn man die zugehörigen Fetasticks (oder auch Mozzarellasticks) kauft ist man ratzfatz fertig. Man kann sie aber auch selber machen, indem man einen Feta in Streifen schneidet, wie ein Schnitzel paniert und in tiefem Fett ausbrät. Auch kein Hexenwerk und schnell gehts auch, nur der Abwaschberg wächst etwas an. Lohnt sich aber.


Nudelsalat mit dicken Bohnen

Nudelsalat mit dicken Bohnen


Zutaten:
250g extrem dünne Spaghetti (Capellini No. 1)
2 handvoll dicke Bohnen
4-5 getrocknete Tomaten in Öl, in Streifen geschnitten
4-5 EL Pesto
etwas Chili, in feine Streifen geschnitten
6 Fetasticks

Nudeln nach Packungsanweisung kochen. 3 Minuten vor Ende die Bohnen mit ins Nudelwasser werfen. Etwas Kochwasser rausnehmen, Nudeln abgießen und mit etwas Öl beträufelt abkühlen lassen oder auch schnell abschrecken. Getrocknete Tomaten, etwas vom Tomatenöl, Pesto und ein wenig Nudelwasser zu Nudeln und Bohnen geben und kräftig mischen. Chili zugeben und abschmecken. Fetasticks oben auflegen und den Sommer genießen. Der Salat schmeckt lauwarm sehr gut, ist aber auch für den Kaltverzehr geeignet. 

Kommentare:

  1. Super Kombi. Auch wenn ich Spaghetti im Nudelsalat ja aus Rumwutzgründen eher weniger gut finde und lieber Gemelli oder Farfalle nehme. Oder Bandnudeln - die musikalischste Pasta überhaupt. Okay, ich geh mal eben woanders hin Schenkel klopfen. Tschüss!

    AntwortenLöschen
  2. Hut ab für das Bohnen-Mouse-Over. Schaut sehr gemütlich aus, wo die dicken Jungs so drin wohnen.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, schaut echt gemütlich aus. Und lecker!

    AntwortenLöschen
  4. Die Optik ist der Hammer und frisches Gemüse aus dem eigenen Garten ist immer der Hit!

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...