Freitag, 9. Juli 2010

Nach dem Abwasch: Episode 3b

Die eine Hälfte des Abwaschs hat Jim ja schon erledigt, aber es bleibt noch ein wenig für mich übrig. Dass Episode 3 nämlich gar nicht als Zweiteiler angedacht war, hat er noch gar nicht erwähnt. Hätten wir das von Beginn an geplant, wäre der Schnitt vielleicht auch etwas anders verlaufen, so mussten wir mit einer Notlösung arbeiten, die sich jedoch ganz gut macht. Aber der Reihe nach. Der Dreh verlief eigentlich recht geordnet und alles klappte mehr oder minder wie geplant. Was wir dabei allerdinsg überhaupt nicht bedacht hatten war, dass die Folge insgesamt rund 14 Minuten Spielzeit haben würde. Das ist zu lang. Nicht nur gefühlt, sondern auch technisch, denn Youtube als einer unserer beiden Videoportale, erlaubt es nur, Videos mit einer maximalen Länge von 10 Minuten hochzuladen. Das stellte uns vor ungeahnte Probleme, die wir mal eben dem Schneider überließen. Im Schnitt geschieht eine ganze Menge und eine Folge kann je nach Herangehensweise einen völlig unterschiedlichen Stil, eine völlig andere Dynamik erhalten. Ein guter Schnitt kann für eine Szene ein echter Gewinn sein, ein schlechter Schnitt hingegen kann auch die beste Leistung zu Nichte machen. Wie auch immer, beim Schnitt ergab sich die Zubereitung des Hummus als guter Moment, um eben jenen Cut zu machen und Episode 3 als Zweiteiler zu gestelten. Das "to be continued" und "bisher bei XY" als gegenwärtige Stilmittel in der TV-Serien Welt bot sich hier selbstverständlich an, auch um dem zwangsläufigen Bruch einen ganz anderen Spannungsbogen zu verleihen. (Wer hätte schon in einer Kochsendung je mit einem Cliffhanger gerechnet, aber there is more to come... Versprochen!) So viel zu den Hintergründen.

Jim erwähnte ja bereits, dass wir die gesamte dritte Episode schon einmal abgedreht hatten, die Bildqualität aber so miserabel war... reden wir nicht weiter darüber. Eine Remineszenz an den ersten Take ist übrigens die Szene nach der ganzen Zauberei, in der ich frage, wie es weitergehen soll. Jims Antwort "Nahaufnahme und dann ab in den Ofen" sagte er auch beim ersten Mal, allerdings dachte er damals, das rote Kameralämpchen wäre da schon aus. und wir würden tatsächlich die nächste Szene besprechen. Ich fand den Satz damals schon großartig und spielte weiter, aber Jim missverstand das ganze leider. Wie auch immer, der Satz musste unbedingt wieder rein an dieser Stelle.

Und beim sehr gelassenen Entfernen des Avocado Kernes ging beim ersten Take natürlich auch etwas schief: zwar löste er sich tatsächlich so wunderbar heraus wie jetzt zu sehen, aber er hing dann so fest an der Klinge des Messers, dass ich ihn nicht mehr abbekam, als ich das Messer im Laufe des Takes für das Schneiden der anderen Zutaten benutzen wollte.

Die nächste Folge erscheint am 20. Juli und wird ein neues Tutorial sein!

Stay tuned and hungry!

Get the flash player here: http://www.adobe.com/flashplayer

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Auch anderer Meinung als Jim? Hinterlass einfach deinen Kommentar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...