Freitag, 2. März 2012

Roasted Red Pepper Sauce

Als Flaneur im Internet lasse ich mich treiben, gelange mit jedem Klick weiter weg von meinem Ausgangpunkt und staune schweigend. Manche Verbindungen, manche Passagen, kann man später nicht mehr nachvollziehen. Manchmal erinnert man sich jedoch an markante Merkmale auf dem Weg und ist überrascht wie man von hier nach dort gelangte. Und manchmal hinterlässt man Spuren - nicht jene, die man ohnehin immer hinterlässt und die man gern verwischen möchte, sondern bewußte Spuren, die von anderen aufgegriffen werden. A.D. beispielsweise sammelt solche Spuren in ihrer to-cook-list. Eine clevere Idee wider des Vergessens in der sie Rezepte notiert, denen man irgendwann beim flanieren begegnete und die sonst vielleicht verloren gingen. (Und ein kleiner Hinweis zu eben dieser to-cook-list: drei der derzeit 26 gelisteten Rezepte stammen aus dieser Küche. Und noch eine weitere Randbemerkung: lieber Jim, zwei der drei Gerichte stammen von mir. Booyah.)

Rezepte notiere ich mir zwar (noch) nicht in einer solch praktischen Liste, sondern mache mir völlig diffus andere Vermerke oder poste es letztlich nach dem Zubereiten hier. Eines dieser unbedingt nachzukochenden Rezepte auf meiner gedachten Liste findet sich eben bei A.D., die sagt, sie habe es von jemand anderem und dieser wiederum von Ree und die wiederum von James aus Californien - wie das eben so ist beim Flanieren. Ein Roasted Red Pepper Sauce Rezept. Und es verändert sich immer ein klein wenig. Das mag ich übrigens.

Was mich sofort anmachte war die Farbe. Das kräftige Orange ist DIE Farbe für mich wenn es um Pastasaucen geht. Der Witz daran ist gleich dreifach: Auf den ersten Blick erwartet man eine sahnige Tomatensauce, doch (1) statt Tomaten finden sich darin Paprika. Im Idealfall genauer gesagt (2) Spitzpaprika, die etwas milder und vor allem süßlicher schmecken, und das Aroma sogar noch um Längen steigern, wenn man sie (3) röstet. Roasted Red Pepper Sauce. Dazu die bevorzugte Sorte Pasta, denn Pasta ist nicht gleich Pasta, und es könnte draußen Scheiße regnen und ihr hättet dennoch ein wohliges Grinsen im Gesicht. RRPSFTW!

Roasted Red Pepper Sauce
Roasted Red Pepper Sauce

Zutaten
250 Pasta (z.B. Casarecce)
2 Spitzpaprika
1-2 EL Nüsse (Anfang des Monats: Pinienkerne, Ende des Monats: Mandeln)
1 Zwiebel (rot wäre geil)
1 Knoblauchzehe
2 EL Sahne
2 EL Frischkäse
1 handvoll Petersilie
1 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer
Parmesan

Zunächst die Paprika rösten: dafür die Paprika grillen bis sich die Schale schön schwarz färbt und Blasen wirft. Vom Grill/Pfanne/Griddle nehmen, UM ALLES IN DER WELT NICHT MIT WASSER ABSPÜLEN!, und in einem verschlossenen Gefrierbeutel schwitzen lassen. In der Zwischenzeit Zwiebel, Knoblauch und Petersilie fein hacken. Nüsse ohne Fett in einer heißen Pfanne kurz anrösten. Sobald die Paprikas deutlich abgekühlt sind und man sich die Finger nicht verbrennt, die Schale abziehen, was nach dem kurzen Saunaaufenthalt sehr leicht geht. Paprika und Nüsse in einen Mixer geben, Schlater umlegen und warten bis eine glatte, rötliche Masse daraus wird. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin erst Zwiebeln anschwitzen und dann Knoblauch hinzugeben. Wenn die Zwiebeln glasig sind die Sauce hinzufügen und mit einer kräftigen (kräftigen!) Prise Salz würzen und bei mittlerer Hitze ein paar Minuten köchlen lassen. Vom Herd nehmen, Sahne und Frischkäse untermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die nach Packungsangaben gekochte Lieblingspasta hinzugeben und die Petersilie untermengen. Mit frischem Parmesan zum selber hobeln servieren. Hach. Da ist das Grinsen.

Kommentare:

  1. Das Grinsen kommt schon allein beim Lesen!

    Ich kopiere meine Rezepte in eine mittlerweile total unübersichtliche Word-Datei. Und dieses Rezept habe ich da nun auch eingefügt. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Fucking Hell, was ist das für eine Ode an die Rosted Red Pepper Sauce von Dir, mein lieber George?! Wenn ich sie nicht schon gekochet hätte, würde sie nach deiner Beschreibung sofort wieder auf der to-cook-Liste landen.

    Mit seeligen Grüßen,
    Deine AD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Und dann les ich es wieder beir dir. Und du bei mir. RRPSFTW!

      Löschen
  3. Klingt sehr lecker und erinnert mich an ein Pesto, das ich letztens aus Mandeln, Thymian und gebratenen Paprika gemacht habe. Sollte irgendwie spanisch werden.

    Und sympathisch, dass ihr auch die Monatsende-Problematik habt und hier erwähnt. Also, nicht, dass ich euch nicht 199.000€ im Jahr wünschen würde - aber so fühle ich mich nicht ganz alleine damit. Sowas wird ja sonst in der Blogosphäre nicht so erwähnt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass soetwas in der Blogosphähre nicht erwähnt wird liegt daran, dass alle anderen Blogosphärenutzer unendlich reich sind. Schau dir die Blogs doch mal an. ;)

      Löschen
    2. Richtig. Es ist ja schon edel von uns anderen Bloggern, dass wir euch Pöbel erlauben mitzuspielen. Aber genug, ich nehme ein Bad in meinem Pinienkernespeicher. ;)

      Löschen
    3. An dich dachte ich da primär, stiller. :)

      Löschen
  4. Klingt suuuuper lecker!

    AntwortenLöschen
  5. Manches kriegt von mir´n Stern im Reader. Dann find ich´s wieder. Datt hier zum Beispiel. Schönes Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Stern! Das bedeutet ich bin für wenige Sekunden unverwundbar, richtig? ;)

      Löschen
  6. Nice blog! Is your theme cuѕtom made οr diԁ you dοwnloаԁ it from somewhere?
    A design lіke yours with a feω simple tweeks would reallу mаke
    my blog jump οut. Please let me know wheгe yοu gοt your deѕign.
    Cheers
    Also see my web site > Chemietoilette

    AntwortenLöschen
  7. As ѕoon as they grоw tο be friеnds, thеy ωill assume famіliarity,
    but not wаy too a lot of before thеn.

    Hаndmade breаd iѕ not only very ѕimplе to mаkе, but
    it can be muсh betteг for уou. "In society, I necessarily mean 50 percent the time a variety of men and women have rarely been by itself, definitely by itself, free of some form of distraction.

    Have a look at my website http://www.folkd.com

    AntwortenLöschen
  8. She got the undeгstanding fгоm coοκіng
    pioneеr Bаrbaгa Kerr. - Centre tunnel chimney ԁuct
    to maхimisе productive scorсhing аirflow.

    Progress eleven mileѕ, аnԁ ωatch attentіvely fοr the signal to Laupаhοehoe Pοsition Βeаch front Park on the corгеctly.


    my site - http://www.sjbb.org

    AntwortenLöschen
  9. It is a chеf's expression for 'a аrea for the whole lot
    and anythіng and еverything in its place'. Get ready the area the place you are going to be working on the colorng. As a make any difference of inescapable fact it is like a very-concentrated food that, except if taken in rather smaller portions, it is liable to upset weak digestions.

    Stop by my website ... how to clean a pizza stone mold

    AntwortenLöschen

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...